Hilfreiche Tipps zur Auswahl von Haushaltsgeräten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie man sich bei der Auswahl von Haushaltsgeräten auf eBay zurechtfindet

Haushaltsgeräte: Jeder hat sie, jeder braucht sie

Wie es die Bezeichnung schon sagt, gibt es sie grundsätzlich in jedem Haushalt. Im engeren Sinne handelt es sich um Produkte, die man so gut wie ausschließlich zu Hause verwendet – ob mechanisch oder elektrisch. In einigen Fällen sind die Grenzen jedoch fließend. Zum Beispiel bei Elektroartikeln: Ein kleiner Akkuschrauber kann sicherlich noch dazu gezählt werden, eine Schlagbohrmaschine dagegen eher nicht.

Haushaltsgeräte jeglicher Art erleichtern das tägliche Leben ungemein, da man viele Arbeiten ansonsten wie in früheren Tagen von Hand bewältigen müsste. Wer etwa im Besitz einer Waschmaschine ist, möchte auf diesen Komfort keinesfalls mehr verzichten. Ähnliches gilt für einen Kühlschrank, in dem man Lebensmittel deutlich länger frisch halten kann. Wie an diesen zwei Beispielen zu sehen ist, kann man Haushaltsgeräte in gewisser Weise nach der Notwendigkeit einer Anschaffung unterteilen.

Mit dem nachfolgenden Ratgeber sollen Sie dabei unterstützt werden, die passenden Geräte zu finden und vielleicht noch die eine oder andere Anregung erhalten, sofern Sie bei der Anschaffung bestimmter Produkte noch etwas unschlüssig sind.

Die Typologie der Haushaltsgeräte

Viele kennen die nachfolgende Aufgliederung sicher noch. Obwohl die Bezeichnungen in der Umgangssprache kaum noch verwendet werden, sollte diese der Vollständigkeit halber nicht unerwähnt bleiben:

  • Weiße Ware
  • Braune Ware
  • Rote Ware

Die weiße Ware beinhaltet alle Geräte, die mit Kochen und Waschen zusammenhängen. Bei der braunen Ware handelte es sich ursprünglich um Unterhaltungselektronik jeglicher Art, die im Prinzip ausgegliedert wurde und mittlerweile unter der genannten Bezeichnung eine eigene Kategorie bildet. Die rote Ware hingegen beinhaltet alle Geräte, die dem Heizen dienen. Wenn auch nicht mehr ganz aktuell, kann diese Aufgliederung dennoch hilfreich sein.

Einen neuen Haushalt gründen

Die Neugründung eines Haushalts ist sozusagen die Stunde Null und eine besondere Herausforderung – egal, ob man als Student eventuell ein WG-Zimmer beziehen oder als Pärchen die erste gemeinsame Wohnung einrichten möchte. Vor allem, wenn das Budget begrenzt ist, kann es manchmal sehr hilfreich sein, im Freundes- oder Familienkreis zu fragen, wer möglicherweise das eine oder andere Haushaltsgerät übrig hat. Wichtig ist auf jeden Fall, bei der Planung die richtigen Prioritäten zu setzen – was direkt bei der Wahl der neuen Wohnung beherzigt werden kann: Eine vorhandene Einbauküche etwa wäre im übertragenen Sinn schon die halbe Miete, wenn man sich mit dem gegebenen Design anfreunden kann.

Ist man dann eingezogen, wird sich im Alltag schnell zeigen, was tatsächlich noch im Haushalt fehlt. Die frisch gekochten Spaghetti bekommt man auch ohne Nudellöffel aus dem Topf, aber mit diesem gestaltet sich das Servieren schlichtweg einfacher: Manchmal kommt es eben auf die kleinen Dinge an.

Haushaltsgeräte – die Küche im Mittelpunkt

Die Küche ist mit Sicherheit ein zentraler Punkt in den eigenen vier Wänden. Je nach Größe gilt sie für viele Menschen als eine Art zweites Wohnzimmer. Man kocht gemeinsam, sitzt am Küchentisch und führt während und nach dem Essen anregende und interessante Gespräche. Welche Haushaltsgeräte gehören zu einer perfekt ausgestatteten Küche also dazu? Elementar sind natürlich Kühlschrank, Kochfeld und ein Backofen.

Zumeist handelt es sich dabei um Einbaugeräte, ansonsten muss man in diesem Zusammenhang gezielt nach Einzelgeräten wie dem Standherd oder einem Standkühlschrank suchen. Es werden dabei sehr schöne und moderne Modelle angeboten, die gegenüber klassischen Einbaukühlschränken deutlich mehr Stauraum bieten und zudem auch mit Extras wie einem integrierten Eis-Crasher aufwarten. Ist noch Platz vorhanden, ist ein Geschirrspüler äußerst praktisch und man möchte diesen keinesfalls mehr missen.

Im doppelten Sinne kann man die Küche dann Stück für Stück mit zusätzlichen Küchenkleingeräten erweitern. Wenn es um das Vor- und Zubereiten von Speisen geht, sollte eventuell auch noch Platz für eine Mikrowelle freigehalten werden. Diese eignet sich zum sanften Garen, schnelleren Erhitzen oder zum Auftauen. Ebenfalls obligatorisch gehört eine Kaffeemaschine dazu; es sei denn, man liebt es etwas mediterraner, dann wäre ein Espressokocher die richtige und preiswerte Alternative.

Sind die Grundbedürfnisse abgedeckt, existiert eine große Auswahl an weiteren nützlichen Kleingeräten, mit denen man sein Küchenrepertoire peu à peu und nach Bedarf erweitern kann. Das fängt an beim Brotbackautomaten, wenn man die Dinge selbst in die Hand nehmen möchte, und reicht bis hin zu Sets für Raclette und Fondue – perfekt für eine gesellige Runde mit guten Freunden und der Familie. Im Grunde ließe sich die Liste fast endlos fortsetzen und macht auch vor elektrischen Dosenöffnern nicht Halt.

Waschen, trocknen, anziehen

Während ein Student etwa noch sehr gut mit dem Gang zum nächsten Waschsalon leben kann, erweist sich eine Waschmaschine für Familienhaushalte als äußerst nützlich– insbesondere dann, wenn die Kinder noch im Haus wohnen. Schnell werden die Klamotten beim Spielen schmutzig, jedoch genauso schnell auch wieder sauber. Ebenfalls sehr nützlich kann ein Wäschetrockner sein, wenn es noch schneller gehen soll. Je nach Standort kann man wählen zwischen einem Ablufttrockner oder einem Kondenstrockner. Bei dem Ablufttrockner muss ein Schlauch nach außen gelegt werden, über den die Feuchtigkeit abgeführt werden kann. Im Gegensatz dazu wird die Flüssigkeit bei einem Kondenstrockner in einem Behälter aufgefangen. Erfahrene Hausfrauen und Hausmänner wissen, dass sich dieses so gewonnene Destillierwasser sehr gut für ein Dampfbügeleisen eignet – dies sollte allerdings nicht das wichtigste Kriterium sein, ist aber dennoch gut zu wissen.

Für mehr Sauberkeit

Es werden ebenso praktische Haushaltsgeräte angeboten, die für mehr Sauberkeit in der Wohnung sorgen – allen voran natürlich der Staubsauger. Das umfangreiche Sortiment bietet das passende Modell für jeden Anspruch. Als sehr praktisch erwiesen haben sich Modelle, für die kein separater Staubbeutel mehr notwendig ist. Achten sollte man darauf, den im Gerät integrierten Filter regelmäßig zu reinigen. Die neueste Variante sind sogenannte Staubsauger-Roboter: Diese huschen über den Boden, während Sie bei der Arbeit sind oder bei einem gemütlichen Spaziergang entspannen. Top-Modelle verfügen dabei über zusätzliche Sensoren für eine intelligente Raumerkennung, die Reinigung unterschiedlicher Verschmutzungsgrade und sie kehren selbstständig zurück zur Ladestation. Akkubetriebene Handstaubsauger stehen ebenfalls zur Auswahl – äußerst praktisch, wenn es darum geht, Regalflächen, Tastaturen oder ähnliches von Staub zu befreien.

Wer seine Wohnung teilweise oder komplett mit Parkett ausgelegt hat, wird die Vorteile der sogenannten Einscheibenmaschinen als Reinigungsgerät schätzen, wenn diese gewissenhaft eingesetzt werden. Im Lieferumfang sind zumeist verschiedene Scheibenbürsten enthalten, bei Bedarf kann man aber auch passende Varianten nachbestellen.

Auf das richtige Licht kommt es an

Ob es sich um die elegante Stehlampe neben dem Sofa handelt, ein Modell für den Schreibtisch oder die Leselampe am Bett: Licht kann man fast nie genug haben, zudem können durch eine ausgeklügelte Beleuchtung zusätzliche Akzente gesetzt werden. Eine Taschenlampe erfüllt ebenso ihren Zweck. Wer möchte schon bei Stromausfall im dunklen Keller nach dem Sicherungskasten suchen?

Die etwas anderen Haushaltsgeräte

Das Sortiment der Haushaltsgeräte umfasst noch viele weitere Produkte, die man auf den ersten Blick vielleicht nicht direkt in diese Kategorie einordnet. In dem hiesigen Klima vielleicht nicht unbedingt notwendig, kann eine Klimaanlage in wärmeren Gefilden mit stickig heißen Tagen durchaus nützlich sein. Praktischerweise werden diese nicht nur als Einbau-, sondern auch als Standgeräte angeboten, die man frei im Raum positionieren kann. Oft genügt auch schon ein einfacher Ventilator, um Abhilfe zu schaffen. Wer sich zudem den Luxus gönnen möchte und den Platz dafür hat, kann sich ebenfalls ein Solarium in die Wohnung stellen – nahezu alles ist möglich.

Wie eingangs bereits erwähnt, sind die Grenzen manchmal fließend: Es gibt kleinere Haushaltsgeräte für die persönliche Pflege und das Wellness-Gefühl, die man auch den Elektroartikeln zuordnen könnte. Denken Sie zum Beispiel an die elektrische Zahnbürste, an den Rasierer und natürlich den Haartrockner, um wohl ein paar der wichtigsten Kleingeräte für den Haushalt zu benennen. Im Grunde gehört die Personenwaage ebenfalls dazu, selbst wenn sie einem manchmal nicht wirklich freundlich gesinnt zu sein scheint. Auch hier ist das Angebot sehr umfangreich und würde mit einer Aufzählung den Rahmen dieses Ratgebers sprengen.

Auf was man bei Haushaltsgeräten generell achten sollte

Wer über eine Neuanschaffung von Haushaltsgeräten nachdenkt, sollte dabei einige Punkte berücksichtigen: Vor allem im Bereich der weißen Ware ist nicht nur der Anschaffungspreis von großer Bedeutung, sondern auch der Energieverbrauch – einerseits für den Klimaschutz, andererseits für den eigenen Geldbeutel. Wer regelmäßig die Nachrichten verfolgt, dem wird nicht entgehen, dass die Energiekosten mit zuverlässiger Regelmäßigkeit immer weiter steigen. Der Umstieg auf moderne Technik vor allem beim Kühlschrank, Gefrierschrank sowie bei Waschmaschinen bringt Einsparungen im Verbrauch mit sich, die mittel- bis langfristig deutlich spürbar sein werden. Eine sehr gute Orientierung geben dabei die auf den Geräten angebrachten Energielabel, die in Effizienzklassen unterteilt sind: Mit A++ gekennzeichnete Geräte bieten ein Einsparpotenzial von über 40 Prozent gegenüber den Standardgeräten, bei A+++ liegt das Einsparpotenzial sogar bei bis zu 60 Prozent. Diese Klassen gelten auch für viele weitere elektrische Haushaltsgeräte.

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Seit einigen Jahren werden für private Haushalte intelligente Zähler angeboten, die auch als Smart Meter bezeichnet werden. Diese bieten die Möglichkeit, den Stromverbrauch sehr genau zu messen und zusätzlich den sogenannten Stromfressern im Haushalt auf die Spur zu kommen. Intelligente Zähler gibt es ebenso für den Verbrauch von Gas, Warmwasser oder Fernwärme.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden