Hilfreiche Tipps, wenn Ihr Kind sein Schmusetier verloren hat

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hilfreiche Tipps, wenn Ihr Kind sein Schmusetier verloren hat

Das eigene Schmusetier ist für Kinder etwas ganz Besonderes. Es begleitet sie durch den Tag, hilft ihnen abends beim Einschlafen und ist ein echter Seelentröster. Zudem ist ein Schmusetier für Kleinkinder nicht nur ein lebloses Objekt oder ein Ding, sondern viel eher ein Freund und ein Spielgefährte. Mit dem liebsten Teddy oder dem Schmusehund führen Kinder in unbeobachteten Momenten das eine oder andere Gespräch, denken sich Geschichten aus und spielen richtig mit ihm. Diese emotionale Bindung führt so weit, dass viele Kinder ihr Schmusetier ein Leben lang behalten. Da sieht man bei manchen Jugendlichen noch den ersten Teddybär im Zimmer sitzen, und selbst mancher Erwachsene hat sich noch nicht von seinem Lieblingsstofftier trennen mögen. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass das Kuscheltier einen an eine unbeschwerte und hoch emotionale Zeit erinnert.

Lieblingsspielzeug weg - was nun?

Die Kindheit wird meistens mit einem besonderen Spielzeug in Verbindung gebracht, und im Erwachsenenalter lässt es schöne Kindheitserinnerungen noch oft aufleben. Für viele Kinder ist das Kuscheltier so wichtig, dass es überall mit hingenommen wird. So haben sie immer einen Freund dabei, der ihnen viel Sicherheit und Selbstvertrauen gibt. Umso schlimmer ist es dann, wenn ein Kind sein Kuscheltier einmal verliert. Da fließen dann große Krokodilstränen, und die Kleinen sind untröstlich. Dabei haben Sie als Eltern die Möglichkeit, Ihr Kind mit kreativen Ideen und Geschichten zu trösten oder sogar im Vorfeld schon einen Verlust auszugleichen.

Ein Kind und sein Schmusetier: Warum ist es so wichtig?

Wie bereits erwähnt, ist ein Kuscheltier mit sehr vielen Emotionen verbunden und ein echter Freund in allen Lebenslagen. Viele alltägliche Situationen sind für Kinder wesentlich schwerer zu verarbeiten als für Erwachsene. Täglich strömen unzählige Reize auf sie ein, sie machen neue Erfahrungen und lernen neue Menschen kennen. All dies kann ein Kleinkind leicht überfordern, und durch das liebste Stofftier haben sie stets eine Art "Rettungsanker" dabei. Das Kuscheltier können sie in beunruhigenden Situationen fest an sich drücken, es lieb haben, und sie wissen, dass das Tier immer für sie da ist. Aus diesem Grund schlafen die meisten Kinder auch nur mit ihrem Lieblingsstofftier gut ein. Wenn sie ins Bett gehen müssen, ist es oft dunkel und sie sind allein, denn Mama und Papa sitzen noch im Wohnzimmer – aber das eigene Stofftier ist an ihrer Seite. Andererseits ist das Stofftier aber auch für die Frustrationsbewältigung wichtig. Wer hat nicht schon einmal beobachtet, wie ein Kind sein Stofftier durch das Zimmer oder an die Wand wirft? Dies ist kein Zeichen für aggressives Verhalten oder ein Anhaltspunkt dafür, dass sie ihr Kuscheltier nicht mehr lieb haben. Es ist ein Ausdruck von Frustration, und das Kuscheltier hilft ihnen bei der Bewältigung. Kinder können sich noch nicht durch viele Worte ausdrücken und sich so den Kummer sprichwörtlich von der Seele reden. Aus diesem Grund weinen sie häufig, reagieren bockig oder werfen eben ihren Stoffhasen an die Wand. Diese Beispiele zeigen sehr eindrucksvoll, was ein Kind mit seinem Schmusetier Tag für Tag so erlebt. Hinzu kommt, dass ein Kuscheltier manchmal auch ein ganz besonderes Geschenk von den Großeltern oder der Patentante gewesen ist und deshalb einen noch hohen Stellenwert genießt. Ausgehend davon ist es nur allzu verständlich, dass es für Kinder ein großer Verlust ist, wenn sie das Lieblingsstofftier verlieren. Für sie bricht dann quasi eine Welt zusammen und sie befinden sich in einem echten Trauerzustand.

Wie soll ich reagieren, wenn mein Kind sein Schmusetier verliert?

Wenn ein Kind sein Schmusetier oder seine Puppe verloren hat, braucht es viel Beistand und Verständnis. Erwachsene sagen dann manchmal ganz unbedacht die Sätze: "So schlimm ist das doch jetzt auch nicht" oder "Nun stell dich mal nicht so an, du hast doch noch andere schöne Spielsachen". Auch wenn diese Aussagen nicht böse oder negativ gemeint sind, tun sie Ihrem Kind weh. Für sie fühlt es sich so an, als hätte sie ein Freund verlassen und sie haben wahrscheinlich das erste Mal in ihrem noch so jungen Leben etwas zu betrauern. Zeigen Sie daher auf jeden Fall Verständnis und belächeln Sie Ihr Kind nicht. Versuchen Sie mit dem Kind über den Verlust des Schmusetieres zu sprechen und sagen Sie zum Beispiel, dass es jetzt bei einem anderen Kind wohnt, das noch kein Spielzeug hatte. Kinder können sich unter "du hast das Schmusetier verloren" nichts vorstellen. Die abstrakte Bedeutung des "einfach weg" ist für sie nicht greifbar, und sie können sich dazu keinerlei Bilder ins Gedächtnis rufen. Aus diesem Grund dürfen Sie hier gerne zu der einen oder anderen Notlüge greifen, um Ihr Kind zu beruhigen. Darüber hinaus ist Ablenkung empfehlenswert. Planen Sie beispielsweise einen Ausflug in den Zoo oder einen Besuch im Schwimmbad. Ein Tag bei Verwandten oder Spielfreunden ist ebenfalls gut geeignet und lässt die Kleinen ihre Trauer vergessen. Besonders schwer ist es natürlich am Abend. Insbesondere beim Einschlafen war das Schmusetier immer da und half über die Stille im Kinderzimmer hinweg. Nutzen Sie die Zeit beim Zubettgehen nun vielleicht für eine neue Geschichte. Setzen Sie sich zu ihrem Kind aufs Bett, nehmen Sie es in den Arm und lesen Sie ihm eine schöne Gutenachtgeschichte vor. Sie können mit dem Kleinen auch den Tag Revue passieren lassen und ihm so schöne Erinnerungen wieder ins Gedächtnis rufen. Im Schlaf verarbeiten Kinder nämlich die Ereignisse des Tages, und mit positiven Gedanken schläft es sich einfach besser. Nicht zuletzt dürfen Sie vor allen an den ersten Abenden gerne bei Ihrem Kind am Bett sitzen bleiben, bis es eingeschlafen ist.

Tipps, wenn mein Kind sein Schmusetier verloren hat: Frühzeitig für Ersatz sorgen

Bereits beim Kauf eines Kuscheltiers können Sie für die Zukunft vorsorgen. Achten Sie beim Kauf der Stofftiere darauf, dass Sie Modelle namhafter Hersteller kaufen. Diese Stofftiere und Teddybären sind meistens nicht nur sehr hochwertig verarbeitet, sondern auch später leicht nachzukaufen. Sollten Sie Ihrem Kind ein neues Schmusetier schenken und bereits in den ersten Tagen feststellen, dass das neue Spielzeug Potenzial hat, ein Hit zu werden, kaufen sie ein zweites Modell! Die meisten Tiere sind vom Preis her nicht so teuer, sodass sich hier der Kauf eines Zwillings anbietet. Zudem haben zahlreiche Stofftiere bekannter Hersteller eine Bestellnummer. Anhand dieser Nummer lassen sich lieb gewonnene Spielsachen nachbestellen und in kurzer Zeit bekommen sie einen Ersatz für Ihr Kind. Dabei gilt es jedoch zu bedenken, dass die Nachbestellungen in der Regel neuer sind als das Original. Sie müssen also vielleicht ein wenig tricksen und den Kleinen das neue Schmusetier schmackhaft machen. Bei Geschenken von Freunden und Verwandten sollten Sie ganz gezielt nachfragen, wo das Tier gekauft wurde, wenn Ihr Kind es nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Verlorenes Schmusetier im Urlaub: nützliche Tipps für Eltern

Bei einem tollen Familienurlaub darf bei vielen Kindern das geliebte Schmusetier nicht fehlen. Sollte dieses allerdings im Urlaub verloren gehen, ist die Stimmung der Kinder oft am Boden, und das Ersatztier liegt dann meistens auch zu Hause. Deshalb gibt es ein paar Tipps und Tricks, die Sie vor dem und im Urlaub beherzigen können: Wenn das Schmusetier der Kinder auf Reisen verloren geht, gilt es ein paar kleine Notlügen zu erfinden. Wer einen Ersatz daheim hat, sagt seinem Kind zum Beispiel, dass das Kuscheltier zu Hause wartet, weil es schon zurück wollte. Außerdem bietet es sich an, das Tier im Urlaub stets im Hotelzimmer oder in der Wickeltasche zu lassen, weil es sonst schnell schmutzig werden könnte. Wenn Ihr Kind es gewohnt ist, das Schmusetier immer dabei zu haben, können Sie das Stofftier an die Leine legen. Durch eine kleine Hundeleine haben die Kinder das Spielzeug immer fest am Arm und lassen es nicht einfach auf dem Spielplatz oder im Park liegen. Diese Tipps mögen sich recht einfach und simpel anhören, sie sind aber sehr wirkungsvoll und für Kinder gut zu verstehen.

Das Schmusetier ist weg – hilfreiche Tricks für die Suche

Ist ein Schmusetier erst einmal verloren gegangen, muss es natürlich gesucht werden. Überlegen Sie sich ganz genau, wo Sie mit Ihrem Kind gewesen sind und wann Sie das Stofftier das letzte Mal gesehen haben. Ganz gleich ob zu Hause oder im Urlaub - die letzten Schritte zurückzuverfolgen, ist immer der beste Anfang. Gehen Sie nochmal zum Spielplatz, schauen Sie im Café nach oder rufen Sie vielleicht im Kino an, in dem Sie gewesen sind. Darüber hinaus ist auch das Internet eine gute Möglichkeit, um nach verlorenen Schmusetieren zu suchen. Gruppen in sozialen Netzwerken sind dabei ebenso gut geeignet wie spezielle Internetseiten für verlorene Kuscheltiere. Im Austausch mit anderen bekommen Sie im Zweifelsfall auch gute Tipps, wo Sie einen Zwilling zum verlorenen Stofftier finden können. Ein Foto ist bei der Suche natürlich sehr hilfreich und auch die Kinder sollten miteinbezogen werden. Sie dürfen gerne das Zimmer und das Wohnzimmer absuchen und etwas ältere Kinder fragen bei den Nachbarn nach, ob ihr Liebling vielleicht im Treppenhaus gefunden wurde. Sollte das Tierchen unauffindbar bleiben, haben Sie schlussendlich nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder greifen Sie auf Ihren möglichen Ersatz zurück – was der einfachere Weg ist, oder Sie erklären dem Kind den Verlust. In diesem Fall bietet es sich auch an, dass das Kind zusammen mit Ihnen bei eBay ein neues Spielzeug etwa eine Stoff-Kuh aussuchen darf, was es dann ebenso lieb haben kann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden