HiFi-ZEILE Info: Kommt DAB oder bleibt UKW ?

Aufrufe 107 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

  Wir feiern das Comeback des klassischen UKW-Tuners

 

Liebe Freunde des anspruchsvollen Radio-Genusses!

Wir HiFi-ZEILE Techniker haben für Sie – neben einer einzigen vielleicht weniger guten - mehrere gute und sogar einige sehr gute Nachrichten.


Erst einmal die weniger gute Nachricht:

Europäische Regierungen hatten 1998 beschlossen, bis zum Jahr 2015 alle UKW-Sender abzuschalten. Allein in Deutschland wären 300 Millionen Empfangsgeräte – vom hochwertigen Highend-Tuner bis zum billigen Radiowecker – über Nacht wertlos geworden. Die Regierenden planten eine Umstellung auf die Rundfunk-Systeme DAB und DAB+.

Die gesamte Forschung und Weiterentwicklung analoger UKW-Tuner war damit über Jahre lahm gelegt. Renommierte HiFi-Zeitschriften vertrauten der Politiker-Ankündigung und veröffentlichten kaum noch Testberichte über UKW-Empfangsgeräte. Und viele Radio-Genießer haben ihre Tuner und Receiver entweder verkauft oder nicht mehr reparieren lassen.
 
Nun bekommen die ARD und das Deutschlandradio von der KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs) die notwendigen Mittel zur Weiterentwicklung von DAB und DAB+ nicht mehr zugebilligt. Damit sind diese digitalen Hörfunk-Systeme bereits vor ihrem – für 2012 geplanten – flächendeckenden Start in Deutschland gescheitert.


Und jetzt die gute Nachricht:

Während sich nach der Einführung des Fernseh-Systems DVB-T jeder terrestrisch empfangende Haushalt einen entsprechenden Empfänger kaufen musste, bleibt uns diese Zwangsmaßnahme beim Hörfunk erspart!

Das Deutschlandradio teilt Hörern auf Anfrage mit: „Inzwischen geht niemand davon aus, dass UKW im Jahr 2015 abgeschaltet wird. Es gibt beim Deutschlandradio keinerlei Planung zur Abschaltung von UKW.“ Von den ARD-Stationen kommen ähnliche Auskünfte.

Die Industrie reagierte bereits auf das stillschweigende Entschlafen des Projekts DAB. Mit Schreiben vom 14. 02. 2008 informierte der Herforder Highend-Entwickler T+A seine Händler darüber, „dass die Entwicklung eines eigenen DAB Empfänger-Boards eingestellt wurde“.

Wir werden also noch lange über das Jahr 2015 hinaus UKW-Hörfunksendungen empfangen können – vom Wetterbericht und der Fußball-Konferenzschaltung bis hin zur Hitparade und den klanglich anspruchsvoll produzierten Jazz- oder Klassik-Livemitschnitten.


Und jetzt die allerbeste Nachricht:

Wir HiFi-ZEILE Techniker hatten uns von den Politikern nicht beirren lassen. Deshalb haben wir ständig mehr als 100 hochwertige UKW-Tuner und -Receiver am Lager – überwiegend von Revox, Luxman, Braun, Pioneer, harman/kardon, T+A, Accuphase und anderen renommierten HiFi-Marken.

Und jetzt holen wir HiFi-ZEILE Techniker eine gute Flasche Wein aus dem Keller und stoßen gemeinsam mit allen Hörfunk-Liebhabern an auf die Zukunft des guten alten UKW.

Pierre Wittig

Ihr Spezialist für Audio-Klassiker von gestern und morgen.

 

Übrigens:

Erinnern Sie sich daran, wie nach der Erfindung des Transistors das Ende der Röhren-Technik vorausgesagt wurde? - Heute erlebt die gute alte Röhre ihr Comeback.

Außerdem entdecken Musik-Liebhaber wieder die Vinylscheibe. Eine ähnliche Entwicklung sehen wir HiFi-ZEILE Techniker für den UKW-Hörfunk voraus.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden