Hexen Feiertage

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Hexen Sabbate

Feste die jede Hexe kennen sollte!

 
Die Hexenfeste sind auch unter anderen Bezeichnungen findbar. Das liegt daran, dass nicht so viele Dogmen (Hexenzirkel) vorhanden sind und jede die Bezeichnungen anders ableiten. Die Feste an sich sind aber immer die Gleichen.

Imbolc 02. Februar
Auch Birgid genannt. Die längeren Tage werden an diesem Tag gefeiert. Die Farben dieses Festes sind gelb und weiß. Man isst an diesem Tag Currygerichte, Kuchen mit Safran gebacken, Milchprodukte und Mohngebäck. Als Räucherwerk nimmt man Imbolc Rosmarin, Myrrhe und Zimt. Dieser Sabbat ist sehr fröhlich, denn man erfreut sich des kommenden grünes der Wälder.

Ostara 21. März
Ostara ist ein vorgehendes heidnisches Osterfest. Gefeiert wird der Sieg des Lichtes über die Dunkelheit. Man kann ableiten: Für die Christen ist es das Auferstehungsfest. Ostara ist eine Frühlingsgöttin. Ostereier und Osterhäschen können als Zeichen der Fruchtbarkeit auf den Altar gelegt werden. Geräuchert wird mit Jasmin und Rose, die Kerzen sind gelb und grün. Man isst Vollkorn, Früchte und Eier. Met wird getrunken.

Beltane 30. April – 01. Mai
Beltane ist ein wildes und fröhliches Fruchtbarkeitsfest, bei dem man viel Sex und Spaß haben sollte. Traditionell bleibt die Hexe die ganze Nacht wach, feiert und lässt sich gehen. Dies ist nicht anzüglich zu verstehen, sondern ein Symbol der Teilnahme an der Fruchtbarkeit der Natur. Die Welt wird bunt und Fruchtbar. Es wird roter Wein getrunken, rote Früchte, grüne Salate und Kuchen gegessen. Die Kerzen sind rot und grün, rot steht für Sexualität und grün für Wachstum. Zur Räucherung wird Weihrauch, Rose und Flieder verwendet. In dieser Sabbatnacht ist die Luft heiß, wild und glüht vor lauter Magie.

Litha 21. Juni
Dieser Tag ist der längste und hellste des ganzen Jahres. Es ist ein schöner Tag, der aber auch Abschied von der Zeit der hellen, langen Tage bedeutet. Man feiert ihn ohne Wehmut und genießt den letzten Tag. Die Kerzen sind gelb und orange. Es darf an Litha aber auch mal ein kleines Feuer der Freude gezündet werden. Geräuchert wird Lavendel, Zitrone und Rose. Frisches Obst und Gemüse wird gegessen. Getrunken wird Bier und Met.

Lammas 01. August
Es ist das Erntedankfest. Geschmückt wird der Altar mit Strohpuppen und Korn. Denken Sie an die Geschenke der Natur, die meist leider viel zu selbstverständlich sind und stellen Sie dabei Obst auf. Rot und Orange sind die Farben, Sandelholz und Rose werden geräuchert. Man isst Reis, Brot, Beeren und Früchte allgemein. Man trinkt Cidre. Machen Sie ein großes Fest aus diesem Tage.

Mabon 23. September
Beim Mabon Sabbat dankt man für die geernteten Lebensmittel und verabschiedet gleichzeitig die langen Tage. Jetzt beginnt die dunkle Zeit des Herbstes. Rot und braun sind die Kerzen, der Altar wird mit Laub und Eicheln geschmückt. Der Tag bedeutet auch, dass man sich wieder länger und öfter im Haus aufhält, da es kalt und nass werden wird. Man räuchert mit Salbei und Myrrhe um das Haus zu reinigen, denn darin wird man sich in den dunklen Tagen öfter aufhalten. Man isst Brot, Äpfel, Hülsenfrüchte und Wurzelgemüse. Man trinkt Cidre und Saft.

Samhain 31. Oktober
Samhain ist das Fest der Verstorbenen. In früheren Zeiten war Samhain das Neujahr. Um böse Geister zu verbannen trug man gruselige Masken und Kostüme. Heute denken wir an unsere Vorfahren und Verstorbenen. Über Nacht, so der Brauch, stellt man ein Glas Wein, etwas zu essen und eine Kerze auf den Tisch, damit die Verstorbenen davon nehmen können. Diese Nacht ist vorzüglich um einen Kontakt zur Anderswelt herzustellen oder wahrzusagen. Achtung: Achten Sie darauf, dass Sie keine spirituellen Spielchen spielen! Obacht, wenn Ihr Leben Ihnen etwas wert ist! Man trägt schwarz, auch die Kerzen sind schwarz. Geräuchert wird mit Salbei und Minze. Man isst Kürbisgerichte, Nüsse, Äpfel und Preiselbeeren. Man trinkt Apfelwein oder Gewürzwein. Feiern Sie diesen Sabbat bedacht und fragen Sie die Runen oder das Tarotblatt, denken Sie über den Tod nach und über das Leben.

Jul 21. Dezember
Das Licht und die Sonne kommen zurück ins Leben. Die Tage werden länger und heller. Das muss gefeiert werden! Die Farben sind rot, grün und weiß. Geräuchert wird mit Lorbeer, Zeder und Wacholder, nehmen Sie Geflügel, Nüsse, Äpfel und Wacholder zu sich. Glühwein passt vorzüglich dazu.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden