Happy Feet 2

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Für Klein und Groß:

"Happy Feet 2" ist ein süßer Animationsfilm, der leider nicht an den ersten Teil heranreicht. Herzig gemachte Figuren, tolle Rhythmen, aber irgendwann auch zu viel Gesang, der dann die erwachsenen Ohren nervt. Die Story ist vom Ansatz real und sinnig, aber über die gesamte Filmlänge etwas flach.
Ein sehenswertes, nettes Abenteuer für Klein und Groß, das manchmal in den Ohren nervt. Die Zwischengeschichte der beiden „Grills“ Bill und Will sind abwechslungsreich und erinnern an „Scrat“ aus „Ice Age“.
 
Inhalt:
Mumble, der tanzende Pinguin, hat mit Gloria den kleinen Sohn Erik. Dieser brennt mit ein paar Kumpels durch. Mumble findet ihn bei „Sven, dem Großen“ ein Papageientaucher, der  sich als fliegender Pinguin verkauft. Ein abenteuerlicher Rückweg beginnt, als ein Eisberg die Eisplatten verschiebt. Ihre Pinguin - Kolonie ist von der Außenwelt abgeschlossen und droht zu verhungern. Als die Menschen helfen wollen, bricht der arktische Winter ein. Nur Sven, der fliegende Pinguin und die Seeelefanten können die Kolonie retten.

Zeitgleich trennen sich die beiden Grills Bill und Will aus ihrem Schwarm und erleben Abenteuer in der See und an Land. Sie wollen ihre Welt verändern.

Der Film ist unterhaltsam, bekommt von mir inhaltlich und wegen dem Gesang die Note: „befriedigend“. Von den Figuren und der Machart die Note: "ausgezeichnet"!
 
.•:*¨¨*:•. -(¯`v´¯)--(¯`v´¯)-.•:*¨¨*:•.
 
Danke für eine positive Bewertung!
 
                                                                       (C)     Afrikafrau, Februar 2015
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden