Hannover falsch oder Neudruck?

Aufrufe 213 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hier zeige ich die häufigstens Verfälschungen (Hannover Nr. 20 aus 21 hergestellt) und Neudrucke. Die Nr. 17, das schwarze Posthorn auf weißem Papier und die Neudrucke der durchstochenen Ausgabe. Zusätzlich die verschiedenen Fälschungen der 10 Groschen Marke (Mi.-Nr. 18)

Beginnen wir mit der häufigsten Verfälschung, der 3 Pf. olivgrün im Hochoval. Die Marke steht als Mi.-Nr. 21 für 100,- bzw. 75,- Euro Katalogwert zur Verfügung. Die Durchstiche waren oft unvollkommen und die Trennung am Durchstich schwierig. So kommen viele Stücke mit Durchstichmängeln vor. Diese bildeten schon immer das Rohmaterial für eine teure Nr. 20, die im Katalog mit 1.200,- Euro bewertet wird. Zu diesem Preis ist noch etwas anzumerken. Die echte Nr. 20 ist eine sehr seltene Marke. In den meisten Sammlungen stecken verfälschte Nr. 21, als 20. Würden diese Stücke entfernt, wäre der Preis für eine Nr. 20 viel höher. Das spiegelt sich auch in den tatsächlichen Verkaufspreisen wieder. Auch in der Erhaltung "feinst" zahlt man 25%-35% Michel, für Pracht oder besser 40%-60%. Ein deutlich höherer Prozentsatz als für viele andere Marken.

Neben den Verfälschungen war es auch einfach so, das schon am Postschalter, schlecht durchstochene Bogenware mit der Schere getrennt wurde. Man muss auch wissen, die Bogen wurden erst einmal alle ohne Durchstich hergestellt. Als dann die Anordnung kam, die Schalterbogen durchstochen zu liefern, wurden ohne Übergang, die vorhandenen Bogen mit Durchstich versehen. Es wurde also keine neue Auflage angefertigt. Die Marken aus der Übergangszeit sind also mit oder ohne Durchstich, von Papier, Druckbild und Druckfarbe, absolut identisch. Die späten Auflagen der 21 zeigen Abweichungen in der Druckausführung. Tipp: speichern Sie sich aus seriösen Händlerangeboten (mehr als 1000 Punkte, Marken und Attest groß abgebildet, oder folgen Sie dem Link auf meiner mich-Seite zu meiner Homepage und dort den Link seriöse Angebote) Bilder echter, attestierter Nr. 20. Sie bekommen dann ein Gefühl für das Aussehen der echten Marken.

Die Nr. 20 wird also "hergestellt", indem man von der 21 den Durchstich abschneidet. Das geschieht auch bei Marken auf Papier, also Briefstücken oder Briefen. Oft ist es nicht einmal nötig, fehlende Übergänge nachzumalen.

Der wichtigste Anhalt, ob eine Nr. 20 überhaupt echt sein kann, sind die Maße der Marke. Als Richtschnur kann man sagen die Marken müssen mindestens 21 ½ mm breit sein und 24 ½ hoch. Es gibt breitere und höhere Nr. 21, deshalb müssen beide Mindestmaße erfüllt sein. Tipp: Sie können jeden Scan vermessen. Der grüne Rahmen um das Markenbild ist, von Außenecke zu Außenecke gemessen ca. 19,35 - 19,53 mm breit und 22,23 - 22,30 mm hoch. Mittels Dreisatz können Sie dann auf die Gesamtmaße schließen. Dazu ist das Michel-Perfoskop-Programm zu empfehlen. Zur Not geht es auch mit einem Lineal am Flachbildschirm. Marke dann so vergrößern (in einem Bildprogramm, z.B. Freeware xnview.com), dass sie fast den Bildschirm ausfüllt. Ist die Gesamtbreite ca. 11,5% mehr, als der Teil im grünen Rahmen und die Gesamthöhe ca. 10% mehr, dann hat die Marke die Mindestmaße. Am Original brauchen Sie natürlich nur ein Lineal, besser eine Messlupe.

Im Laufe der Zeit habe ich viele hunderte, angebliche Nr. 20 genau untersuchen können. Man findet an fast jeder Marke ohne Mindestmaße, Reste vom Durchstich. Natürlich sieht man diese nicht mit dem bloßen Auge, aber ab 10fach Lupe oder 1200 DPI Scan, bleibt nichts mehr verborgen.

VERFÄLSCHT! (Durchstich abgeschnitten)

Im Ratgeberformat sind die Bilder auf 200 Pixel begrenzt. Trotzdem kann man an dem nebenstehenden Stück oben rechts, Reste vom Durchstich sehen. Die Marke ist deshalb interessant, weil sie von Farbe und Druckausführung eine echte Nr. 20 sein könnte. Das Stück erfüllt jedoch nicht die Mindestmaße und ist eben auch nur eine abgeschnittene Nr. 21. Da ich noch weitere Marken hier vorstellen möchte, belasse ich es bei dem einen Bild einer zur Nummer 20 verfälschten Nr. 21.

In Laufe der Zeit habe ich auch viele Atteste aus aller Herren Länder gesehen, die verfälschte Marken als echt bestätigt haben. Sollten Sie im Besitz einer attestierten Nr. 20 sein, die nicht die Mindestmaße erfüllt, prüfe ich diese im Rahmen meiner Forschungen, gerne kostenlos nach. Lediglich das Porto müsste getragen werden. Es gibt auch Echte darunter, also keine Angst. Ich nehme auch weder an Attest noch Marke, irgendwelche Veränderungen vor. Denken Sie daran, es gibt auch falsche Prüfzeichen und falsche Atteste.

Kommen wir zu den Neudrucken der Kopfausgabe König Georg V im Kreis. Nachfolgend abgebildet ist ein Neudruck der 3 Gr braun, Michel Nummer 25. Das Bild zeigt Feld 38 des Neudruckbogens und ist, virtuell, so ausgeschnitten, das die Schnittlinien exakt zwischen den Marken verlaufen. Diese Markengröße ergäbe sich also bei perfektem Schnitt. Desweiteren sehen wir hier die Merkmale des Neudrucks.

Neudruck!

und das Wesentliche im Detail:

Neudruck!

In der Haarlocke zwischen Auge und Ohr verläuft eine senkrechte, weiße Linie. Die Bogenförmige Lockenzeichnung, ist also waagrecht unterbrochen. Das ist kein Zufall. Die Originalstempel, die für diese Neudrucke benutzt wurden, waren bereits durch senkrechte und waagrechte Annulierungsstriche unbrauchbar gemacht. Diese Striche, in Form eines Kreuzes, verliefen senkrecht zwischen den Buchstaben "RO" von GROSCHEN und weiter, ziemlich senkrecht, durch die Haarlocke und weiter durch den Backenbart, bis in die weiße Fläche des Halses. Diese Fehlstellen wurden teilsweise retuschiert, sind jedoch auf fast allen Neudrucken im Bereich von Haarlocke und Backenbart vorhanden.

Bei dem oben abgebildeten Neudruck scheinen auch die senkrechten Linien zusammenzukleben. Die Erkennung der Neudrucke an den Fehlstellen ist jedoch einfach und immer auf Scans durchführbar. Ist der Scan bei einem Angebot zu schlecht, fordern Sie einen besseren an. Bekommen Sie keinen, wird das einen guten Grund haben :-)

Hannover Nr. 18, 10 Groschen olivgrün. Eine der am meisten gefälschten Briefmarken überhaupt. Jeder Fälscher hat sich an dieser Marke versucht und viele Fälschungen sind sehr gut gelungen. Hier hilft nur eine Prüfung. Beispielhaft folgen eine Fournier-Fälschung, eine Sperati-Fälschung und ein Original.

   Gute Fälschungen!

Bei der Fournier-Fälschung steht das Wort "HANNOVER" krum und schief. Bei der Sperati-Fälschung ist rechts neben der Ecke oben rechts, ein Punkt. Siehe Detailscan. Die Ecke, wie abgebildet, gibt es nur bei Speratis.

Hier nun ein gestempeltes Original. Nicht ganz frisch, aber gut exemplarisch. Daneben eine taufrische, ungebrauchte Marke. Die unterschiedlichen Farben kommen von unterschiedlichen Scannern:

  ECHTE MARKEN!

Auf schlechten Scans, kann man sich am Besten an der Inschrift orientieren.

Betrachten wir die Nr. 17, bzw. mit Durchstich die Nr. 22

Hier zeige ich nur ein Original. Der Steg des Posthorns besteht bei Originalen aus zwei Strichen, bei den Neudrucken aus einem dicken Strich. Das ist einfach!

  Ein Detailscan davon: ECHT!

Allgemeine Ratgeber zum Thema Briefmarken sammeln

Ganzfälschungen der Marken des Deutschen Reiches, Zeppelin, Nothilfe und Andere
Eine Hilfe  falsche Stempel zu erkennen
Eine Hilfe falsche  Prüfzeichen zu erkennen
Fachbegriffe, Abkürzungen, dubiose Formulierungen verstehen

Ein Anleitung zum richtigen Waschen gestempelter Marken

Echtheitsmerkmale und Vergleichsbilder ECHT ODER FALSCH finden Sie in meiner Ratgeber zu den jeweiligen Sammelgebieten, folgen Sie den Links:

Altdeutschland:
     Baden
     Bayern
     Bergedorf
     Braunschweig
     Hamburg
    Hannover
     Helgoland
     Lübeck
     Sachsen
     Thurn und Taxis
    Norddeutscher Bund,  Okkupationsgebiete

Altösterreich, der rote  Merkur

Deutsche Feldpost II. Weltkrieg
Böhmen und Mähren,  Theresienstadt
Alliierte Besetzung Band- und Netzaufdrucke
Berlin Schwarz- und  Rotaufdruck

Weitere Ratgeber von mir, werden folgen. Die Ratgeber werden auch laufend überarbeitet, um sie noch nützlicher zu machen. In jedem Fall bitte ich Sie freundlich, um eine JA Bewertung unten. Vielen Dank. Finden Sie diesen Ratgeber nicht hilfreich, bewerten Sie bitte noch nicht, sondern schreiben Sie mir einfach. Klicken Sie auf mein Profil. Dort gibt es einen Link zur Kontaktaufnahme. Ich werde dann den Ratgeber mit Hilfe Ihrer Anregungen verbessern.

Vielen Dank für Ihr Interesse

Zur mich-Seite
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden