Handys ohne Vertrag aus China - eine Alternative zum iPhone?

eBay
Von Veröffentlicht von
China Handys ohne Vertrag: Welche Modelle sind eine echte Alternative zum iPhone?

Mit dem ersten iPhone revolutionierte Apple die Smartphone-Branche. Seitdem dominieren Touchscreens bei der Bedienung der Geräte. Zugleich etablierte sich das Unternehmen mit dem bekannten Apfellogo als Marktführer. Besagte Rolle hielt Apple unangefochten über mehrere Jahre, ehe sich Samsung mit der Galaxy-Reihe zu einem ernsthaften Konkurrenten entwickelte.

Apples iPhone und Samsung mit dem aktuellen Galaxy-Flagschiff liefern sich einen unermüdlichen Kampf um den Status als Branchenprimus. Größere Touchscreens, verbesserte Kameras und zahlreiche neue Funktionen sind das Ergebnis. Doch die jeweiligen Modelle haben – bei Kauf ohne Vertrag – ihren stolzen Preis. Der des iPhones erscheint so manchem potenziellen Kunden als zu hoch für ein Smartphone. Aus China drängen deutlich günstigere Modelle bei dennoch bemerkenswerter technischer Ausstattung auf den Markt. Die preiswerten Anbieter aus Asien entwickeln sich zunehmend zu einer Konkurrenz für Apple. Die Marktanteile der chinesischen Unternehmen steigen.

Die Smartphones von vergleichsweise unbekannten chinesischen Herstellern wie ZTE, Alcatel oder Huawei sind seit einiger Zeit in Europa erhältlich. Dazu zählten anfangs insbesondere Einstiegsmodelle zu Schnäppchenpreisen. Dadurch etablierte sich der Begriff der "China-Handys", der ursprünglich als ein Synonym für "Billig-Smartphones" zu interpretieren war. Mittlerweile geben sich die chinesischen Hersteller mit bloßen Billiggeräten nicht mehr zufrieden. Die China-Smartphones sind auf dem Vormarsch. Mit aktueller Hardware stellen die Topmodelle aus China leistungstechnisch für Sie eine preiswerte Alternative zum teuren iPhone dar. Die Strategie der günstigen High-End-Smartphones ist erfolgreich. Die Marktanteile der chinesischen Hersteller steigen. Dieser Ratgeber informiert Sie ausführlich über Handys aus China. Sie erhalten einen Überblick über die Topmodelle (ohne Vertrag) der bisher eher unbekannten Hersteller aus Asien.

Huawei Ascend P6 und Umeox X5: Superschlanke China-Smartphones erreichen neuen Dimensionen

Die China-Smartphones drängen aus der Nische, in der sie sich noch vor Kurzem befanden. Lediglich Kennern waren die Hersteller aus der Volksrepublik ein Begriff. Doch durch ihre High-End-Modelle sorgen die Unternehmen regelmäßig für Aufsehen. Das gelang Huawei mit dem seit Juni 2013 in Deutschland erhältlichen Ascend P6. Mit lediglich 6,18 Millimetern machte das Huawei Ascend P6 als das – zum Zeitpunkt der Markteinführung – dünnste Smartphone der Welt auf sich aufmerksam. Trotz schlanker Maße gehört das Gerät von der technischen Ausstattung her zur Oberklasse. Das Ascend P6 arbeitet mit einem Quad-Core-Prozessor mit 1,5 Gigahertz. Daneben stehen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Für Schnappschüsse steht Ihnen eine Kamera mit acht Megapixeln zur Verfügung. Die traditionell schlechtere Vorderkamera kommt immerhin auf beachtliche fünf Megapixel.

Die Bedienung des Smartphones erfolgt über ein 4,7-Zoll-LCD-Display. Bezüglich der Auflösung ist das Ascend P6 mit 1.280 x 720 Pixeln und einer Pixeldichte von 312 ppi anderen Geräten der Spitzenklasse unterlegen. Es sei angemerkt: Mit 312 ppi liegt das Mobiltelefon noch immer über dem Wert, den das menschliche Auge bei einer Betrachtungsdistanz von 30 Zentimetern erkennt. Begrenzt ist zudem der interne Speicher. Acht Gigabyte sind nicht unbedingt viel. Abhilfe schafft ein Speicherkartenslot. Mit einer passenden SD-Karte stehen Ihnen bis zu 32 Gigabyte an zusätzlichem Speicherplatz zur Verfügung. Dank eines Aluminiumgehäuses punktet das China-Smartphone mit einem edlen Design. Alles in allem liefert Huawei mit dem Ascend P6 ein Smartphone, dessen technische Unterschiede zu den Flaggschiff-Modellen der bekannten Hersteller nur gering sind. Der Vorteil ist der deutlich günstigere Preis. Sie erhalten ein schickes Smartphone mit mehr als ausreichender Leistungsstärke.

Das vorgestellte Ascend P6 von Huawei blieb nicht lange auf dem Thron des flachsten Smartphones. Lediglich sieben Tage hielt sich das Huawei-Gerät als Titelträger. Der Nachfolger kam ebenfalls aus China. Das 2003 gegründete Unternehmen Umeox präsentierte im Juni das Umeox X5 mit einer hauchdünnen Höhe von 5,6 Millimetern. Fotos machen Sie mit der Acht-Megapixel-Kamera. Von der Leistung her hält das Smartphone mit Geräten der Spitzenklasse nicht mit. Sowohl das Huawei Ascend P6 wie das Umeox X5 setzen auf Android 4.2 Jelly Bean.

XXL-China-Smartphone mit gigantischem Display: Huawei Ascend Mate mit 6,1-Zoll-Touchscreen

Legen Sie Wert auf einen möglichst großen Bildschirm, ist das Ascend Mate von Huawei eine Überlegung wert. Mit einer Display-Diagonale von 6,1 Zoll reicht das Smartphone an Tablet-Dimensionen heran. Touchscreens zwischen vier und fünf Zoll sind keine Besonderheit mehr. Doch 6,1 Zoll übertreffen Standards der Konkurrenz deutlich. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S4 besitzt ein Display mit fünf Zoll. Abstriche macht der Hersteller – wie beim Ascend P6 – hinsichtlich der Auflösung. 1.200 x 720 Pixel bedeuten bei dem üppigen Bildschirm eine Punktdichte von 231 ppi. Zwar erscheint die Anzeige noch scharf, dennoch sind andere Smartphones in dieser Hinsicht überlegen.

Ein derart großes Display erfordert einen leistungsstarken Akku. Dessen ist sich Huawei bewusst: Der Stromspeicher kommt auf beeindruckende 4.050 Milliamperestunden. In Relation zur Bildschirmgröße betrachtet, ist der Wert noch immer überdurchschnittlich. Bei normaler Nutzung verwenden Sie das Ascend Mate rund zwei Tage, ehe Sie den Akku erneut aufladen müssen. Der Ladevorgang nimmt zwei Stunden in Anspruch.

Huawei setzt bei den Prozessoren auf Eigenherstellung statt Fremdbezug. Bei dem verbauten K3V2 handelt es sich um einen Quad-Core-Prozessor mit 1,5 Gigahertz. Zu dessen Unterstützung stehen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Auf schnelles Internetvergnügen per LTE müssen Sie mit dem Ascend Mate verzichten – das Smartphone unterstützt den Mobilfunkstandard der vierten Generation nicht. Bezüglich des Speicherplatzes entschied sich Huawei für eine minimalistische Ausstattung. Der interne Speicher fasst acht Gigabyte. Davon sind ab Werk 4,3 Gigabyte für Ihre Daten frei. Mit einer Micro-SD-Karte erweitern Sie den Speicher um bis zu 32 Gigabyte. Ein Pluspunkt des großen Smartphones ist dessen Kamera. Die acht Megapixel ermöglichen scharfe, qualitativ hochwertige Fotos. Dasselbe gilt für die Aufnahme von Videos. Zusammengefasst bietet Huawei mit dem Ascend Mate ein überdimensional großes und dazu technisch zufriedenstellendes Smartphone. Die günstigen Preise der China-Smartphones gelten für das Ascend Mate gleichermaßen.

Preiswerte iPhone-Alternative aus China: Alcatel Scribe HD

Neben Huawei gehört TCL (Alcatel) zu den Smartphone-Herstellern, die von ihrem Nischendasein in China in den weltweiten Markt aufbrechen. Das gelingt TCL beispielsweise mit dem Alcatel Scribe HD. Das Mobiltelefon gehört preislich höchstens zur Mittelklasse. Technisch hat es jedoch mehr zu bieten. Mit einem 5-Zoll-Display folgt Alcatel dem aktuellen Trend und spart nicht an den Abmessungen. Der Touchscreen besitzt eine Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkte. Die Schärfe des Bildes ist dank einer Pixeldichte von 294 ppi gut. Die auf der Rückseite platzierte Kamera schießt Bilder mit acht Megapixeln. Die Qualität der Schnappschüsse enttäuscht Sie allerdings, sofern Sie Kameras von Smartphones der Oberklasse gewohnt sind. Hinsichtlich des Prozessors entschied sich Alcatel für einen Quad-Core mit 1,2 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher besitzt ein Gigabyte RAM.

Sehr sparsam zeigte sich der Hersteller beim Speicher. Vier Gigabyte interner Speicherplatz sind wenig, zumal die Systemverzeichnisse zwei Gigabyte in Anspruch nehmen. Das Alcatel Scribe HD unterstützt WLAN bis zum aktuellen n-Standard und HSDPA bis 42 Megabit pro Sekunde. LTE und NFC fehlen. Letztendlich eignet sich das Smartphone als iPhone-Alternative, wenn Sie auf der Suche nach einem besonders günstigen Modell sind. Verwenden Sie häufig die Kamera Ihres Mobiltelefons, ist von dem Alcatel Scribe HD abzuraten.

China-Smartphone ZTE Grand Zero – großer Bildschirm, leistungsstarker Prozessor und LTE-Unterstützung

Nach Huawei und Alcatel fehlt noch der dritte Name im Bunde: ZTE. Das Unternehmen mit Sitz in Shenzhen hat wie Huawei ein tabletähnliches Smartphone im Sortiment. Das ZTE Grand Memo besitzt einen Touchscreen mit 5,7 Zoll Bildschirmdiagonale. Auf Full HD verzichtete der Hersteller ebenfalls und setzt stattdessen auf 1.280 x 720 Pixel. Das Smartphone ist mit der CPU-Plattform Snapdragon 800 ausgestattet. Der Prozessor arbeitet mit 1,5 Gigahertz. Bemerkenswert ist die Digitalkamera. Für Ihre Schnappschüsse stehen Ihnen 13 Megapixel zur Verfügung. Ausreichend Energie liefert ein Akku mit einer Kapazität von 3.200 Milliamperestunden. Ferner unterstützt das ZTE Grand Memo den Mobilfunkstandard LTE. In Kombination mit einem entsprechenden Datentarif surfen Sie mobil mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde im World Wide Web.

Weitere China-Handys von Huawei: Ascend P2 und Ascend D2

Huawei ist mittlerweile mit mehreren iPhone-Alternativen auf dem Smartphone-Markt vertreten. Neben dem Ascend P6 gehört das Ascend P2 zu den möglichen Kandidaten. Bei der Vorstellung des Modells bewarb der Hersteller das Huawei Ascend P2 als das weltweit schnellste Handy. Erneut ist ein Quad-Core-Prozessor mit 1,5 Gigahertz – unterstützt durch ein Gigabyte RAM – verbaut. Allerdings zielt der Werbespruch als schnellstes Smartphone weniger auf die Rechenleistung, sondern vielmehr auf die Datengeschwindigkeit ab: Das Ascend P2 unterstützt als erstes Smartphone LTE Cat-vier. Der Standard verspricht Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 Megabit pro Sekunde. In Deutschland profitieren Sie von der Cat-vier-Unterstützung (noch) nicht. In der Bundesrepublik ist lediglich Cat-drei mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde ausgebaut. Sofern kein LTE verfügbar ist, bietet HSDPA+ immerhin 21 Megabit in der Sekunde.

Der interne Speicher fällt größer aus als bei den bisher vorgestellten Huawei-Modellen. Ihnen stehen 16 Gigabyte zur Verfügung. Eine Erweiterung über eine microSD-Karte ist nicht möglich. Nach Abzug der Systemverzeichnisse bleiben lediglich 11,3 Gigabyte frei. Dafür überzeugt das Ascend P2 mit seinem 4,7-Zoll-Display. Mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten bei einer Pixeldichte von 315 ppi liefert das Smartphone scharfe Bilder. Die Verwendung eines IPS-plus-Panels verspricht eine kontrastreiche Darstellung.

Ein Full-HD-Smartphone befindet sich ebenfalls im Angebot von Huawei. Das Ascend D2 überzeugt mit 1.920 x 1.080 Pixeln (5-Zoll-Display). Daneben erwarten Sie:

  • Quad-Core-CPU mit 1,5 GHz und zwei Gigabyte RAM,
  • Kamera mit 13 Megapixel,
  • 32 Gigabyte interner Speicher (nicht erweiterbar),
  • leistungsstarker Akku.

Die LTE-Unterstützung fehlt beim Huawei Ascend D2. Ausgleichend überzeugt das Smartphone mit einem robusten und zugleich schicken Gehäuse.

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü