Handypflege

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Nur gut jeder vierte Handybesitzer in Deutschland (27 Prozent) reinigt die Oberfläche seines Mobilfunkgerätes bewusst und intensiv, zeigt eine aktuelle Umfrage des Bitkom. Knapp die Hälfte (49 Prozent) säubert es demzufolge nur gelegentlich und flüchtig, etwa durch Abwischen an der Kleidung. "Handys können Keime übertragen, und gerade jetzt in der Erkältungszeit ist eine regelmäßige Reinigung von Displays und Tastaturen sinnvoll", sagt Bitkom-Experte Bernd Klusmann. Außerdem verliere sonst der Touchscreen seine Sauberkeit. "Schweiß und Fett setzen sich in winzigen Kratzern ab, die selbst bei sachgemäßer Bedienung der Handys entstehen", berichtet Klusmann.

Beim Säubern des Handys oder Smartphones sollte jedoch auf die richtigen Hilfsmittel geachtet werden. Der Experte gibt sechs einfache Reinigungs-Tipps:

Keine scharfen Reinigungsmittel: Scharfe Reinigungsmittel sind nicht geeignet, die Oberfläche eines Touchscreens zu reinigen. Alkohole, Spülmittel und Seifenlaugen können langfristig die fettabweisende Oberfläche der Geräte beschädigen und so ihre Bedienbarkeit beeinträchtigen. Elektronische Geräte sollten grundsätzlich nicht mit Wasser in Berührung kommen:, denn eindringende Feuchtigkeit kann elektronische Schaltkreise korrodieren lassen und ein Handy nachhaltig beschädigen.
Desinfektion schützt vor Keimen und Pilzen: Alkohol greift die fettabweisende Oberfläche der Handys an und sollte möglichst selten verwendet werden. Besser geeignet sind spezielle Hygienesprays mit einer keimabtötenden, antibakteriellen Wirkung. Sprays zum Desinfizieren gibt es ab rund 2 Euro, beispielsweise in Drogerien, im Fachhandel oder in Apotheken.
Touchscreen trocken reinigen: Für die alltägliche Pflege des Telefons eignen sich ebenfalls Reinigungstücher für Monitore und andere elektronische Geräte. Diese Tücher gibt es beispielsweise im Fachhandel. Zur Not lassen sich auch Brillenputztücher aus Mikrofaser verwenden. Mikrofaser nimmt selbst in trockenem Zustand Fettschmutz auf. Bei der Trockenreinigung sollte man allerdings darauf achten, dass sich keine groben Partikel auf dem Touchscreen befinden, denn sie können beim Reiben Kratzer hinterlassen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden