Handy mit Vertrag: Was bringt mir das Samsung Galaxy S4 an Neuerungen?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Handy mit Vertrag: Was bringt mir das Samsung Galaxy S4 an Neuerungen?

Nicht nur in Deutschland werden täglich Unmengen an Smartphones verkauft. Beinahe jeden Tag kommt ein neues Modell heraus, mit dem Hersteller wie Samsung, Apple und Nokia sowie auch HTC um die Gunst der Kunden buhlen. Wenn Sie jedoch eine Antipathie gegen Apple aufbringen oder wegen der geringen Bildschirmgröße eher von den Samsung-Geräten überzeugt sind, können Sie sich am besten zwischen dem Samsung Galaxy S3 mini und dem Galaxy S4 entscheiden. Das Galaxy S3 war lange Zeit Verkaufsschlager des koreanischen Konzerns und wurde mit der Erscheinung des neuen Topmodells erfolgreich abgelöst. Es muss allerdings nicht immer das neuste und beste Gerät sein. Im Einzelnen kann es von immensem Vorteil sein, wenn Sie beide Geräte miteinander vergleichen und anschließend die richtige Entscheidung treffen.

Warum ein Smartphone mit Vertrag erwerben?

Damit Sie verstehen, warum ein Smartphone wie das Samsung Galaxy S4 nur mit Vertrag Sinn ergibt, müssen Sie einen Überblick über die zur Verfügung gestellten Funktionen erhalten. Besonders die Möglichkeit, unterwegs mobiles Internet zu benutzen, ist alleine für sich betrachtet schon Grund genug, einen Vertrag abzuschließen. Dieser ist notwendig, damit Sie einen entsprechenden Zugang erhalten und die Nutzung nicht zur Kostenfalle wird. Die Funktionen umfassen neben der klassischen Telefonie vor allem die Anwendung und Benutzung diverser Applikationen. Selbst diese benötigen teilweise neben dem klassischen Browsen im Internet einen Internetzugang.

Entscheiden Sie sich anhand Ihrer Gewohnheiten und Vorlieben

Weitere Vorteile ergeben sich aus der zumeist wesentlich intensiveren Nutzung von Smartphones im direkten Vergleich zu konventionellen Modellen. Schließen Sie hier keinen kostendeckenden Vertrag ab, so kann die Rechnung am Monatsende schon einmal wesentlich zu teuer ausfallen. Egal, ob es sich dabei lediglich um das Telefonieren, das Versenden von SMS oder das mehrmalige Checken von Mails handelt. All das kumuliert und verursacht in seiner Gesamtheit einen unnötig hohen Preis. Wichtig ist trotz alledem, dass Sie sich anhand Ihrer persönlichen Ansprüche Vorlieben entscheiden und nicht auf die Empfehlungen anderer Leute oder diverser Ratgeber hören. Diese versuchen zumeist generelle Empfehlungen auszusprechen. Allerdings ist es nicht möglich, die unterschiedlichen Nutzungsaktivitäten pauschal abzufertigen.

Kampf der Hersteller: Apple gegen Samsung und den Rest der Welt

Viele künftige Smartphone-Besitzer stellen sich aktuell nur noch die Frage, ob es ein iPhone oder ein Samsung Handy sein soll. Grundsätzlich ist es dabei so, dass die iPhones vom Display her kleiner sind, die verwendeten Materialien allerdings hochwertiger ausfallen.

Die Displays im Vergleich

Das neue Samsung Galaxy S4 kann mit einem 5 Zoll großen Bildschirm aufwarten. Mit 4 Zoll fällt die Variante beim iPhone 5 hingegen in der Diagonale gut 2,5 Zentimeter kleiner aus. Apple selber rechtfertigt diesen Umstand damit, dass so gerade noch eine optimale Bedienbarkeit mit einer Hand respektive mit dem Daumen möglich ist. Maßgeblich hängt diese Argumentation natürlich von der Handgröße und der Spreizungsmöglichkeit Ihrer Finger ab. Dennoch ist die Begründung mittlerweile als veraltet anzusehen, zumal selbst das Galaxy S3 beeindruckende Verkaufszahlen erreicht hat und bereits dessen Display mit 4,8 Zoll erheblich größer war als das des iPhone 4 im direkten Vergleich.

Auflösung und Datentransfer

Dazu kommt noch, dass das koreanische Smartphone den Full-HD Standard unterstützt. Beim iPhone beträgt die Auflösung hingegen nur 640 × 1136 Pixel. Des Weiteren ist der Prozessor im Samsung Galaxy S4 potenter, weil im iPhone nur eine A6-CPU und damit ein Modell mit zwei Kernen steckt. Die praktische Relevanz in der Performance ist nichtsdestotrotz wesentlich geringer, als dies jetzt auf dem Papier ausschauen mag. Wesentlich wichtiger bei der Entscheidung zwischen Apple und Samsung ist die Nutzbarkeit von LTE. Während das iPhone 5 nur eine Frequenz unterstützt, sind es beim Galaxy S4 gleich mehrere auf einmal. Viel-Nutzer und solche, die gerne schnell und große Datenmengen transferieren oder abrufen möchten, sollten sich für eine flexiblere Vertragswahl für das Galaxy S4 entscheiden.
Alles in allem entscheidet sich der Kampf zwischen beiden Smartphones jedoch nicht auf dem Papier, sondern in Ihren Händen. Kaufen Sie nach ihrem Gefühl, nehmen Sie beide Geräte in die Hand, testen Sie die Oberfläche und Struktur aus und bleiben autonom. Kommen Sie zu dem Schluss, dass Ihnen das Samsung Galaxy S4 besser gefällt, so sollten Sie dessen Vorgänger, der mittlerweile zu vergünstigten Konditionen angeboten wird, nicht aus den Augen verlieren.

Vorteile des Galaxy S4 im Vergleich zu Vorgängermodellen

Konkret einzugehen ist deshalb nun auf die direkten Unterschiede des Samsung Galaxy S4 im Vergleich zu dem Galaxy S3. Üblicherweise genügt dessen Qualität schon Ihren Ansprüchen, sodass Sie nicht eine dreistellige Summe mehr ausgeben müssen.
Bei den Qualitäten des Displays hat sich beim Galaxy S4 zum Beispiel nicht wirklich viel geändert. Die AMOLED-Variante scheint bei der Neuentwicklung allerdings noch einen Tick heller. Zudem ist auch die Auflösung ein wenig höher. Bei dem Herzstück beider Topmodelle von Samsung finden sich im Inneren identischer Weise Vier-Kernprozessoren. Der Unterschied der zur Verfügung gestellten Leistung fällt in diesem Fall sehr gering bis nicht wahrnehmbar aus.

Die Vorteile des Galaxy S4 liegen in der Ausstattung

Bei der Ausstattung hat das Samsung Galaxy S4 jedoch klar die Nase vorn. LTE beziehungsweise Internet im schnellen 4G-Standard bietet das Galaxy S3 überhaupt nicht an. Dies gilt zumindest für die Basisversion. Vom Galaxy S3 gibt es zwar auch eine LTE-Variante, die preislich aber nicht lohnenswert und wenig lukrativ ist. Ein Vorteil des älteren Gerätes wiederum ist es, dass es ein UKW-Radio an Bord hat. Wer auf ein solches nicht verzichten möchte oder kann, muss sich demgemäß zwingend für das Samsung Galaxy S3 entscheiden. In Zeiten des mobilen Internets sowie einiger Angebote von Dienstleistern ist der Verzicht auf ein UKW-Radio für Sie dennoch relativ leicht. Fertigen Sie auf der anderen Seite wiederum sehr gerne Fotos an und sind in dieser Hinsicht eventuell sogar ambitioniert, führt kein Weg an dem neuesten Modell vorbei. Die Kamera fällt wesentlich hochwertiger aus und bietet Ihnen eine bessere Bildqualität.

Verbesserte Benutzeroberfläche

Bei der Benutzeroberfläche ergeben sich weitere Pluspunkte für das Samsung Galaxy S4. Die hauseigene Touchwiz-GUI wurde an entscheidenden Stellen so umstrukturiert, dass eine Bedienung wesentlich effizienter und schneller vonstattengehen kann. Wo das Galaxy S3 wiederum Vorteile verbuchen kann ist der Punkt des GSM-Empfangs. Es hatte prinzipiell nie mit Empfangsproblemen zu kämpfen, was beim Nachfolger gänzlich anders aussieht. Gehören Sie im Gegensatz dazu zu den Nutzern, die eine sehr lange Stand-by-Zeit beziehungsweise Akkulaufzeit favorisieren, sollten Sie sich eher für das Galaxy S4 entscheiden. Wie Sie sehen, ist die korrekte Entscheidung für oder gegen ein Smartphone von vielerlei Faktoren abhängig, die Sie individuell beurteilen müssen.

Galaxy S4 Active und Galaxy S4 mini

Neben dem normalen Samsung Galaxy S4 gibt es von dem Bestseller einige weitere Ableger-Modelle. Eines hiervon ist das Samsung Galaxy S4 Active. Dies ist nicht einfach nur ein stabiler Klon vom Ursprungsgerät. Insbesondere ist es wasserfest und eignet sich damit optimal für den sportlich-aktiven Gebrauch. Es ist stabiler gebaut und steckt damit deutlich mehr Belastungen weg als das normale Galaxy S4. Seit knapp zwei Wochen ist das nach IP-67 Norm geschützte Gerät bereits auf dem Markt erhältlich. Damit ist, neben der bereits erwähnten Wasserdichtigkeit, ebenso eine Resistenz gegen Staub vorhanden. Sie können das Galaxy S4 sogar mit unter Wasser nehmen. Selbst dort funktioniert die eingebaute Acht-Megapixel-Kamera einwandfrei. Eine weitere Änderung im Vergleich zum normalen Modell betrifft das Display. Dieses besitzt nicht den AMOLED-Standard, sondern kommt mit einem schlichten LCD-Panel daher.

Anders sieht die Lage aus beim Galaxy S4 mini. Dieses ist, wie der Name schon sagt, in erster Linie kleiner und bietet nur ein 4,3 Zoll großes Display. Ein LTE-Modell ist separat im Handel erhältlich. Die verbaute Kamera löst, genau wie die des S4 Active, mit nur acht Megapixeln auf. Der Prozessor ist eine 1,7 GHz starke Zweikern-Version. Der Arbeitsspeicher, interne Speicher und auch der verbaute Akku fallen spärlicher aus.

Samsung Galaxy S4 - was die Zukunft bringt

Da sich die Koreaner der Innovation verschrieben haben und die Produktion niemals stillsteht, fragen sich derzeit viele Spekulanten, ob in absehbarer Zeit das Smartphone mit dem bereits bekannten Snapdragon 800 Prozessor auch nach Deutschland kommt. Dieses könnte allem Anschein nach die Bezeichnung GT-I9506 tragen. Das momentan hierzulande erhältliche Modell hat lediglich den SnapDragon 600 Prozessor verbaut. Zwar ist das Modell nominell leistungsschwacher, lässt jedoch seinen Besitzer in nahezu allen Fällen nie im Stich.
Grundsätzlich ist es ein gern gemachter Denkfehler, automatisch immer die beste Technik erwerben zu wollen. Für eine flüssigen Bedienung ohne Ruckler ist jedoch viel mehr verantwortlich als perfekte Technik. Das Betriebssystem, das bei den Samsung Geräten ausschließlich Android ist, gilt gemeinhin als relativ stabil. Manchmal kommt es bei der Ausrollung neuer Versionen zwar zu Verzögerungen, doch diese lohnen sich angesichts eines zumeist drastisch verbesserten Komforts. Manchmal werden auch lediglich existente Sicherheitslücken geschlossen. Letztlich wird – wie immer – die Zukunft zeigen, ob und welche Neuerungen es bei diesem Device noch geben wird. Aktuell können Sie bei eBay auch das Samsung Galaxy S6 kaufen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden