Handtuch-Sets: Flauschigkeit im Doppelpack

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kaum etwas kommt unserer Haut näher als Handtücher. Schon deshalb sollten Sie kuschelweich und anschmiegsam sein. Vom kleinen Gästehandtuch bis zum riesigen Saunatuch gibt es Flauschware zum Träumen. Im Set strahlt das Harmonie aus. Und das Badezimmer wirkt gleich entspannter.

Handtuch-Sets: Flauschigkeit im Doppelpack

Wissenswertes zum Gebrauch von Handtuch-Sets

 

Im Handtuch-Set kommen unterschiedliche Frotteetücher zusammen: Das kleinste ist der Waschhandschuh. In Zeiten, wo alle Welt duscht, ist der Waschlappen ein wenig aus der Mode gekommen. Und doch: Auf Reisen, für die schnelle Erfrischung zwischendurch ist er unbezahlbar. Und das kleine Seiftuch wird unterwegs zum Mini-Trockentuch. Achten Sie darauf, dass große Handtücher gut durchtrocknen können. Heizstäbe sind optimal, aber das gekippte Fenster tut es auch, wenn das feuchte Handtuch über einer Stange hängt.


Die Kombination entscheidet

 


Prüfen Sie, was im Set drin ist. Selbst zusammenstellen können Sie es nur selten. Meist gibt es die Frotteetücher in einer Größe doppelt, sodass sie Wechselwäsche haben oder die gleiche Farbe für Ihren Partner. Im 4er-Set erhalten Sie in der Regel Handtuch und Badetuch in der doppelten Ausführung, im 6er-Set gibt es zwei Waschlappen dazu. Reicht Ihnen beim 7er-Set ein Duschtuch oder brauchen sie zwei große Badelaken? Alles komplett erhalten Sie im 10er- oder 12er-Set.


Das hat Stil: dezente Trendfarben

 

Rein weiße Handtücher gibt es meistens nur noch in Hotels. Heute ist Farbe im Badezimmer angesagt. Dicke, flauschige Frotteetücher kommen einfarbig am besten zur Geltung. Von knallgelb bis ultraviolett gibt es sie in allen Farben des Regenbogens.
Beliebt sind aber auch zarte Pastelltöne oder gedeckte Trendfarben. Abwechslung kommt ins Spiel durch Quadrate, Rillen, Streifen, Rauten oder Wellen. Die plastischen Muster entstehen beim Weben durch unterschiedlich lange Schlingen. Besonders viel Liebe zum Detail steckt in den Bordüren. Stickereien, verschiedenfarbige Streifen oder Verwendung von Satin oder Velours machen aus Handtüchern kleine Schmuckstücke.


Das macht Spaß: Deko-Design

 


Romantikerinnen greifen gern zu Handtüchern im verspielten Blumendesign. Junge Leute stehen auf coole Streifen. Für Kinder gibt es von Bärchen bis zu beliebten Comicmotiven viel, was das Abtrocknen lustiger macht.

Eine Sonderrolle spielen modische Badelaken. Immer großgemustert und knallig bunt. Sportsfreunde bekennen sich auch am Strand zu ihrem Fußballverein oder ihrer Leidenschaft für Autorennen. Gibt es übrigens auch als Handtuch-Set.


Mein Handtuch gehört mir!

 

Bei der Körperpflege sollte jedes Familienmitglied aus hygienischen Gründen ein eigenes Frotteetuch benutzen. Wie Sie Verwechslungen vermeiden können? Kaufen Sie Handtuch-Sets in verschiedenen Farben: So gehört dem einen alles Rote und der anderen alles Blaue.

Das Spiel können Sie bis zur Zahnbürste und dem Bademantel fortsetzen. Wählen Sie Ton-in-Ton für dezentes Styling. Darf Ihr Badezimmer so vielfältig und lebendig sein wie Ihre Familie, legen Sie sich einen kunterbunten Farbenreigen zu.


Qualität hat ihren Preis

 

Bei Handtüchern gibt es sehr große Preisunterschiede. Dicke Flauschware mit einer Schmuckbordüre ist luxuriös und teuer. Im mittleren Preissegment finden sich bereits sehr schöne Markenqualitäten. Preiswert sind dagegen No-Name-Produkte. Schauen Sie aber genau hin, was Sie dafür bekommen.

Nicht selten sind billige Frotteetücher nach wenigen Wäschen nur noch dünne Lappen.


Das steckt im wahren Flausch

 

Die Flauschigkeit eines Handtuchs ist nicht nur fühlbar. Sie lässt sich messen und zwar in Gramm pro Quadratmeter. Faustformel: Je schwerer, desto weicher. Allerdings ist die Saugkraft das entscheidende Qualitätsmerkmal. Und das können Sie nur mit Wasser testen. Ein Handtuch von mittlerer Flauschigkeit ist meistens optimal saugfähig. Von den weichen Fasern eines schweren Handtuchs perlen aber möglicherweise die Wassertropfen ab.


Qualitäts-Standards

Einfach                     

380 - 400 g/qm         

Leichte Qualität, eher dünn, bauscht nicht.

Klassisch

450 - 480 g/qm

Standard-Qualität, angenehm weich und flauschig.

Luxuriös

500 - 600 g/qm

Schwere Luxusqualität, sehr dick und besonders flauschig, unter Umständen schwer zu trocknen.


Baumwolle oder Mikrofaser?

 

100 % Baumwolle, das ist das klassische Material für Handtücher: Saugstark und bei 60 Grad waschbar. Handtuch-Sets gibt es auch aus zertifizierter Biobaumwolle. Verschiedene Öko-Siegel stehen dabei für unterschiedliche Prüfung.
Handtücher aus Mikrofaser sind für Sport und Sauna praktisch - weil sie leicht sind und schnell trocknen.


Gewusst was: Frottee oder Frottier?

 

Das ist doch dasselbe, denken Sie vielleicht. Man spricht es ja auch als "Frottee" gleich aus. Dabei steht die unterschiedliche Schreibweise für zwei verschiedene Gewebe. Frottier: beim Weben entstehen auf beiden Seiten des Stoffes Schlingen, die sich hochstellen. Je länger und dichter die Schlingen sind, desto flauschiger ist das Handtuch.
Frottee: ein Glattgewebe mit gedrehten Faserschlingen. Dieser Stoff ist weniger voluminös und kuschelig. Oft werden die Begriffe verwechselt, aber letztlich entscheiden Sie beim Streicheltest, was Ihnen besser gefällt.


Die gängigsten Größen für Frotteetücher

Waschhandschuh

15 x 20 cm

Seiftuch

30 x 30 cm

Gästetuch

30 x 50 cm

Handtuch

50 x 100 cm

Duschtuch

70 x 140 cm

Saunatuch

70 x 180 cm

Badetuch

100 x 150 cm

Strandtuch

100 x 180 cm


So bleiben ihre Handtücher lange schön

 

Ihre neuen Handtücher sollten Sie vor dem ersten Gebrauch bei 60 Grad waschen. Damit spülen Sie die Appretur heraus, auf die manche Menschen mit Juckreiz und geröteter Haut reagieren. Durch das heiße Waschen fixieren Sie die Farbe. Später können Sie Ihre Handtücher bei 40 Grad mit Wäsche im ähnlichen Farbton waschen. Ab und zu empfiehlt sich ein Waschgang mit 60 Grad, um Keime in intensiv genutzten Hand- und Badetüchern abzutöten.

Gehen Sie mit Weichspüler sparsam um. Er legt sich wie ein Film auf die Fasern und verringert die Saugkraft. Schön weich werden Handtücher im Trockner oder wenn sie im Wind auf der Wäscheleine flattern.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden