Handliches Kraftpaket: Das zeichnet die Canon Powershot Digitalkamera aus

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                                   Handliches Kraftpaket Das zeichnet die Canon Powershot Digitalkamera aus

Die erste digitale Kompaktkamera der Powershot -Serie wurde von Canon im Jahr 1996 präsentiert. Inzwischen gibt es fünf Serien der Powershot-Kamera. Diese decken ein großes Spektrum an Anforderungen ab und richten sich an Einsteiger bis hin zu ambitionierten Hobby-Fotografen.
 

Powershot für Einsteiger

Die ersten Modelle der A-Reihe verfügten über eine recht umfangreiche Ausstattung, die im Laufe der Jahre aber reduziert und vereinfacht wurde. Heute sind die Powershot Digitalkameras der A-Serie bestens für Einsteiger geeignet. Sie bieten ein tolles Design, eine sehr hohe Funktionalität und sind einfach in der Handhabung.

 

Powershot für anspruchsvolle Fotografen

Die S-Reihe der Powershot Digitalkameras ist für anspruchsvollere Fotografen geeignet und besticht mit einem eleganten Design. Sie hat manuelle Einstellmöglichkeiten und seit 2011 gibt es auch ein Modell mit CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 12 Megapixeln. Der Zoombereich wurde erweitert und in einigen Modellen ist ein GPS-Empfänger integriert. Ganz aktuelle Modelle haben auch einen Touchscreen sowie ein integriertes WLAN-Modul.
Die D-Reihe richtet sich an Fotografen, die in Sachen Robustheit besonders anspruchsvoll sind. Die Reihe bietet stoßfeste und wasserdichte Kameras, die speziell für Outdoor-Aktivitäten geeignet sind und eine sehr solide Ausstattung aufweisen.

Die Powershot Pro Kamera kam mit einem einzigen Modell 2004 auf den Markt. Diese Kamera bietet einen hohen Zoomfaktor, und die Aufnahmen können sowohl im RAW- als auch im JPG-Format gemacht werden. Zudem ist ein elektronischer Sucher und ein dreh- und schwenkbarer LCD-Bildschirm mit dabei.

 

Powershot für ambitionierte Hobbyfotografen

Bei den Kameras der SX-Reihe handelt es sich um Bridgekameras, die die Eigenschaften von Kompakt- und Spiegelreflexkameras vereinen. Die Modelle dieser Reihe bieten neben einem hohen optischen Zoomfaktor auch viele Einstellmöglichkeiten, außerdem sind eine Bildstabilisierung und ein Manuell-Modus mit an Bord.

Die G-Reihe ist ebenfalls für ambitionierte Hobbyfotografen geeignet, die Modelle dieser Serie verfügen über lichtstarke Objektive, ein dreh- und schwenkbares Display und einen Blitzschuh. Seit 2012 ist bei dieser Reihe ein CMOS-Sensor im großen Format dabei.
 

Merkmale der aktuellen Digitalkameras der Powershot-Serie

Die Digitalkameras der Powershot-Serie zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf kleinstem Raum umfangreiche Funktion bieten. Die Kameras sind kompakt und lassen sich dadurch im Handumdrehen auch mal in der Hemdtasche verstauen. Die neueren Modelle haben eine sehr gute Zoomleistung, sodass sich auch Motive, die weiter entfernt sind, in ihrer ganzen Schönheit aufnehmen lassen. Der Bildstabilisator sorgt für gestochen scharfe Fotos und Filme. Mithilfe des HS-Systems werden Lichtverhältnisse originalgetreu eingefangen. Bei einigen Modellen ist WLAN integriert, sodass die Kamera direkt mit dem Smartphone, Tablet oder dem Heimnetzwerk verbunden werden kann. Smart Auto und manuelle Einstellungen runden die Features ab.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden