Hammpeterkeller in Neustadt-Lachen/Weinstr.

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hammpeterkeller-nicht zum Lachen!

Gott sei Dank, dass dieses Angebot nicht mehr in ebay eingestellt ist! Mit tun nur die Leute leid, die ihre ersteigerten Gutscheine noch einlösen wollen bzw. müssen.

Vorgeschichte: Nachdem ich im Januar 07 drei Tage- also zwei Übernachtungen/F plus Inklusivpaket (1 Drei-Gang-Menue und eine Gesichtsbehandlung mit Naturprodukten) für 68,- € ersteigert hatte, habe ich im Februar für Mitte September gebucht. Die Buchung war  etwas chaotisch und ich habe wg. Zeitmangel während des Aufenthaltes schon im Vorfeld auf die Gesichtsbehandlung verzichtet. Jedenfalls kam dann im Juli oder August ein aufgeregter Anruf von der Besitzerin Frau Besseler. Sie brauche dringend meine Gutscheinnummer, der Vermittler der Reise würde nicht zahlen und sie ist dadurch mit einer beträchtlichen Summe in den Miesen und hätte jetzt einen Rechtsanwalt eingeschaltet. Ich kann und möchte jetzt dieses und ein nachfolgendes Gespräch nicht komplett wiedergeben nur soviel: Sie (also die Besitzerin) hätte sich viel mehr von ebay versprochen und für sowenig Geld würde sie nichtmal aufstehen (Originalzitat). Außerdem ist in Deutschland alles ganz furchtbar und sie will nach Amerika auswandern, weil dort alles viel besser ist. Nach einigem Hin und Her und auch klaren Worten meinerseits habe ich die Buchung aufrecht erhalten. Lust, dort hin zu fahren hatten mein Mann und ich nicht mehr.

Nun waren wir also dort und zwar nur eine Nacht wegen Fahrzeugschaden und das war gut so. Ich meine die eine Nacht, nicht den Fahrzeugschaden. Schon bei der Absage einer Ünernachtung per handy wieder Chaos. Erst war meine Buchung nicht bekannt und plötzlich ein entsetztes Aufstöhnen:" Ach Gott, von ebay!" Dort angekommen, wurden wir von dem einzigen Lichtblick des Aufenthaltes in Empfang genommen. Ich nehme an, es handelte sich um die einzige Angestellte und Mädchen für alles. Frau Besseler ließ sich nur kurz in der Ferne blicken und alle Kurzgespräche wurden mit einer Distanz von mindestens 7 Metern ausgeführt. Wahrscheinlich traute sie sich nicht näher heran. Ich könnte jetzt noch ewig weiterscgreiben, will's aber kurz machen. Das "romantische" Zimmer war winzig und in einem furchtbaren Farb- und Stilmix ausgestattet. Die Aussicht in (!) die Frühstücksterrasse oder was das sein sollte, spottet jeder Beschreibung. Das Abendessen mußte fast erbettelt werden. Das Frühstück wurde auf der vorgenannten Terrasse serviert, die zwar mit einer Wellplastik/Holzkonstruktion verkleidet war, aber dennoch am frühen Morgen keinerlei Wärme hatte. Ohne Fleece-Pullover nicht angenehm.

 Fazit: Mein Mann und ich haben uns noch nie so unwillkommen und abgezockt gefühlt. Die arrogante und chaotische Art der Besitzerin ist völlig unprofessionell, was sich auch im kompletten Hampeterkeller wiederspiegelt. Völlig überladen mit einem Touch ins schmuddelige. Wie bereits gesagt, nur die Angestellte war wirklich nett.

Ratschlag: Ein dickes Fell und eigene Bettwäsche mitbringen. Gegen soviel Dummdreistigkeit kommt man schwer an.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber