Halterungen für iPad, iPad Mini und Tablet PCs

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Halterungen für iPad, iPad Mini und Tablet PCs

Praktische Halterungen für Tablets – welche Lösungen gibt es und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Tablet-PCs wie das iPad, das iPad Mini oder das Samsung Galaxy Tab erfreuen sich steigender Beliebtheit. Nicht wenige Branchenexperten attestieren den Tablets gar das Potenzial zur Ablösung anderer mobiler Computer wie Netbooks und Notebooks. Damit ein Tablet, das man während der Bedienung eigentlich in der Hand hält, jedoch als vollwertiger Ersatz für den Computer dienen kann, benötigt man das passende Zubehör. Dieses gibt es für die gängigsten Tablet-PCs in einer großen und vielseitigen Auswahl. Besonders eine gute Tablet-Halterung ist für eine bequeme Bedienung der neuen Computer sehr wichtig. In den folgenden Absätzen werden verschiedene Lösungen vorgestellt und konkrete Tipps für den Kauf gegeben.

Welche Art von Halterungen für das iPad und andere Tablets gibt es?

Mit dem Aufschwung der Tablets, die mittlerweile von zahlreichen verschiedenen Marken angeboten werden, haben sich auch viele Hersteller an die Entwicklung des passenden Zubehörs gemacht. Die Auswahl unterschiedlicher Tablet-Halterungen ist daher groß und unübersichtlich. Zudem variieren die Produktnamen je nach Hersteller und Funktion. So gibt es zum Beispiel Dockingstationen mit integrierter Tastatur oder auch Tablet-Schutzhüllen mit einer stabilen Halterung. Die Frage nach der richtigen Halterung für ein Tablet lässt sich daher nur mit der Frage nach der gewünschten Funktion beantworten.

Die einfachste Lösung: Tablet-Halterungen im Stil eines Leseständers

Das Design eines Tablets ist ganz bewusst dem eines Buchs nachempfunden: Man hält es wie einen Roman in der Hand. Dabei ist es leicht und kompakt. Die einfachste Lösung, einen Tablet-PC freihändig zu bedienen, ist daher eine Halterung im Stil eines klassischen Leseständers. Hierbei handelt es sich um eine einfache Vorrichtung, in der das iPad 2 oder ein anderer Tablet-PC in einem aufrechten Winkel Platz findet und bequem bedient werden kann. Dabei kann das Gerät sowohl horizontal als auch vertikal gehalten werden. Die meisten angebotenen Tablet-Halterungen dieser Art sind darüber hinaus mit nahezu jedem Tablet kompatibel. Einer der größten Vorteile dieser Lösung ist der geringe Preis, da es sich um eine einfache Konstruktion aus Kunststoff handelt. Manche Modelle können zudem platzsparend zusammengeklappt und somit bequem mitgenommen werden.

Neben Halterungen, die einfach auf den Tisch gestellt werden, gibt es auch kleine Wandhalterungen. Diese werden mit Schrauben fest an der Wand befestigt und verfügen über einen Teleskoparm, der sich frei schwenken lässt. Das Prinzip ähnelt dem von Halterungen für kleine Flachbildfernseher oder Computermonitore. Dank der freien Verstellbarkeit lässt sich der Winkel für eine gute Ergonomie am Arbeitsplatz frei einstellen. Etwas kompliziert ist hingegen der Aufbau mit Verschraubung in der Wand. Wer seine Halterung auch gern unterwegs nutzen möchte, sollte daher lieber zu einem Modell in Form eines Leseständers für Bücher greifen.

Halterungen mit zusätzlichen Anschlüssen: Dockingstationen für Tablets

Sehr beliebt sind auch sogenannte Dockingstationen. Wie der Name bereits verrät, kann ein Tablet an diese Halterung angedockt werden. Auch hier gibt es eine große Auswahl verschiedener Modelle mit unterschiedlichen Funktionen.

Nahezu alle Dockingstationen für Tablets bieten eine Erweiterung der verfügbaren Anschlüsse. So verfügen Dockingstationen über mehrere USB-Anschlüsse, einen Audioausgang und einen HDMI-Ausgang. Die Dockingstation selbst wird bei den meisten Tablets über die Ladebuchse angeschlossen, was dem Tablet-PC gleichzeitig einen sicheren Halt gibt. Somit lassen sich die verfügbaren Anschlüsse eines Tablets über nur einen Anschluss vervielfachen, was besonders für den Betrieb zu Hause eine gute Lösung ist.

Gleichzeitig halten Dockingstationen die Tablets in der Horizontalen, sodass diese sich als normaler Computermonitor nutzen lassen. Sony bietet hierfür zum Beispiel ein ganz besonderes Modell an: Die Dockingstation und Halterung für das Xperia Tablet ähneln dem Standfuß eines Monitors mit fester Basis für einen sicheren Stand und einem Ausleger, an dessen Ende das Tablet montiert wird. Dieser hält das Xperia Tablet in der Waagerechten, sodass aus dem mobilen Computer in Handumdrehen ein kleiner Computermonitor wird.

Wer sein Tablet als Musikanlage nutzen möchte, der erhält mit der passenden Dockingstation ebenfalls eine gute Lösung. Verschiedene Hersteller bieten entsprechende Tablet-Halterungen an. Manche dieser Modelle verfügen dabei sogar über eine Fernbedienung, mit der das Tablet bequem von der Couch aus gesteuert werden kann – ganz wie bei einer klassischen Musikanlage.

Dockingstationen für Tablet-PCs werden von zahlreichen Marken angeboten. Allerdings zeichnen sich besonders die Originalhersteller der Tablets wie Acer, Asus oder Apple durch gute Modelle aus. Dies liegt vor allem an den Anschlüssen: da die Tablets mit der Ladebuchse angeschlossen werden, die bei jedem Hersteller anders sind, scheuen Drittmarken wie Logitech oder Belkin die Entwicklung solcher Produkte. Stattdessen beschränken sie sich auf andere Tablet-Halterungen, bei denen das Gerät via Bluetooth verbunden wird.

Tablet-Halterungen mit Tastaturen

Eine der größten Schwierigkeiten bei der Bedienung von Tablets geht mit der Tastatur einher. Diese wird auf dem Touchscreen eingeblendet; die Tasten lassen sich so per Berührung auf dem Display bedienen. Die meisten Tablets geben hierbei eine kleine physische Rückmeldung: Das Tablet vibriert kurz und zeigt dem Benutzer somit, dass die Taste erfolgreich betätigt wurde. Diese physische Rückmeldung beim Schreiben sollte nicht unterschätzt werden. Denn ohne sie ist schnelles Schreiben nicht möglich. Gerade wer im Zehn-Finger-Schreibsystem tippt, ist mit einer Tablet-Tastatur deutlich langsamer. Um aus einem Tablet einen vollwertigen Notebook-Ersatz zu machen, benötigt man also eine echte Computertastatur.

Diese gibt es in Kombination mit Dockingstationen und Halterungen für das Tablet. Wie bei einfachen Dockingstationen wird das Tablet auch hier meist über die Ladebuchse angedockt. Auf diese Weise wird das Tablet aufrecht gehalten und dient somit als Bildschirm; die Tastatur liegt dabei flach vorm Nutzer. Bei manchen Modellen kann darüber hinaus der Neigungswinkel des Tablets verändert werden, was einer ergonomischen Arbeitsweise zugutekommt.

Die meisten dieser Dockingstationen werden von den Herstellern der Tablets als offizielles Zubehör angeboten und sind dementsprechend teuer. Jedoch haben Kunden auch die Wahl aus einer Reihe alternativer Lösungen. So bieten Marken wie Logitech und Belkin ebenfalls Tablet-Tastaturen mit Halterung an. Der Unterschied zum offiziellen Zubehör von Samsung oder Acer ist die Verbindungsart: Damit die Tastaturen mit allen gängigen Modellen kompatibel sind, werden die Tastaturen per Bluetooth mit dem Tablet verbunden. Die Konstruktionsweise ist dabei ähnlich der einer Dockingstation: Meist lässt sich die Tastatur zusammenklappen, wobei der obere Teil die Stütze für das Tablet ist, während im unteren Teil die Tasten integriert sind. Auch so lässt sich ein Tablet-Computer zu einem vollwertigen Ersatz für ein Netbook oder ein Notebook umfunktionieren.

Tablet-Halterung und Schutzhülle in einem Produkt

Eine weitere Möglichkeit, mit dem Tablet in einer Halterung zu arbeiten, sind spezielle Schutzhüllen. Auch hier ist die Vielfalt der angebotenen Produkte groß und unübersichtlich. So gibt es viele verschiedene Arten von Schutzhüllen für iPad, iPad mini und andere Tablet-PCs. Während die einfachste Lösung aus einer simplen Schutzhülle aus Neopren besteht, bieten einige Hersteller intelligente Konstruktionen, die nicht nur als Schutzhülle, sondern auch als Halterung für Tablets dienen. Meist sind diese Produkte wie Notizbücher konstruiert: In einer Hälfte wird das Tablet eingespannt, die andere dient als Deckel. Wird das Gerät nun auf einen Tisch gestellt, wird es schräg abgestützt und kann nun bequem wie ein Computermonitor genutzt werden.

Für das iPad gibt es eine ganz spezielle Tablet-Halterung: Sie ist ebenfalls wie ein kleines Notizbuch aufgebaut und besteht aus einer Unterseite, in die das Tablet eingespannt wird, sowie aus einer Oberseite als Deckel. Dieser ist in Streifen gehalten und damit segmentiert. Die Streifen können zu einer dreieckigen Stütze umgebaut werden, auf der das Tablet abgestützt wird. Gleichzeitig sind in die Oberseite kleine Magnete eingearbeitet, die den Deckel auf der Oberseite des Tablets festhalten und die Hülle somit fest verschließen.

Wie teuer ist eine Tablet-Halterung?

Tablet-Halterungen gibt es in allen Preisklassen. Die eingangs erwähnten Halterungen in Form eines Leseständers für Bücher sind dabei die preisgünstigste Möglichkeit. Dafür bieten diese keine weiteren Funktionen, sondern richten den Tablet-PC lediglich auf, sodass er sich als zweiter Monitor auf dem Schreibtisch nutzen lässt. Wer etwas mehr Geld zur Verfügung hat, der kann alternativ zu einer Schutzhülle greifen, die sich gleichzeitig als Tablet-Halterung verwenden lässt. Hier schwanken die Preise jedoch stark: Von Modellen für 20,- bis 100,- Euro reicht das Angebot, je nach eingesetztem Material und Marke. Besonders teuer sind Tastaturen und Dockingstationen, was allerdings besonders an den Herstellern liegt: Gerade gute Dockingstationen werden meist nur vom Hersteller der Tablets selbst angeboten und sind daher selten für weniger als 50,- Euro zu haben.

Wo man Tablet-Halterungen am besten kauft

Bei eBay gibt es eine große Auswahl von Zubehör für Tablet-PCs von diversen Herstellern. Wer wirklich Geld sparen möchte, findet auch No-Name-Produkte, deren Qualität jedoch nicht immer ausreichend ist. Gerade wenn wie bei Tastaturen und Dockingstationen Elektronik im Spiel ist, ist Vorsicht geboten. Bekannte Hersteller wie Logitech oder Belkin bieten hingegen meist qualitativ hochwertige Produkte an. Damit lässt sich ein Tablet bereits für weniger als 50,- Euro zu einem vollwertigen Notebook mit Tastatur, Halterung und zusätzlichen Anschlüssen aufrüsten. Dank der kompakten Bauform und des geringen Gewichts wird ein Tablet damit eine echte Alternative zum kleinen Netbook oder Subnotebook.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden