Härtegrad von Matratzen

Aufrufe 19 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Eine Matratze soll sich dem Körper möglichst gut anpassen und die Wirbelsäule sowohl entasten als auch stützen. Da diese Anforderungen je nach Gewicht des Nutzes unterschiedliche Anforderungen an die Matratze stellen, werden die Matratzen in unterschiedlichen Härtegraden angeboten. Einfache Matrazentypen werden u.U. nur in einem Härtegrad angeboten. Standardmäßig werden meist die Härtegrade 2 (weich) und 3 (fest) angeboten. Verschiedene Typen gibt es dann auch noch zusätzlich in den Härtegraden 1 (sehr weich) und 4 (sehr fest). Einen guten Anhaltspunkt bietet das Körpergewicht des Nutzers. Für Personen mit einem Gewicht bis 75 - 80 kg ist in der Regel der Härtegrad 2 zu empfehlen, darüber H 3. Sehr leichte und druckempfindliche Personen sollten sich nach einer Matratze mit Härtegrad 1 umsehen, oder auf eine Matratze mit Visco-Anteil ausweichen. Für sehr gewichtige Personen (ab 120 kg) ist der Härtegrad 4 zu empfehlen. Diese Angaben beziehen sich auf Personen mit einer Größe von ca. 170 cm bis 185 cm. Bei großen Abweichungen verschiebt sich der zu empfehlende Härtegrad. So sollten kleine Personen bereits etwas früher auf den höheren Härtegrad ausweichen, sehr große Personen etwas später.




Schlagwörter:

Härtegrad

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden