Haben Sie den Kanal voll? Tipps und Tricks, wie Sie verstopfte Kanäle wieder frei bekommen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Haben Sie den Kanal voll? Tipps und Tricks, wie Sie verstopfte Kanäle wieder frei bekommen

Verstopfte Kanäle gehören zu den lästigen Übeln des modernen Lebens. Von heute auf morgen ist die Toilette oder das Spülbecken nicht mehr benutzbar. Da ist es nützlich, die passenden Tricks parat zu haben, um die Ursache rasch zu beseitigen.

 

Verstopfte Abflüsse: effektive Methoden, damit das Wasser wieder rauscht

Ein klassischer Fall ist der verstopfte Abfluss, durch den das Spülwasser abfließt. Solange nur der Abfluss verstopft ist und nicht der tiefer liegende Teil des Rohrs, ist die Lösung einfach: Benutzen Sie eine Saugglocke. Das Gerät aus Gummi erzeugt Unterdruck im Abflussrohr, wodurch Speisereste oder Haare abgesaugt werden. Für einen effektiven Einsatz drücken Sie die Glocke dicht auf das Becken.

Liegt die Ursache im Rohr, dann entfernen Sie den Siphon mit einer Zange. Der Siphon ist der Verschluss, den Sie am Rohr unter dem Waschbecken oder der Toilette vorfinden. Haben Sie den Verschluss geöffnet, entfernen Sie alle groben Schmutzpartikel, um das Rohr anschließend mit einem Küchentuch von Fettablagerungen gründlich zu reinigen.

Für weniger dramatische Fälle von Verstopfung können Sie Rohrreiniger verwenden. Sie lösen Fettablagerung durch eine chemische Reaktion auf. Daneben gibt es eine Reihe von Haushaltstipps, deren Wirkung nicht nachgewiesen ist. Regelmäßig kochendes Wasser durch den Abfluss zu schütten, wird allerdings von Experten empfohlen.

 

Da müssen die Profis ran: wenn der Kanal blockiert ist

Verstopfte Kanäle dagegen erfordern komplexere Reinigungsstrategien. Falls Sie kein Hobbyhandwerker sind, kommen Sie wohl kaum an die großen Rohre ran. Da hilft nur eins: Informieren Sie sich bei einem professionellen Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen nach Abhilfe. Diese verfügen über spezielle Kanalkameras, mit denen sie die Ursache der Verstopfung ausfindig machen können. Fachmänner weisen Sie auch auf Schwachstellen in ihrem Abwassersystem hin. So ist es möglich, dass durch regelmäßige Überschwemmungen bestimmte Rohrleitungen anfälliger für Rost und damit für Verschmutzung sind. Auf eigene Faust können Sie dennoch eines tun: Überprüfen Sie, ob die Verstopfung am Kanalende vorliegt, das heißt beim Abfluss in das städtische Abwassersystem. Einfach in den Gulli schauen und im Fall des Falles mit einem Stock Toilettenpapier oder Unrat entfernen.

 

Nie wieder: So vermeiden Sie in Zukunft Verstopfungen

Waren Ihre Versuche erfolgreich? Nun treffen Sie ein paar einfache Maßnahmen, um eine Wiederholung zu vermeiden. Passen Sie vor allem auf, dass keine Haare in den Abfluss gelangen (vor allem im Bad). Speisereste hindert ein Abflusssieb daran, im Rohr zu verschwinden. Festgeklebte Speisereste sollten Sie nicht in der Spüle auskratzen, sondern einweichen lassen, mit einem Küchentuch auswischen und im Müll entsorgen. Falls der Abfluss Ihrer Geschirrspülmaschine Probleme bereitet, säubern Sie Teller und Töpfe von allen groben Rückständen Ihres Essens. Für das WC gilt: Keine Damenbinden und keine Kondome hineinwerfen. Nur so gehen Sie auf Nummer sicher.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber