HTPC vs fertige Multimediasysteme - Pro & Kontra

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo Freunde!

Ich bin, wie Ihr wahrscheinlich schon festgestellt habt, begeisterter Bastler und eines meiner Hobby´s ist es, HTPCs zusammen zu bauen.
Jetzt mag es sein, das Sie sich fragen - Wozu denn einen HTPC wenn man das auch alles fix und fertig im Geschäft kaufen kann? Und was ist ein HTPC eigentlich?

Was ist ein HTPC eigentlich?

HTPC steht für " H ome C inema P ersonal C omputer"  - So ein HTPC ist nichts anderes als ein PC, der darauf spezialisiert ist, Video und Autiomaterial wiederzugeben.
Aber nur das allein würde das Dasein eines HTPCs nicht wirklich rechtfertigen! Ich kann mit so eine HTPC alles mögliche anstellen, eigentlich all das, was ich auch mit jedem anderen Rechner machen kann. HTPC´s haben folgende Vorteile gegenüber eines "normalen" DVD-Players, Receivers usw.:


PRO´s HTPC - Seine Vorteile

  • Ein HTPC ersetzt sämtliche HiFi-Geräte in Ihrem Wohnzimmer wie DVD-Player, SAT- oder Kabelreceiver, unter Umständen auch den AV-Verstärker. Sie betreiben also nur noch ein einziges Gerät, anstatt der üblichen zwei oder drei Endgeräte für den Fernsehgenuß. Dies bedeutet letzendlich a) mehr Platz, b) schöneres Design, c) weniger Stromverbrauch, d) bessere Kompatibilität e) mehr Komfort, f) mehr Information, g) mehr Flexibilität.
  • Netzwerkfähig und die Möglichkeit im Internet zu surfen - laden Sie sich die aktuellsten Treiber runter, sehen Sie nach dem Wetter oder das aktuelle TV-Programm. Datenübermittlung zu anderen PCs oder Notebooks im Netzwerk.
  • Musik archivieren, verwalten und hören - Musik CD´s erstellen und auf CD/DVD brennen.
  • Filme archivieren, verwalten und ansehen - Video DVD´s erstellen und auf CD/DVD brennen.
  • Photos archivieren, verwalten und betrachten - Photo CD´s erstellen, Bilder bearbeiten und auf CD/DVD brennen.
  • Eigene Dokumente archivieren, verwalten und erstellen, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation - Office betreiben.
  • Fernsehen analog/digital (je nach TV Karte), gleichzeitig aufnehmen und fernsehen (bei Doppeltuner und zwei TV-Karten), Video/Teletext, Bild in Bild Funktionen, Zeitversetztes fernsehen (Timeshift), Aufnahmen aus TV über das Internet programmieren, Filme schneiden und in verschiedenen Formaten auf der Festplatte ablegen.
  • Digitalisierte Daten wie Filme, Musik usw. bearbeiten, retouschieren mit entsprechender Software.
  • Abspielen und Brennen von CD´s, DVD´s, HD-DVD´s und BLUERAY DISC´s sowie (entsprechende Videocodecs vorinstalliert) das abspielen nahezu ALLER bekannten Video- und Audioformate (wie z.B. vob, wmv, avi, xvid, divx, mov, qic, mpeg1+2, mpeg4, h264, mp3, wav, mp4, ogg, usw...).
  • Verwenden von beliebiger Benutzeroberfläche - es gibt eine Vielzahl an HTPC-Software die man verwenden kann. Hierbei sollte man darauf achten, das nicht jede TV Karte eine Unterstützung für jede Benutzeroberflächte (wie z.B. Windows Media Center, DVB-Viewer usw.) anbietet. Es ist klug, sich erst Gedanken darüber zu machen, welche Benutzeroberflächte man verwenden möchte, und dann die entsprechende TV Karte dafür auswählt die man in den HTPC einbaut!
  • Bedingtes spielen von Games (je nach Prozessor, Speicher und Grafikleistung möglich).
  • Maximale Erweiterungs- und Upgrademöglichkeiten! Es gibt ein besseres BLURAY-Laufwerk oder die Festplatte ist voll und man benötigt eine zusätzliche Speichermöglichkeit? Bei einem HTPC alles überhaupt kein Problem!
  • Das Design - niemand will einen "normalen" PC im Wohnzimmer stehen haben - aber dafür hat man zum Glück die Möglichkeit, sich ein besonderes Gehäuse auszusuchen, welches von modernen HiFi-Design Modellen nicht zu unterscheiden ist. Ich kenne Gehäuse, da merk man erst, das es sich um einen PC handelt, wenn man es öffnet...! Die Auswahl an Gehäusen ist riesengroß und für jeden ist etwas dabei! Heutige HTPC-Chases beinhalten z.B. integrierte Info-Displays sowie versteckte Front-Eingänge und Schächte, sind mit Fernbedienungen regelbar und man hört Sie kaum bis garnicht!
  • Umfangreiche Anschlußmöglichkeiten von externen Geräten (z.B. USB, Firewire, HDMI, Aux, Komposite, Chinch, SVHS, Optische Digitale Audioeingänge usw...) - Außerdem ist es bei einem HTPC relativ einfach, fehlende Eingänge mittels PCI Steckkarten zu ergänzen!
  • Sogut wie keine Probleme beim Lesen selbst gebrannter CD´s/DVD´s.
  • HTPC´s lassen sich wunderbar tunen - Prozessor ist nach 2 Jahren zu langsam? Na dann austauschen auf einen schnelleren, kein Problem wenn es das Mainboard erlaubt :-)

KONTRA´s HTPC - Seine Nachteile
  • Grundlegende Windowskenntnisse vorausgesetzt. (Win XP oder Windows Vista)
  • Hat man bestehende HiFi-Komponenten einer bestimmten Marke welche man behalten und verwenden möchte, kann es schwierig werden, ein passendes Designgehäuse für den HTPC zu finden - unterschiede zu den bestehenden Markengeräten wird man wohl immer erkennen können
  • Defekte Komponenten müssen einzeln getauscht werden - wenn ein Stand Alone - DVD-Player nicht funktioniert, dann schickt man diesen ein und lässt ihn als ganzes Stück vom Hersteller reparieren. Funktioniert ein HTPC nicht mehr, muss man erst mal herausfinden, welche Komponente defekt ist, diese dann ausbauen und zum Händler schicken. Diese Vorgehensweise ist gegenüber einem STand Alone - Player oder einem SAT-Receiver eventuell etwas umständlich und erfordert ein wenig Geschick und Erfahrung. Jedoch wird jeder Computerfachhandel die Möglichkeit haben und so nett sein, die besagte Komponente zu günstigen Konditionen auszubauen. Da dies dann auch noch von der Fachwerkstatt erfolgte, braucht man auch keine Angst wegen der Garantie haben :)
  • Naja klar - den HTPC muss man sich aus Einzelteilen zusammenbauen, das setzt doch einiges an Kenntnisse voraus und auch Interesse. Aber dafür gibts ja Freaks wie mich, die sowas gerne machen und die fertiggestellten PC´s dann weiter verkaufen - also nicht wirklich ein Nachteil!
Ganz ehrlich, ich hab jetzt eine ganze Weile darüber nachgedacht, welche Nachteile ein HTPC eigentlich hat und mir vielen auch nur die paar Punkte unter Konta ein - und die sind auch mehr Geschmackssache denn echte Nachteile :-)

PRO´s Fertige Komplettsysteme und Stand Alone Geräte
  • Man geht zum Händler, sucht sich ein Gerät nach seinen Wünschen aus, bezahlt, steckt es zuhause an den TV an und es läuft! Kein langes Konfigurieren, nur wenige Einstellungen die erforderlich sind, keine Kenntnisse die vorausgesetzt werden!
  • Reperatur und Gerätetausch geht relativ einfach von der Hand - einschicken - fertig!
  • Diese Geräte wurden geprüft, und können genau das, was der Hersteller verspricht. nicht mehr und nicht weniger...

KONTRA´s Fertige Komplettsysteme und Stand Alone Geräte
  • Das Heimkinosystem besteht aus mehreren Einzelgeräten, die zusammen mehr Strom verbrauchen, mehr Wärme erzeugen und mehr Platz benötigen.
  • Nur ein paar bestimmte Formate sind abspielbar - so z.B. DVD´s, einige Videocodecs (meistens divx, mp3, vob, mpeg1+2 - neuere Geräte dann auch noch mpeg4, h264, wav)! Bei vielen Formaten bekommt man nur eine Fehlermeldung angezeigt wie z.B. "Format nicht lesbar", "Disk ungültig" oder "Format wird nicht unterstützt"...!
  • Keine oder nur eingeschränkte Aufnahmefunktionen - keine oder nur eingeschränkte Archivfunktionen.
  • Sortieren und Suchen ist oft sehr unübersichtlich gestaltet, da die Benutzeroberfläche nicht flexibel gestaltbar ist und man das Beste aus dem machen muss, das man zur Verfügung hat!
  • Die meisten Geräte sind NICHT netzwerkfähig, was das überspielen von Daten auf andere Rechner schwierig bis unmöglich macht.
  • Das authoren (erstellen) von eigenen DVD´s oder Musik CD´s geht wenn überhaupt oft nur mit wenigen Vorlagen - keine individuell gestaltbaren Menüs usw...
  • Meistens keine Möglichkeit im Internet zu surfen, Emails abzufragen oder Aufnahmen übers Web zu programmieren!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden