HP Photosmart Drucker mit 6 Patronen

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tintenstrahldrucker Hewlett-Packard Photosmart C5180

Schön das Sie mal auf einem Ratgeber von mir vorbei sehen...!!!

Hier möchte ich Ihnen einfach mal kurz etwas über den Drucker HP C5180 erzählen damit Ihnen der Kauf eines Tintenstrahldruckers leichter gemacht wird...!!!

Bekanntlicherweise haben ja Tintenstrahldrucker häufig Probleme mit Düseneintrocknung sowie einfach viel zu hohe Druckkosten....!!!

Drucker von der Firma Canon (die ja angeblich so günstig drucken sollen) oder Epson können Sie meines erachtens komplett vergessen. Zumindest wenn Sie das Gerät nicht sonderlich häufig nutzen und auch mal längere Stillstandzeiten haben. Da beide Hersteller mit dem selben Prinzip der Piecotechnik arbeiten, bleibt die Tinte nach abschalten der Geräte am Druckkopf liegen und es kommt dann eben häufig zum eintrocknen des Druckkopfes. Wenn Sie ihn dann mit hilfe der Düsenreinigung wieder sauber bekommen, können Sie sich dann mal wieder glücklich schätzen. Leider werden dann aber ihre wertvollen Tinten verschwendet. Denn nach dem Spülvorgang wird die Tinte dann nicht weiter genutzt sondern in einen Schwamm laufen gelassen der sich in den Geräten befindet. Ein Spülvorgang verschlingt dann ca. 2,5ml an Tinte aus allen Patronen zusammen gefasst. Also mehrfach gespült und die Patronen sind schon wieder fast leer. Schlaumeier nutzen dann Billigpatronen von Fremdherstellern und wundern sich dann warum der Druckkopf noch schneller eintrocknet. Es mag legitim sein Fremdtinten zu nutzen. Aber dann muss man schon sehr viel drucken um den Kaufpreis des Druckers so schnell wie möglich wieder raus zu haben. Die Garantie der Gerät erlischt mit einsetzen der Fremdtinten. Die Hersteller von Fremdtinten arbeiten eben mit einer anderen Picmentierung und anderen Lösungsmitteln. Die führen häufig sehr schnell zu Druckkopfproblemen.

Ich kann Ihnen nur raten sich einen Drucker zu kaufen bei dem die Druckkosten ohnehin schon sehr günstig sind auch mit original Patronen. Deshalb empfehle ich Ihnen auch den Hewlett Packard C5180.

Oder andere von HP mit dem 6 Farbsystem und der Vivera Tinte....!!!

Folgende Vorteile werden Sie warscheinlich überzeugen:

Die Originalpatronen sind schon deutlich günstiger als bei anderen Herstellern. Aber viel wichtiger ist noch die EFFEKTIVITÄT der der Geräte mit diesem System. Verfügen Sie doch über ein Sogenanntes Kreislaufspühlsystem. Nach dem reinigen des Druckkopfes landet die Tinte nicht im Gerät im Schwamm sondern wird in einen Ausgleichsbehälter gepumpt und beim nächsten Ausdruck wieder weiter genutzt. Also haben Sie keine Spühlverluste. Das ist schon mal ein sehr wichtiger Punkt.

Denn wichtig ist nämlich nicht wieviel in einer Patrone drin ist, sondern wieviel Blätter man damit drucken kann. Hier sollten sich wohl alle einig sein oder?

Ausserdem ist diese HP Serie mit einem Vakuumsystem ausgestattet. Dieses System sorgt beim abschalten dafür das die Tinte vom Druckkopf weg gepumt wird. Auch diese überflüssige Tinte landen dann in den erwähnten Ausgleichsbehältern. Folglich haben wir die Gefahr der Druckkopfeintrocknung weitestgehens minimiert oder sogar fast ausgeschlossen.

Ich selbst haben einen C6180 und mein Gerät ist jetzt 1,5 Jahre alt und hat immer noch den ersten Satz Patronen drin. Das Gerät wurde jetzt von mir ca. 6 Monate nicht genutzt und sofort nach dem einschalten hatte ich ein perfektes Druckbild. Einfach vorbildlich. Eben das 6 Farbsystem von HP. Versuchen Sie das bitte nicht mit anderen Geräten. Smile...!!!

Der C5180 ist ein Drucker/Kopierer/Scanner und Photodrucker in einem. Ich spare mir jetzt mal unsinnige DPI-Leistungen oder dergleichen aufzulisten. Denn wer setzt sich nach dem Druck schon hin und zählt die Tröpfchen????? Wichtig ist das ein perfekter Ausdruck rauskommt und das kann das Gerät ohne Frage. Ob Text oder Grafik oder perfekte Photos. Hier sind Sie einfach an der richtigen Adresse.

Photos drucken ohne PC mit hochwertigen Farbdisplay, kopieren in Farbe oder Schwarz ohne PC.

Ausserdem verfügt der Drucker über eine LAN Schnittstelle, kann also im Netzwerk betrieben werden. So das auch andere im Netzwerk darauf zugreifen können.

Folgende Drucker haben das 6 Farbsystem von HP

C5180

C6180

C6280

C7280

Aber auch noch andere haben dieses System. Auf jeden Fall sind es meiner Meinung nach für Privatpersonen die nicht viel drucken die besten Drucker weil sie die geringsten Eintrocknungsrisiken haben. Und für Privatpersonen die sehr viel drucken und auf jeden Fall einen Tintenstahler haben möchten sind es ausserdem die besten Geräte weil Sie keine Spühlverluste haben.

Ausserdem kennt ja jeder die miesen Tricks der Druckerhersteller. Viele Hersteller packen beim Kauf nur halbvolle Patronen in den Karton. Auch hier geht HP mit den 6 Farbsystemern einen anderen Weg. Die Patronen aus der Erstbestückung haben ein Tintensirupsystem an Bord. Das heisst das die Patronen mit einer Tintenkonsistens komplett gefüllt sind. Die Ausgleichsbehälter die der Drucker für den Spühlvorgang oder das Vakuumsystem nutzt sind voll mit einem Lösungsmittel. Beim ersten Start des Druckers, vermischt der Drucker den Sirup mit dem Lösungsmittel. Das hat wiederrum zur Folge das Patronen und auch die Ausgleichbehälter komplett mit Tinte gefüllt sind. Somit bekommen Sie mit dem ersten Satz Patronen ein deutlich höhers Druckvolumen als bei anderen Herstellern. Bei Epson oder Canon oder Brother müssen Sie schon gleich nen Satz zusätlich erwerben um dieses Druckvolumen zu erreichen.

Dennoch möchte ich Sie ausdrücklich darauf hinweisen, dass Sie sich trotzdem Gedanken machen sollten, was Sie mit Ihrem Drucker machen wollen. Viel zu häufig möchten nämlich einige einen Farbdrucker um anschliessend dann vielleicht doch nur schwarz zu drucken. Genau diese Personen oder Käufergruppe sollte sich dann aber lieber einen Laserdrucker kaufen. Ein günstiger Schwarzlaser um die 100 € druckt dann natürlich noch günstiger. Diese Laserdrucker arbeiten dann nicht mit einer Flüssigtinte sondern mit einen Tonerpulver. Und trockenes Pulver kann eben auch nicht eintrocknen.

Ich möchte auch nochmal anmerken das ich Beruflich Drucker und EDV verkaufe und mich somit wirklich mit den Geräten auskenne. Und ich schreibe auch nur einen Bericht wenn ich mich mit der Materie auskenne.

Ich hoffe mein Bericht konnte Ihnen die Kaufentscheidung für einen Tintenstrahldrucker etwas erleichtern.

Gruss

Powerseller1th

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden