HP Pavilion dv5165ea Notebook : KAUFTIP!!!

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

KAUFEMPFEHLUNG!!! Ein Notebook mit einer spitzenmäßigen Ausstattung, zu einem phantastischen Preis.

Vorab erst einmal die technischen Daten und Ausstattungsmerkmale :

  • Prozessor : Intel(R) Core(TM) Prozessor Duo T2300 (1,66 GHz)

  • Festplatte : 100 GB (5400 U/min.) FUJITSU MHV2100BH

  • Display : 15,4"-WXGA-High-Definition BrightView Widescreen

  • Arbeitsspeicher : 1024 MB DDR2 SDRAM (2 DIMM)

  • Grafikkarte : nVidia GeForce Go 7400 mit 256 MB Grafikspeicher

  • DVD-/CD-ROM-Laufwerk : DVD+/-R/RW- und CD-RW-Combo-Laufwerk mit Double-Layer-Unterstützung

  • Netzwerk : Intel(R) PRO/Wireless 3945a/b/g 802.11a/b/g WLAN integriert

  • Modem : HDAUDIO Soft Data Fax Modem with SmartCP

  • Betriebssystem : Microsoft(R) Windows(R) XP Home

  • Akku : 6-Zellen-Lithium-Ionen-Akku

Besonderheiten :

  • HP Multimedia-Fernbedienung

  • 6-in-1 Digital Media Reader & ExpressCard-Steckplatz

  • Dockinganschluss 2

  • HP QuickPlay

positiv :

  • Das Notebook ist durch den Intel(R) Core(TM) Duo Prozessor ordentlich schnell, entspicht derzeit dem neuesten Stand der Technik und kann mit einem Intel(R) Pentium 4 auf jeden Fall mithalten. Einen abschließenden Geschwindigkeitscheck werde ich erst bei meiner eigenen Home-Videobearbeitung durchführen können, wozu mir im Moment die Zeit fehlt.

  • Die 100 GB Festplatte ist für ein Notebook großzügig dimensioniert und sollte auch speicherhungrigen Anwendungen gerecht werden. Also das Richtige, für einen aufwendigen Videoschnitt.

  • Das Display ist scharf und kontrastreich und läßt Auflösungen von bis zu 1280 x 800 Pixeln, bei maximal 32 Bit, zu. Da es sich um ein Widesreen-Bildschirm handelt, können DVD´s im neueren 16:9-Kinoformat formatfüllend angeschaut werden.

  • Der Arbeitsspeicher ist, besonders für grafisch anspruchsvolle Programme, in ausreichender Größe vorhanden und sollte auch Profi-Fotografen zufriedenstellen.

  • Die nVidia GeForce-Grafikkarte mit 256 MB Speicher läßt Gamer-Herzen höher schlagen und bewirkt, daß auch anspruchsvolle Spiele ruckelfrei laufen.

  • Ein DVD+/-R/RW- und CD-RW-Combo-Laufwerk zählt heutzutage zur Standardausstattung, jedoch ist die neuere Double-Layer-Unterstützung sicherlich hervorzuheben.

  • Das "ALTEC LANSING"-Soundsystem läßt eine gute tonale Wiedergabe zu, was bei anderen Notebooks eher blechern klingt. Besonders der Stereoeffekt ist, trotz der dichten Lautsprecheranordung, gut wahrzunehmen.

  • Ein optisches Highlight stellt sicherlich die blaue Beleuchtung sämtlicher Funktionstasten und Anzeigen dar. Dies wirkt sehr edel und macht etwas her.

  • Das Lüfter- und Festplattengeräusch fällt auffällig leise aus, was bei anderen Geräten nicht immer der Fall ist.

  • Die Festplatte arbeitet ordentlich schnell, da sie mit 5400 U/min. rotiert, was man bei Löschvorgängen deutlich merkt. Bei vielen anderen Notebooks sind immer noch 4500 U/min. der Standard.

  • Beim Herunterklappen des Displays (ca. 20 Grad geöffnet) wird der Rechner in einen SLEEP-Modus versetzt, der alle Verbraucher abschaltet und die Betriebs-LED blinken läßt. Wird das Notebook jedoch wieder aufgeklappt, kann die Arbeit wieder aufgenommen werden. Dies ist nicht nur stromsparend, sondern auch eine Zeitersparnis, da der gesamte Boot-Vorgang vermieden wird.

  • negativ :

  • Das Notebook hätte noch etwas besser verarbeitet sein können. Besonders die Tastatur führt leichte Schwingbewegungen, beim Betätigen der Tasten, aus. Die Einrahmung ist an einigen Stellen nicht ganz eben und enthält diverse Wölbungen. Zudem sorgt die Hochglanzoptik für unangenehme Fingerabdruckshinterlassenschaften, die nach einer Weile ziemlich unschön ausschauen.

  • Leider ist im Lieferumfang keine weitere Software enthalten. Datenträger mit zusatzlichen Programmen sucht man im Karton vergebens. Lediglich Microsoft(R) Works, HP Photosmart Premier und Multimediaanwendungen, unter dem Namen "Sonic", wurden vorinstalliert. Auch die Datenträger für die Systemwiederherstellung müssen erst selbstständig erstellt werden.

  • Ein Diskettenlaufwerk fehlt gänzlich. Es wird sicherlich nicht für jeden Nutzer von Interesse sein, da von CD-ROM, DVD und USB gebootet werden kann, jedoch gehört es eigentlich zur Grundausstattung eines Rechners. Da das Notebook von den Abmessungen auch nicht gerade minimalistisch ausfällt, wäre der Platz sicherlich vorhanden gewesen.

  • Bei der Nutzung des "6-in-1 Digital Media Reader " bricht man sich fast die Finger, um die Speicherkarten (z.B. Memory Stick) wieder aus dem Slot zu ziehen. Dabei kann auch das Gehäuse des Wechseldatenträgers reißen bzw. brechen, was bei teuren Varianten schon sehr ärgerlich ist.

  • Absolut nervig ist das Programm "HP QuickPlay", das fast immer beim Herunterfahren eine Fehlermeldung verursacht und den Rechner in seiner Position verharren läßt. Da die Anwendung für die Ausführung und Belegung der Funktionstasten zuständig ist, sollte sie sicherlich nicht unbedingt entfernt werden.

  • Leider ist es mir noch nicht gelungen, ein Suse Linux Betriebssystem zu installieren, was bei meinem früheren Notebook problemlos möglich war. Aus irgendwelchen Gründen wird dies technisch unterbunden.

    NACHTRAG VOM 27.11.2006 :

    Eine Installation von Ubuntu 6.06 ließ sich problemlos durchführen, jedoch war ein Zugriff auf die Windows-Partionen nicht möglich, weshalb auch diese Möglichkeit, keine wirkliche Alternative darstellt.
  • Fazit :

    KAUFEMPFEHLUNG!!!

    Wo man bei anderen Herstellern für eine solch reichhaltige Ausstattung einige hundert Euro mehr hinlegen muß, erhält man bei HP ein Notebook, zu einem phantastischen Preis (€ 1199,-). Alle anspruchsvollen Nutzergruppen, wie Gamer, Heimfilmer, Hobbyfotografen und Freizeit-Cineasten werden vollkommen zufriedengestellt. Lediglich die kleinen Schwächen trüben das positive Gesamtbild.
    Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
    Weitere Ratgeber erkunden