HP Officejet J5780

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wir haben uns dazu entschieden das Gerät zu kaufen, da der Scanner einer Freundin defekt war und ihr alter Drucker sehr unansehbare und schmierige Ausdrucke zum Vorschein brachte.
Somit benötigten wir einen Scanner und einen Drucker. Da wir auf jeden Fall ein Gerät von HP haben wollten ist unsere Wahl auf den HP J5780 aufgrund des guten Preis- / Leistungsverhältnisses gefallen.
Somit besitzen wir nun 4 Geräte in einem (Scanner, Drucker, Kopierer und Fax).

Technische Daten:
Ich fasse hier die wichtigsten Daten zusammen, die genauen Spezifikationen erhält man auf der Herstellerseite.

Drucker:
Thermischer HP Tintenstrahldruck
Bis zu 4.800 x 1.200 dpi (optimiert)
A4 und kleiner
Druckgeschwindigkeit -sehr schnell-

Fax:
Modem 33,6 Kbps mit ca. 6-10 Sekunden pro Seite
Farbfax möglich
Nummernspeicher von bis zu 99
Automatische Wahlwiederholung
Verzögertes Senden

Scanner + Kopierer:
Flachbett + automatischer Papiereinzugscanner
Bis zu 2.400 x 4.800 dpi
48 Bit Farbtiefe
256 Graustufen
Vergrößerung und Verkleinerung möglich

Stromverbrauch laut Hersteller 40 Watt
USB 2.0 Anschluß
Ab Windows 2000 (gem. Hersteller)
Gewicht ca. 6-7 kg

Auspacken und zusammenbauen:

Der erworbene Karton hat die Abmessung 50 x 30 x 40 cm
Das Gerät an sich nimmt einen Platz von B 45 x T 35 x H 24 cm ein
Im Inneren befindet sich folgendes:

Lieferumfang:
- Das Kombigerät HP Officejet J5780 All-in-Onewie die Industrie ihn schuf (tlw. Zerlegt)
- HP 350 Druckpatrone schwarz (4,5 ml) CB335EE
- HP 351 Druckpatrone dreifarbig (3,5 ml) CB337EE
- 2 Telefonleitungen mit den Aufschriften (Germany + Austria) ich nehme an, dass Österreich eine etwas andere Telefondose hat oder die Belegungen anders sind.
- Ein Externes Netzteil
- Treiber und Software
- Schnellstartheft
- Leider KEIN USB Kabel

Ich möchte hier nicht jeden einzelnen Schritt der Installation niederschreiben, das ist gedruckt über 1 DinA4 Seite. Wer möchte, dem lasse ich die detaillierte Beschreibung zukommen. Ich beschreibe also die Eckdaten:

- Transportsicherungen entfernen (Klebestreifen)
- Deutschsprachige Frontblende einclipsen
- Papierhalterung und Ausgabefach durch Hineinschieben befestigen
- Nun wird zum 1. mal Strom in das Gerät mittels mitgeliefertem Netzteil gelassen
- Der J5780 erwacht zum Leben und möchte wissen in welchem Land er steht und welche Sprache gesprochen wird. Hier ist es etwas verwirrend, da man 2x das gleiche gefragt wird, nach dieser Hürde kommen die Patronen in das Gerät
- Deckel ähnlich einer Motorhaube vom Auto öffnen und Patronen einlegen. Hinweis: HP hat die farbige und die schwarze Patrone auch durch Symbole kenntlich gemacht, damit keine falsche Patrone eingesetzt wird
- Mittels Taste OK wird ein Düsentestmuster gedruckt, das sodann in den ADF (automatischer Scannereinzug) gelegt wird. Nun richten sich die Patronen aus und der Drucker ist betriebsbereit.

Installation / Einrichtung am PC:

Man kann den Alleskönner komplett am PC einrichten, man muss allerdings vor dem Anschluss an den PC die Software installieren. (ich beschreibe die Version von Windows XP) Hier folgt Ihr einfach den Anweisungen am Bildschirm (Installation von Software halt) Während der Installation wird man aufgefordert den Drucker einzuschalten (ist er ja noch) und dann mittels USB Kabel mit dem PC zu verbinden.
Der PC erkennt den Drucker und installiert ebenfalls die Treiber der mitgelieferten CD.
Nach erfolgreicher Installation der Software kann man das Faxgerät einstellen. Kennung, Telefonnummer, Kurzwahlspeicher, Klingeltöne bis zur Faxannahme etc. eingeben. Mittels Faxtest testet das Gerät selbstständig die Faxfunktion. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Testes, der mittels Tastenklick gestartet wird ist das Faxgerät bereit für seine Aufgaben.
Mittels ADF und den Kurzwahltasten am Gerät kann man auch mehrere DinA4 Seiten Fax bequem, sogar in Farbe, versenden.
Man kann die Tastentöne, sowie die Wahltöne in der Lautstärke wie folgt einstellen: leise, laut und aus, wobei ich sagen muß, dass für mein Empfinden leise schon sehr laut klingt.
Lautstärke: normale Druckgeräusche beim Faxempfang (abgesehen vom Klingeln) beim Faxen entstehen normale Scannergeräusche
Der Drucker ist über das normale Druckermenü im PC zu bedienen. Es wird mittels der neuen Thermodruck Tintentechnologie "VIVERA" gedruckt. Diese ist angeblich noch brillianter und noch sparsamer… hierzu kann ich noch nichts sagen, da wir das Gerät erst 2 Tage besitzen. Entweder, es ist wie die Waschmittelwerbung, die seit 40 Jahren sagt noch weisser, noch besser, oder es ist wirklich etwas dran. Eines ist sicher, die Farb-Brillianz ist klasse!
Lautstärke: sehr leise
Der Scanner ist mittels Software per PC zu bedienen. Standardmäßig, wie bei allen Scannern. Vorschau erstellen, Ausschnitt wählen, gewünschte Scanmodie (dpi, Farbtiefe etc.) einstellen und starten. Allerdings kann man einen Scan auch (bei angesschlossenem PC) direkt am Gerät starten und sogar gleich per e-mail versenden. (Das Versenden erfolgt z.B. über Outlook Express vom PC aus). Alternativ kann man aber auch direkt in eine Datei speichern.
Lautstärke: Hier gibt es seltsame und tlw. Recht laute Geräusche, die aber durch das recht schnelle scannen auch schnell vorbei sind
Das Kopieren ist kinderleicht, einfach ein Blatt auf die Scheibe legen oder an den ADF und das Gerät kopiert die gewünschte Anzahl schwarzweiss, oder farbig. Man kann auch vergrößern und verkleinern, dieses ist mittels Tasten, direkt am Gerät steuerbar.
Lautstärke: scan- und Druckgeräusche (siehe oben)
Zusammenfassung / Fazit:
Zusammenfassend möchte ich sagen, dass ich mir dieses Gerät aufgrund der einfachen Bedienung und des guten Preis- / Leistungsverhältnisses jederzeit wieder kaufen würde.
Ein USB Kabel könnte HP schon noch spendieren.
Die mitgelieferten Patronen sind eine Art "Sparfüllung" mit 3,5 und 4,5 ml kommt man trotz sparsamer Drucktechnologie nicht sehr weit.
Das Display ist nicht beleuchtet und ist tlw. durch diffuse Lichtverhältnisse schlecht abzulesen.
Man spart im Vergleich zu 4 Einzelgeräten eine Menge Strom.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden