Guter Blitz zum kleinen Preis (Nikon)

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ausgangssituation:

Auf der Suche nach einem neuen Systemblitz für meine Fuji S5, S3 und S2 sowie eine NIKON E8700 stieß ich auf den Dörr DAF-42. Aufgrund meiner langjährigen guten Erfahrungen mit Dörr Studioblitzen kaufte ich das Gerät bei Foto Mundus.

Lieferung und Lieferumfang:

Schon nach zwei Tagen war das Paket da. Optimal gepolstert und verpackt. Als kleines Extra gab es noch einen zusammenfaltbaren Reflektor für Portraitaufnahmen und einen Standfuß für entfesseltes Blitzen dazu.

Inbetriebnahme und Anleitung:

Das Anleitungsbüchlein ist nützlich, jedoch sehr knapp. Eine Liste kompatibler Kameras und entsprechender Betriebsarten (TTL, D-TTL, iTTL, TTL-BL etc.) fehlt leider vollständig.

Nach Einlegen der vier AA-Akkus (ich verwende Sony-Cycle-Energy, baugleich zu Eneloops) schaltete ich das Gerät ein, löste einen Testblitz aus und testete dann ausgiebig das Zusammenspiel mit meinen Kameras.

Fuji S5:

i-TTL wird sofort erkannt. Im Display des Blitzes erscheinen ISO, Belichtungszeit und Blende. Der Blitz arbeitet in allen Belichtungsmodi der Kamera (P/S/A/M) überzeugend. Bei ISO 400 und größer sind Reichweiten von 10m bei Brennweiten ab 70mm gut zu realisieren. Die Ausleuchtung ist schon ohne Blitzkorrektur an der Kamera weitgehend optimal.

Die Synchronisation der Brennweite klappt mit Zoomobjektiven perfekt. Rattern oder Fehlfunktionen wurden von mir nicht beobachtet.

Als Slave ist der Blitz auch brauchbar, jedoch muss dann die Blitzleistung am Gerät manuell eingestellt werden.

Fuji S3:

TTL-BL wird erkannt. Im Display des Blitzes erscheinen ISO, Belichtungszeit und Blende wie an der Kamera eingestellt. Die Synchronisation der Brennweite mit Zoomobjektiv funktioniert auch.

Jedoch funktionierte die Blitzkorrektur der Kamera nicht und verschiedentlich löste der Blitz gar nicht aus. Ich werde ein Firmwareupdate vornehmen, das die Kompatibilität zu Nikon Systemblitzen verbessert (2.12 auf 2.18), vornehmen und es dann noch einmal testen. Im jetzigen Zustand kann ich den Blitz nicht an dieser Kamer nutzen.

Fuji S2:

TTL BL wird erkannt und im Vergleich zum SB-27 sind die Ergebnisse durchweg besser. Im Display des Blitzes erscheinen ISO, Belichtungszeit und Blende wie an der Kamera eingestellt. Die Synchronisation der Brennweite mit Zoomobjektiv funktioniert ebenfalls. Die Blitzkorrektur der Kamera funktioniert wie gewohnt. In den  Modi S und M der Kamera (Priorität auf Verschlusszeit buw. manuell) sind auch Verschlusszeiten von 1/125 sec statt der sonst üblichen 1/60 sec.  möglich.

Die Synchronisation auf ersten und zweiten Verschlussvorhang gelangen mit S5 und S2 erfolgreich. Ebenso die Umschaltung des in die Kamera eingebauten Einstellichtes auf das rote Einstellicht des Blitzes.

Nikon E8700:

TTL wird erkannt und das rote Einstellicht wird beim Fokussieren verwendet. ISO, Blende und Verschlusszeit müssen manuell eingestellt werden, ebenso die Brennweite.

Der Blitz löst aus - mit den Ergebnissen war ich nicht zufrieden, da bei manuell übertragenen Kamerawerten meist eine Überbelichtung der Bilder zu beobachten war.

Verarbeitung:

Der Blitz ist ordentlich verarbeitet, die Einstelltasten gut bedienbar. Eine Beleuchtung des LCD-Feldes ist zuschaltbar, ebenso ein Piepton, der bei jedem Tastendruck zu hören ist. Die Streuscheibe und der kleine weiße Reflektor für Portraitaufnahmen sind leicht hervorzuholen. Mit den Ergebnissen der Streuscheibe war ich sehr zufrieden, der kleine weiße Reflektor ist m.E. wenig nützlich.

Der von Foto Mundus beigelegte große, weiße Faltreflektor ist mit dem beiliegenden Klett- und Flauschband schnell montiert und gibt bei Portraits eine weiche, tolle Ausleuchtung, wie sie sonst nur mit Softboxen oder Durchlichtschirmen möglich ist. Beim Einsatz des Faltreflektors reduziert sich jedoch die Blitzreichweite deutlich.

Der Blitzschuh ist eher mittelmäßig - im Vergleich zu Nikon-Blitzen schlechtere Kontakte und weniger stabil. Mit der Feststellmutter hält der Blitz aber gut auf der Kamera.

Leistung:

Die Akkus halten je nach Umgebungslicht mehr als 200 Blitze, der Akkuwechsel ist eine Sache von ein paar Sekunden. Die Leistung kommt bei wesentlich kleineren Abmessungen fast an die eines Metz CL-45 heran. Die Wiederaufladezeit bis zum nächsten Blitz empfand ich im Vergleich zu anderen Blitzgeräten mit ähnlicher Leisung als durchschnittlich. Für Dauerfeuer sollte es besser ein anderes Gerät mit externem Akkupack sein, für weniger intensiven Einsatz ist der Blitz sehr gut geeignet.

Fazit:

Zum kleinen Preis ein kompaktes, leistungsfähiges Blitzgerät, das ich an meiner Fuji S5 und S2 gern einsetze. Nach dem Firmwareupdate werde ich es an der S3 noch einmal testen - so kann ich es für diese Kamera nicht empfehlen, da ist der eingebaute Blitz bei ISO 800 m.E. die bessere Alternative.

An der Nikon E8700 hatte ich wenig Freude mit dem Blitz, denn die Kamera unterstützt die Möglichkeiten einfach nur unzureichend.

Wegen des tollen Preis-/Leistungsverhältnisses und der durchweg guten Ergebnisse an Fuji S2 und Fuji S5 würde ich den Blitz wieder kaufen.  

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden