Gute Gründe sich einen Passat anzuschaffen

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gute Gründe sich einen Passat anzuschaffen

Die Firma Volkswagen brachte im Frühjahr 1973 ein Fließheckmodell des VW Passat auf den Markt, das basierend auf der ursprünglichen Version des Audi 80 B1 entwickelt wurde. Es war mit einem Frontantrieb ausgestattet und wies einen wassergekühlten Motor auf. Das war für das Unternehmen in der damaligen Zeit eine Neuerung, denn der Audi 80 B1 hatte im Gegensatz dazu einen luftgekühlten Motor und Heckantrieb.

Die Entwicklung des VW Passat

Es gibt bis 2013 sieben Generationen des beliebten VW Passat, der schon 1974 als Kombimodell angeboten wurde. VW nannte dieses Modell allerdings „Variant" und hat bis heute diese Bezeichnung für Fahrzeuge mit Kombi-Karosserie beibehalten. Während das erste Modell von 1973 noch 4,20 m lang und 1,60 m breit war, bringt es das Modell der 7. Generation im Jahr 2013 - auch VW Passat B7 genannt – auf 4,77 m Länge und 1,82 m Breite. Der VW Passat ist ein Auto für die breite Masse und gehört zu den am häufigsten gebauten Fahrzeugen weltweit. Neben der ursprünglichen Fließheckversion und dem kurz darauf folgenden Kombi, kam 2008 der Passat CC hinzu. Dieses ist ein viertüriges Modell in der Version eines Coupé. Am meisten sind die Kombimodelle gefragt – sie machen einen Verkaufsanteil von mehr als 70 % aus.

Der VW Passat ist in vielen Varianten erhältlich

Der VW Passat wurde in so vielen unterschiedlichen Varianten produziert, dass die Wahl des passenden Autos nicht ganz einfach ist. Welches Auto zu Ihnen passt, hängt vom Geldbeutel und Ihren Ansprüchen ab, die das Fahrzeug erfüllen soll. Der Passat ist zunächst einmal in verschiedenen Karosserieformen erhältlich, dazu kommen Alternativen im Antrieb und Getriebe sowie Ausstattung. Doch ob nun als Stufenheck oder Variant, als Schaltwagen oder Automatik, als Diesel oder Benziner: Der Mittelklassewagen ist hochwertig, hat ein großes Raumangebot und ist aufwendig verarbeitet. Die Geräuschkulisse im Fahrzeug hat sich im Laufe der Jahre deutlich verändert, sodass die Modelle der siebten Baureihe sehr viel ruhiger sind, als die Modelle der ersten oder zweiten Baureihe. So ist es zum Beispiel beim VW Passat B7 Standard, eine schallaufnehmende Frontscheibe mit eingelassener Dämmfolie zu verwenden. Fahrzeuge dieser Modellreihe sowie andere Modelle finden Sie bei eBay.

Die Sicherheitstechnik in einem VW Passat

Wenn Sie auf der Suche nach einem VW Passat mit hohen Sicherheitssystemen sind, sollten Sie sich die Baureihen ab 2010 ansehen. Der VW Passat B7 weist ein großes Sicherheitspaket auf: Es gibt ein Fahrassistenzsystem zur automatischen Regelung der Distanz, auch ACC oder Adaptive Cruise Control genannt, ein Programm zur Müdigkeitserkennung ist inklusive. Das ACC misst den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und bezieht diesen in die Berechnung des Bremswegs mit ein. So sorgt es aktiv für einen adäquaten Sicherheitsabstand. Zusätzlich verfügen Fahrzeuge dieser Baureihe über Spurhalte- und Spurwechselassistenten. Der Spurhalteassistent warnt den Fahrer, wenn das Fahrzeug unplanmäßig zu nahe an eine Fahrbahnmarkierung heran fährt, der Spurwechselassistent überwacht bei einem Spurwechsel die Abstände zu anderen Fahrzeugen und warnt, falls die erforderlichen Sicherheitsabstände gefährlich unterschritten werden. Auch der Einsatz von Kurvenlicht ist bei einem VW Passat ab Baujahr 2010 zu haben. Kurvenlicht bedeutet, dass die Scheinwerfer in Abhängigkeit von der Fahrbewegung eines Autos den Winkel der Scheinwerfer in Lenkrichtung mit bewegen. Dadurch wird die Fahrstrecke besser ausgeleuchtet und erhöht die Sicherheit. In Sachen Sicherheitstechnik geht VW mit der Zeit und rüstet seine Modelle regelmäßig nach, sodass Sie mit einem VW Passat ein solides, zeitgemäßes Fahrzeug erwerben können.

Der VW Passat bietet Technik für leistungsorientierte und energiebewusste Autofahrer

Den VW Passat gibt es insgesamt in sieben Motorvarianten, die Sie unter anderem bei eBay finden können. Zum einen sind vier unterschiedliche Benzinantriebe und drei unterschiedliche Dieselmotorisierungen verfügbar. Die Spannweite reicht von einem sparsamen TDI-Motor mit 105 PS bis hin zum intensiv verbrauchenden V6-Benzinmotor, der antriebstarke 300 PS im Gepäck hat. Aber auch ein bivalenter Antrieb ist dabei: Der VW Passat TSI EcoFuel ist ein Fahrzeug für den kombinierten Antrieb mit Benzin und Erdgas. Die Umschaltung erfolgt leider noch nicht automatisch, sondern manuell mittels Betätigung eines Schalters.

Für den umweltbewussten Fahrer hält VW die „BlueMotion Technology" bereit. Diese Variante hat einen niedrigen Verbrauch und einen vergleichsweise geringen CO2-Ausstoß. Ein VW Passat „Blue Motion Technology" ist mit widerstandsarmen Reifen ausgestattet, hat eine energieeffiziente Start-Stop-Automatik und verfügt über Rekuperationsbremsen. Eine Rekuperationsbremse ist eine Nutzbremse, die die Energie, die beim Abbremsen frei wird, in elektrische Energie umwandelt. Vorteil einer Nutzbremse ist, dass sie nicht verschleißt, denn die Energie wird in die elektromotorische Bremse zurückgeführt. Diese Form der Energie-Rückgewinnung wird als Rekuperation bezeichnet. VW liefert den Passat in der Version der Dieselfahrzeuge standardmäßig mit Rekuperationsbremsen, bei Benzinern gehört er zur Sonderausstattung. Legen Sie also Wert auf Nutzbremsen, möchten aber einen Benziner kaufen, prüfen Sie den VW Passat ab Baujahr 2010, ob er diese Technik aufweist. Die erläuterte Ausstattung des VW Passat „Blue Motion Technology" ist nicht zu verwechseln mit einem VW „Blue Motion". Die letztgenannte Variante ist ebenfalls sparsam, verfügt jedoch nicht über Rekuperationsbremsen. Der VW Passat „Blue Motion" weist einen 105 PS starken Motor als Turbodiesel auf, hat eine aerodynamische Karosserie und ist tiefer gelegt. Der Verbrauch liegt bei rund 4,1 Litern.

VW Passat Blue TDI – 140 PS mit Dieselantrieb

Eine weitere Variante des VW Passat ist das Modell „Blue TDI". Es weist einen 2-Liter-Motor auf, der mit 140 PS ausgestattet ist. Als umweltschonende Technik finden Sie in diesem Fahrzeug den SCR-Katalysator. SCR steht für „Selektive katalytische Reduktion" und meint ein Verfahren zur Senkung der Stickoxide im Abgas. Mittels eines Zusatzstoffes, was an Tankstellen unter der Bezeichnung „AdBlue" verkauft wird, werden die Stickoxide in gewöhnlichen Stickstoff umgewandelt. Dieser belastet die Umwelt weit weniger. Die Motoren des VW Passat „Blue TDI" sind mit einem Sechsganggetriebe ausgestattet. Als technisches Highlight bietet VW auch einen Doppelkupplungsantrieb an, so dass ihn auch bei eBay als Allradfahrzeug kaufen können.

VW Passat CC – ein schicker Coupé von Volkswagen

In Detroit 2008 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgeführt, wird das Mittelklassefahrzeug VW Passat CC als Coupé am Produktionsstandort Emden in Norddeutschland hergestellt. Das Fahrzeug weist Motoren zwischen 1,4 und 3,6 Liter bei Benzinmotoren auf und bringt dann zwischen 160 und 300 PS mit. Die Variante mit Dieselmotor hat 2 Liter Hubraum und 140 – 175 PS. Die Abkürzung „CC" bedeutet „Comfort Coupé" und bringt einige Ausstattungsmerkmale mit sich, die andere Fahrzeuge nicht aufweisen. Im Innenraum zeigt sich der Coupé mit vergleichsweise großer Beinfreiheit im Fond. Die Rückbank, die zwei bis drei Mitfahrern Platz bietet, hat allerdings eine etwas niedrigere Deckenhöhe, was sich durch das abfallende Dach ergibt. Die hochwertige Innenausstattung – Ledersitze, Holz- oder Carbonzierleisten - ist optisch sehr ansprechend, doch es gibt auch einige Punkte, die Sie beim Kauf prüfen sollten.

So berichten verschiedene Automagazine unabhängig voneinander davon, dass der Dachhimmel gelegentlich nicht geräuschfrei ist und dass die Armaturenbretter zum Teil quietschen, weil sich die Teile aneinander reiben. Ein echtes Problem stellen allerdings die Türgummis dar: Sie sollten sich bei einem VW Coupé diese spezielle Stelle aufmerksam ansehen, denn sie sind gelegentlich nicht dicht. Undichte Türgummis ziehen Feuchtigkeit nach sich, die wiederum zu Rost führt. Direkt in den Falzkanten sammelt sich bei schadhaften Türgummis das Wasser, dort sollten Sie deshalb den Finger entlangführen oder sogar die Dichtung zur Seite ziehen und nachsehen. Haben Sie Gelegenheit, eine Probefahrt mit einem VW Coupé mit Panoramadach zu machen, ist es ratsam, das Radio abgeschaltet zu lassen und auf die Fahrgeräusche zu hören. Manche Panoramadächer sind nicht plan eingebaut und verursachen deshalb pfeifende Windgeräusche, eine andere ärgerliche Geräuschquelle rührt vom Rollo her, das bei unsauberer Montage klappert. Sollten Sie ein Fahrzeug mit diesen vermeintlich kleinen Fehlern kaufen, kaufen Sie ein teures Problem ein, denn die Reparatur ist aufwendig.

VW Passat B5 ist ein Mittelklassefahrzeug in vier Ausstattungsvarianten

Als im Jahr 2000 der VW Passat B5 auf den Markt kam, wurde dieser direkt in vier verschiedenen Ausstattungsvarianten angeboten. Grundlegend waren die Fahrzeuge mit einem Ottomotor zwischen 1,6 und 4 Litern mit 100 bis 275 PS, oder als Diesel mit 1,9 bis 2,5 Litern mit 100 bis 180 PS ausgestattet. Die Karosserie war unauffällig, schlank und bewusst durchschnittlich designt, ganz so, wie es für einen Allrounder zu erwarten ist. Damit sprach VW eine breite Zielgruppe an, die sich jedoch über die Art der Ausstattung in vier Teilgruppen untergliedern ließ.

Der VW Passat in der Ausstattungslinie „Trendline" bringt Softlack, elektrische Fensterheber im Fond und einen eher schlichten Polsterbezug mit sich. Dazu kommen ein Vierspeichen-Lenkrad, Getränkehalter, eine Abdeckung für den Gepäckraum beim Variant und Stahlfelgen mit Radkappen. Das Modell ist deshalb ein ideales Einsteigermodell oder geeignet für Fahrer mit geringen Ansprüchen an Komfort und Design. Die Ausstattungslinie „Comfortline" hingegen richtet sich an Fahrer, die Wert auf Komfort legen. Die Sitze dieser Ausstattungslinie sind weich und mit Velours bezogen, die elektrischen Fensterheber sind auch im Heck zu finden und das Fahrzeug hat außen edel wirkende Zierleisten. Alles andere ist vergleichbar mit der Ausstattung beim „Trendline".

Die Ausstattungslinie „Sportline" spricht eine Zielgruppe an, die Wert auf Sportlichkeit legt. So sind die Sitze als Sportsitze mit gesonderter Lordosenstütze ausgelegt und das Lenkrad hat lediglich drei Speichen. Alle weiteren Merkmale fußen auf der Ausstattung „Comfortline". Die luxuriöseste Ausstattung bietet der VW Passat mit der Ausstattungslinie „Highline". Die Sitze sind mit Leder bzw. Alcantara bezogen, der Innenraum weist Zierleisten in Holz oder wahlweise Carbon auf. Die Stoßfänger sind in derselben Farbe lackiert, wie das Fahrzeug und die Türen sind mit Chromleisten abgesetzt. Ein Fahrzeug mit „Highline"-Ausstattung hat serienmäßig Leichtmetallfelgen, allerdings konnte es wahlweise auch mit anderen VW-Felgen ausgestattet werden. Sie sollten deshalb nicht automatisch davon ausgehen, dass ein VW Passat „Highline" grundsätzlich Alufelgen mitbringt, sondern sollten sich danach erkundigen. Zusätzlich zu den genannten Ausstattungslinien waren unterschiedliche Sondermodelle auf dem Markt, die sich jedoch in der Regel lediglich durch Einzelheiten wie Stoffauswahl oder Felgen unterschieden.

Ein kurzes Fazit: Ein VW Passat ist ein dankbares Auto mit vielseitigen Ausstattungsvarianten und geringfügigen Mängeln. Die vollverzinkte Karosserie bietet Rost kaum einen Angriffspunkt, tragende Teile des Rahmens sind ebenfalls sicher geschützt. Wenn Sie ich für den Kauf eines VW Passat entscheiden, sollte Ihr Augenmerk den Details gelten: Lenkungsspiel, klappernde Panoramadächer oder knirschende Armaturen sind Probleme, die zwar leicht zu beheben sind, jedoch bei sorgfältiger Kontrolle vor dem Kauf ausgeschlossen werden können. In dem großen Angebot bei eBay werden Sie bestimmt schnell Ihr Traumauto finden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden