Gut zu wissen vor dem Kauf eines Sofas für Ihr Zuhause

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie Sie das passende Sofa für Ihr Zuhause finden

Wie Sie das passende Sofa für Ihr Zuhause finden

So finden Sie das richtige Sofa

Sofas gibt es für jeden Geldbeutel und in allen Formen und Farben. Mit unserem Kaufratgeber erfahren Sie, worauf Sie unbedingt achten sollten wenn Sie neue Sofas kaufen und welche Materialien besonders strapazierfähig sind. Informieren Sie sich darüber, worauf es beim Sofakauf ankommt.

Für jeden Typ ein anderes Sofa

Jeder Mensch hat einen anderen Lebensstil, und so kann auch der Kauf eines Sofas nicht pauschalisiert werden. Vor dem Kauf sollte man sich grundsätzlich Gedanken über die Belastung des Sofas machen. Ein vielbeschäftigter Single, der nur selten zu Hause ist, benötigt ein anderes Sofa als eine Familie mit Kindern, die das Sofa ständig zum Toben und zum Spielen nutzen. Sie sollten sich auch mit der Frage beschäftigen, welcher „Sofa-Typ“ Sie sind. Menschen, die öfter Veränderungen brauchen oder gerne mit dem Trend gehen, benötigen kein Sofa, das sich durch Langlebigkeit auszeichnet. Auch Ihre persönliche und berufliche Zukunft sollte in den Kauf eines Sofas mit einfließen. Sollten Sie beruflich viel umziehen, brauchen Sie ein strapazierfähiges Sofa. Sie möchten in naher Zukunft eine Familie gründen oder sich vielleicht ein Haustier anschaffen? Dann sollte das Sofa einen waschbaren Bezug und möglichst dunkle Farben haben.

Die Größe des Sofas

Große und sperrige Sofas liegen voll im Trend. Doch sie passen nicht überall hin. Bedenken Sie, dass ein „Big-Sofa“ in einem kleinen Wohnzimmer wie ein Klotz wirkt. Ein großes Sofa sollte in Räumen mit einer großen Stellfläche verwendet werden. Die Luft im Wohnzimmer sollte immer frei fließen. Wer nur ein kleines Wohnzimmer zur Verfügung hat, muss nicht unbedingt auf ein großes Sofa verzichten. Wichtig ist dann, dass keine anderen sperrigen Möbel im Wohnzimmer stehen. Auf eine große Schrankwand sollte dann lieber verzichtet werden. Auch der Fernseher sollte auf schmalen und flachen Unterstelltischen stehen. Im Idealfall wird das TV-Gerät hängend an der Wand untergebracht. Werden diese Aspekte berücksichtigt, können mit einem großen Sofa in einem kleinen Wohnzimmer ganz neue Akzente gesetzt werden. Auch der Couchtisch sollte an die Größe des Sofas angepasst werden. Die Form und die Höhe des Tisches sollten mit dem Sofa im Einklang stehen. Zu einem großen Sofa kann sowohl ein kleiner als auch ein großer Tisch passen. Ein kleines Sofa kann wiederum durch einen übergroßen Tisch gut aufgepeppt werden. Ein kleiner Tisch setzt dagegen ein großes Sofa in Szene.

Das richtige Material für Ihr Sofa

  • Leder - Leder gehört zu den teuersten Sofa-Materialien. Dafür ist es aber strapazierfähig und hat eine äußerst lange Lebensdauer. Zudem kann Leder problemlos abgewaschen werden. Das Reinigen von Leder kann direkt am Sofa stattfinden, denn ein lästiges Abziehen der Sofabezüge ist nicht notwendig. Selbst bei hartnäckigen Flecken muss das Ledersofa nicht direkt auf dem Sperrmüll landen. Es gibt spezielle Reinigungsfirmen, die das Sofa vor Ort oder in einer Spezialreinigung behandeln. Hinzu kommt, das Leder ein natürliches Aussehen hat. Durch Einfärbungen können Ledersofas ganz besondere Akzente setzen.
  • Kunstleder - Gute Kunstleder- Sofas sind so gut verarbeitet, dass man erst beim zweiten Hinsehen bemerkt, dass es sich nicht um echtes Leder handelt. In der Regel kann auch Kunstleder problemlos gereinigt werden. Allerdings sollte man hier nur spezielle Pflegemittel einsetzen, damit am Ende nicht noch größere Flecken oder Schäden am Sofa entstehen. Sofas aus Kunstleder sind sehr günstig in der Anschaffung, haben aber eine kürzere Lebensdauer als Ledersofas. Achten Sie beim Kauf eines Kunstledersofas unbedingt auf die Verarbeitung und den Verlauf und der Festigkeit der Nähte, denn: Kunstleder reißt schneller ein.
  • Synthetik - Sofas aus Synthetik-Materialien sind sehr beliebt, da sie in vielen Farben und Mustern erhältlich sind. So unterschiedlich wie ihr Design ist auch der Preis. Der sagt aber nicht unbedingt etwas über die Qualität des Sofas aus. Es gibt auch preiswerte Sofas mit Synthetik-Bezügen, die hochwertig verarbeitet sind. Achten Sie auch hier immer auf makellose Übergänge von Nähten und Verbindungen. Fehlerhaft oder schlecht verarbeitete Nähte können sich lösen und schnell ganze Sofabereiche aufribbeln. Synthetik ist ein strapazierfähiges Material, das auch leicht zu reinigen ist.
  • Baumwolle - Sofas mit Baumwollbezügen sind strapazierfähig. Baumwolle ist ein Naturstoff und schadstoffarm und daher vor allem bei Allergikern beliebt. Baumwollsofas gibt es in verschiedenen Mustern und Farben. Auch Baumwolle kann leicht gereinigt werden. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Sofa-Bezug auch wirklich aus Baumwolle besteht. Nicht selten werden Baumwollsofas angeboten, in denen nur einen geringer Anteil Baumwolle verarbeitet ist. Neben Baumwolle werden dann andere Synthetik-Materialien verwendet. Die Folge sind Fusselbildungen an vielbelasteten Stellen.

Das Material des Sofarahmens

Neben dem Bezug sollte auch das Rahmenmaterial des Sofas in Augenschein genommen werden. Es sorgt maßgeblich für die Belastbarkeit des Sofas und ist für verschiedene Einsatzbereiche des Sofas mitverantwortlich.

  • Holz - Der Rahmen der meisten Sofas besteht aus Holz. Das hat einen guten Grund, denn Holz ist stabil und lange haltbar. Zudem kann Holz auf unterschiedliche Weise verarbeitet werden. Sie können bei Sofas aus verschiedenen Holzarten auswählen. Kiefer ist hell und besticht durch Gemütlichkeit. Eiche hat eher etwas Rustikales, ist aber langlebig. Grundsätzlich sollte der Rahmen immer aus Vollholz bestehen. Sofarahmen aus Pressspan sehen zwar auf den ersten Blick genauso aus wie Sofarahmen aus Vollholz, aber im späteren Gebrauch werden die Unterschiede schnell sichtbar. Pressspan ist bei weitem nicht so strapazierfähig wie Holz. Insbesondere Nähte, Verbindungen und Verschraubungen sind Schwachstellen. Sie reißen schneller ein und sollten daher durch Profile verstärkt sein.
  • Metall - Metallsofas sind zeitlos und passen sich vielen Trendrichtungen an. Je nach Metall werden sie daher lange Freude daran haben. Achten Sie darauf, dass das Metall nicht anläuft. Ansonsten entstehen unansehnliche Flecken und Ränder. Bei lackiertem Metall sollte Sie auch auf eine gute und hochwertige Lackierung achten. Preiswerter Lack zeigt schnell Abnutzungserscheinungen und springt ab. Wichtig sind auch die Verbindungen, zum Beispiel an der Sitzfläche. Diese sollten durch dicke Schrauben verbunden sein. Unterlegplatten schützen den Lack. Optimal sind Metallgestelle mit zusätzlicher Verstärkung.
  • Schlafsofas - Schlafsofas sind vielseitig. Sie können nicht nur als Sitzsofas, sondern - wie ihr Name ja bereits sagt - auch zum Schlafen genutzt werden. Hochwertige Schlafsofas haben durchaus die Qualität eines Bettes. Die Größen der Liegeflächen sind unterschiedlich. Es gibt Einzelsofas und Sofas in der Größe eines Doppelbettes. Was Ihr Sofa können und wie es ausgestattet sein sollte, hängt von der jeweiligen Nutzung ab. Benötigen Sie das Sofa beispielsweise nur gelegentlich für Gäste, dann reicht eine einfache und leicht bedienbare Ausstattung aus. Das Sofa besteht dann aus einer Doppel- oder Einzelmatratze, die aus der Sitzfläche des Sofas heraus ausgeklappt werden kann. Diese Variante verspricht zwar die Liegequalität einer Matratze oder eines einfachen Gästebettes, aber nur Liegeflächen aus festen und stabilen Materialien, wie zum Beispiel Federkern, versprechen auch ein angenehmes Sitzen. Einfache Schaumstoffmatratzen hängen beim Sitzen schnell durch und bilden unschöne Dellen.

Sollten Sie das Sofa dauerhaft als Bett nutzen wollen, ist es ratsam, auf ein Sofa mit integriertem Lattenrost zurückzugreifen. Das Sofa wird unter der Sitzfläche zusammengeschoben und wird nur zur Schlafnutzung ausgezogen. Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass sich die Liegefläche problemlos unter der Sitzfläche verstauen lässt und fest sitzt. Die Schwachstelle der Sofas kann darin liegen, dass die Liegefläche sich nicht fest verstauen lässt. Gerade Liegeflächen mit Rollen sitzen locker und lösen sich leicht. Beim Sitzen macht sich dann die Liegefläche selbstständig und rollt heraus.

Sofas mit besonderer Beanspruchung

Eine Familie verschleißt mehr Sofas als ein Single, denn die Sitzmöbel werden oft zweckentfremdet. Die Kinder nutzen das Sofa als Trampolin oder als Rutschbahn. Deshalb sollten Familien mit Kindern ganz besonders auf die Qualität und auf das Preis-Leistungs-Verhältnis achten. Daher werden für Familien spezielle Sofas angeboten. Diese sind besonders geprüft und haben im Test eine Vielzahl von Belastungsproben bestanden. Hüpfende Kinder machen diesen Sofas nicht zu schaffen. Zudem haben die Familiensofas eine große Sitzfläche mit abgerundeten und kinderfreundlichen Kanten. Bezug und Kissen können mit einfachen Handgriffen abgezogen werden und sind in der Maschine bei mindestens 30° waschbar.

Übergewichtige Menschen sollten wiederum ein spezielles Sofa kaufen, das auf ihr Körpergewicht ausgelegt ist. In der Regel halten durchschnittliche Sofas nur einem Personeneinzelgewicht von 100 bis maximal 120 Kilo stand. Wer mehr wiegt, benötigt bei Dauernutzung ein verstärktes Sofa.

Der gesundheitliche Aspekt

Auch der gesundheitliche Aspekt sollte beim Kauf eines Sofas berücksichtigt werden. Das gilt übrigens nicht nur für ältere Menschen. Ganz entscheidend für die Kaufentscheidung ist die Sitzhöhe. Flache Sofas sind kuschelig, man kann bequem darauf sitzen. Allerdings ist das Aufstehen eine dauerhafte Belastung für Knie und Rücken. Gesundheitsexperten raten daher dazu, sich nicht jedem Modetrend zu beugen. Idealerweise sollte das Knie beim Aufstehen einen 90°-Winkel haben. Auch Allergiker sollten beim Sofa-Kauf umsichtig vorgehen. Bunt lackierte und eingefärbte Sofas sind trendy, aber für Allergiker nicht wirklich geeignet. Diese sollten lieber direkt auf schadstofffreie Baumwolle und Rahmen aus Naturholz zurückgreifen.

Zu guter Letzt: Was darf ein gutes Sofa kosten?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Nicht jedes preiswerte Sofa hat auch eine geringe Qualität. Unabhängige Tests haben sogar gezeigt, dass auch günstige Sofas qualitativ hochwertig sein können. Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Für Designersofas als Einzelstücke werden mitunter sehr hohe Beträge gezahlt. Der Preis eines Sofas ist auch von den verwendeten Materialien abhängig. Wie bereits erwähnt, sind Ledersofas teurer als Kunstledersofas. Wie in vielen anderen Bereichen auch, muss ein bekannter Markenname mit bezahlt werden, und was gerade im Trend liegt, kostet ebenfalls extra.

In jedem Fall, sollten Sie nicht vergessen, dass das Sofa zu den Möbelstücken gehört, die großen Einfluss auf den persönliche Wohlfühlfaktor zuhause hat - wie viel dieser ihnen wert ist, das können nur Sie selbst entscheiden! 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden