Gut schlafen, gewusst wie!

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gut schlafen, gewusst wie!

Wie Sie aktiv für einen guten Schlaf sorgen

Etwa vier Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einem gestörten Schlaf. Noch mehr Personen schlafen schlecht bzw. ungesund und erholen sich während der nächtlichen Ruhezeit nur unzureichend. Dabei sind die Ursachen individuell verschieden, aber dennoch kann jeder aktiv für einen gesunden, entspannenden Schlaf sorgen. Guter Schlaf ist für ein ausbalanciertes, gesundes Immun- und Hormonsystem wichtig. Er erhält die körperliche und geistige Gesundheit des Menschen, erhöht die Regenerationsfähigkeit und aktiviert die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers. Außerdem sorgt regelmäßiger, gesunder Schlaf für seelische Ausgeglichenheit und Zufriedenheit und wirkt so seelischen Störungen wie z.B. Depressionen oder dem Burn-out-Syndrom entgegen. Im Angebot von eBay finden Sie viele sinnvolle wie auch qualitativ hochwertige Produkte, die bei richtiger Anwendung bzw. bei einer individuell angepassten Auswahl Ihnen einen angenehmen sowie gesunden Schlaf bereiten können.

Schlafen Sie gut – Tipps für eine bessere Schlafhygiene

Gut schlafen in einem fachgerecht ausgesuchten und hochwertigen Bett

Der Mensch verbringt sehr viel Zeit im Bett. Damit wird dieses zu einem wichtigen Möbelstück im eigenen Heim, welches unbedingt auf die individuellen Bedürfnisse des Benutzers zugeschnitten sein sollte. Allerdings kaufen viele Menschen oftmals ihre Betten, ohne sich im Vorfeld über die Vor- und Nachteile des jeweiligen Modells ausreichend informiert zu haben. Leider wird allzu oft auf Kosten der Funktionalität und der Bequemlichkeit die Entscheidung für ein bestimmtes Bett aufgrund von optischen Merkmalen getroffen. Wie wichtig aber eigentlich die Auswahl eines fachgerecht konstruierten und qualitativ hochwertigen Bettes für einen gesunden Schlaf ist, wird zu schnell vergessen. Deshalb nachfolgend die wichtigsten Punkte, auf die Sie beim Kauf eines Bettes achten sollten:
Erwerben Sie stets ein ausreichend großes Bett. Dieses gilt sowohl für die Breite wie auch für die Länge. Akzeptieren Sie lieber weniger Platz um das Bett herum, als dass Sie eine unzureichende Liegefläche tolerieren. Die Länge der Schlafstätte sollte Ihre Körpergröße plus 20cm betragen.
Die Höhe des Bettes sollte Ihnen ein bequemes Aufstehen und Hinlegen ermöglichen. Dieses ist ab etwa 45cm Höhe der Fall. Optimal wären 50cm und mehr. Der Raum unter dem Bett sollte nach Möglichkeit frei sein, damit die Luft ausreichend zirkulieren kann. Den Platz als Stauraum zu nutzen ist kontraproduktiv. Der Mensch verliert pro Nacht bis zu einem halben Liter Körperflüssigkeit, welche nicht ausreichend aus dem Bettsystem entweichen kann, wenn das Bett von unten nicht belüftet wird. Gesundheitsgefährdende Schimmelpilze können sich dann einnisten.
Von der Matratze mal abgesehen ist der Lattenrost die Komponente, die ganz entscheidend für die Qualität des Schlafkomforts ist. Dieser sollte somit nicht zu hart, aber auch nicht zu weich sein. Des Weiteren sollte er anpassungsfähig und flexibel sein.

Nur eine auf Sie zugeschnittene Matratze lässt sie gut schlafen

Die Matratze ist gemeinsam mit dem Lattenrost das wichtigste Element Ihres Bettes. Von ihr hängt es ab, ob Sie bequem und entspannt schlafen können. Somit ist die Schlafqualität stark abhängig von einer den individuellen Begebenheiten angepassten und korrekt ausgewählten Matratze. Fachleute empfehlen eine punktelastische Latex-, Kaltschaum- oder Taschenfederkernmatratze zu verwenden. Diese unterstützen den menschlichen Körper in den Bereichen, wo dieser es braucht. Sie passen sich somit der individuellen Körperform der schlafenden Person an, und ermöglichen so eine verspannungsfreie, gesunde sowie eine körperlich und geistig stärkende Erholung.
Ganz wesentlich für die Qualität einer Matratze ist ebenso Ihre Fähigkeit die Feuchtigkeit, welche durch das Schwitzen der schlafenden Person entsteht, an die Umgebung abgeben zu können. Da die Auswahl der richtigen bzw. einer kompromisslos passenden Matratze außerordentlich wichtig für einen gesunden und erholsamen Schlaf ist, sind nachfolgend die jeweiligen Vor- und Nachteile oben erwähnter Matratzentypen aufgeführt.

Latexmatratzen

Latexmatratzen werden, wie ihre Bezeichnung bereits vermuten lässt aus Latex, also aus Gummi, gefertigt. Dieses kann dabei aus natürlichen Materialien wie z.B. Naturkautschuk oder aber aus synthetisch hergestellten Produkten bestehen.

Naturlatexmatratzen

Qualitativ hochwertiger sind Naturlatexmatratzen, da diese bessere Eigenschaften in ihrer Elastizität aufweisen. Entscheidender Vorteil von Latexmatratzen ist die Tatsache, dass sie sich sehr gut an die individuell unterschiedlichen Körperformen bzw. Körperkonturen anpassen. Selbst bei einer Veränderung der Liegeposition behalten sie ihre guten Federungs- und Rückstellungseigenschaften bei. Außerdem ist dieser Matratzentyp seltener von einem Milbenbefall betroffen, als dieses bei anderen Matratzen der Fall ist. Voraussetzung hierfür ist natürlich eine ordentliche und korrekte Pflege des Produkts. Ebenso ist dieser Matratzentyp für die Benutzung mit verstellbaren Lattenrosten geeignet. Einziger Nachteil ist das relativ hohe Gewicht der Matratzen.

Kaltschaummatratzen

Die Vorteile von Kaltschaummatratzen entsprechen weitestgehend den Vorteilen von Latexmatratze. Sie besitzen ein gutes Anpassungsvermögen an die Körperform der schlafenden Person, haben ein gutes Rückstellungs- und Federungsverhalten und sind mit verstellbaren Lattenrosten verwendbar. Anders als man annehmen könnte, neigt dieser Matratzentyp nicht dazu Mulden bzw. Vertiefungen auszubilden. Wird die Kaltschaummatratze spätestens alle zwei Monate gewendet, garantiert dieses eine ausgeprägte Lebensdauer. Aber auch der oftmals waschbare Bezug dieser Matratzen stellt einen klaren, hygienischen Vorteil dar. So ist auch hier das Risiko eines Milbenbefalls gering. Ein bedenkenswerter Nachteil ist die gegenüber anderen Matratzen leichtere Entflammbarkeit des Produkts. Bereits Temperaturen um die 400°C genügen, damit sich das Material entzündet. Allerdings kann man diesem Nachteil mit einem schwer entflammbaren Überwurf begegnen.

Taschenfederkernmatratzen

Die Federn einer Taschenfederkernmatratzen sind in Taschen eingenäht, was zu einer besseren und qualitativ wertvolleren Dämpfung der Bewegungen der schlafenden Person führt. Gerade Taschenfederkernmatratzen erzeugen je nach aufliegender Körperregion und deren Gewicht differenzierte Regionen, die das Einsinken in die Matratze unterschiedlich stark abfedern. Dieses ist neben dem ausgezeichneten Raumklima dieses Matratzentyps, das die Bildung von Schimmel nahezu umfassend verhindert, ein entscheidender Vorteil, den man bei der Wahl seiner Matratze bedenken sollte. Des Weiteren sollte auf eine schadstoffarme Verarbeitung geachtet werden. Allergien, Unverträglichkeiten, Rückenbeschwerden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Ihr Schwitzverhalten und Ihr persönlicher Wärmebedarf müssen bei der Wahl des richtigen, individuell geeigneten Produkts berücksichtigt werden.

Passendes Bettzeug erleichtert das Ruhen – so können Sie gut schlafen

Auch bei dem verwendeten Bettzeug sollte hinsichtlich eines gesunden Schlafes auf einige Eigenschaften des jeweiligen Produkts Wert gelegt werden. So sollte die Größe der Bettdecke es der schlafenden Person ermöglichen, sich ausreichend frei bewegen zu können, ohne dass die Arme oder Beine unter der Decke hervor rutschen. Dieses würde den erholsamen Schlaf empfindlich stören und unter Umständen zu einer Unterbrechung des Schlafs führen. Außerdem sollte ein Wärmestau unter der Decke vermieden werden. Aber auch vor Kälte muss eine geeignete Bettdecke hinreichend schützen sowie für einen sachgemäßen Feuchtigkeitsabtransport nach außen sorgen. Des Weiteren ist auf eine Verwendung schadstoffarmer Materialen zu achten, die das Organsystem des Menschen in keiner Weise belasten und deren Verwendung nicht in die Entstehung vermeidbarer Störungen resultieren.

Bequeme Schlafkleidung fördert einen erholsamen, guten Schlaf

Auch bei der Wahl Ihrer Schlafkleidung sollten Sie auf eine schadstoffarme und hochwertige Qualität Wert legen. Sinnvoll und für einen gesunden Schlaf förderlich ist eine nicht zu enge, bequeme Passform.

Seelische und psychologische Balance lässt Sie gut schlafen

Oft sind negative, belastende Gedanken für einen schlechten Schlaf und Einschlafstörungen verantwortlich. Unangenehme Gefühle verfolgen betroffene Personen bis ins Bett und hindern sie an einem erholsamen Schlaf. Hier können Übungen des autogenen Trainings, die progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson, Yoga und viele weitere Tiefen entspannende Verfahrenstechniken Linderung verschaffen.

Sagen Sie „Nein“ zu Elektrosmog und „Ja“ zum guten Schlaf

Für viele Leute kann ein gesunder sowie erholsamer Schlaf bzw. eine erfrischende Entspannung ausschließlich in einem Schlafzimmer stattfinden, in dem alle Störfaktoren und unnötigen Belastungen durch energetische Strahlung entfernt wurden. Dazu sollten alle stromnetzabhängigen, elektronischen Geräte wie Computer, Telefon und Fernseher ausgelagert werden. Auch Handys und Radiowecker sollten ausnahmslos aus den Schlafräumlichkeiten verbannt werden. Statt eines Radioweckers oder Funkweckers ist die Verwendung eines einfachen batteriebetriebenen Weckers zu empfehlen. Dieser belastet das Raumklima nicht unnötig mit elektromagnetischer Strahlung und bzw. oder mit einer anderen Form des Elektrosmogs.

Gut schlafen - Verzichten Sie auf Koffein, Nikotin und Co.

Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Cola und Ähnliches erschweren einen erholsamen Schlaf bzw. das Einschlafen, da sie anregend und antriebssteigernd wirken. Deshalb sollte man möglichst bereits ab mittags diese Genussmittel meiden. Sollten Sie dennoch nicht auf Ihre Tasse Kaffee verzichten können oder wollen, genießen Sie doch einfach entkoffeinierten Kaffee. Ähnlich verhält es sich mit Nikotin, welches ebenfalls anregend wirkt. Somit Sie, wenn Sie nicht gänzlich Nichtraucher werden möchten, zu mindestens aber am Abend auf Zigaretten und auf andere Rauchartikel verzichten. Auch hierbei kann eBay Sie durch das Angebot verschiedener Produkte unterstützen. Alkohol kann beim Einschlafen hilfreich sei, vor allem in größeren Mengen konsumiert, bewirkt er aber einen flachen und unruhigen Schlaf, sodass es häufig in der zweiten Nachthälfte alkoholbedingt zum Aufwachen kommt. Außerdem erhöht Alkohol das Risiko des Schnarchens und der Schlafapnoe. Ab und zu ein Glas Wein ist in Ordnung. Allerdings sollte zwischen Einnahme und Zubettgehen etwa eine Stunde liegen. Auch Medikamente können die Qualität des Schlafes negativ beeinflussen sowie die Fähigkeit zum schnellen Einschlafen herabsetzen. Dieses gilt natürlich ebenso für Drogen jeglicher Art.

Allgemeine Tipps für einen erholsamen, guten Schlaf

Es gibt weitere Verhaltensweisen, die Ihnen einen guten Schlaf gewährleisten: Gerade abends sollten Sie nur eine leicht verdauliche Kost in einer angemessenen Portion zu sich nehmen. Dieses sollte nicht zu spät geschehen. Aber auch ganz allgemein ist eine gesunde Ernährung dem guten Schlaf zuträglich. Passen Sie die Lichtverhältnisse und die Raumtemperatur Ihrem Schlafwunsch an. 14 bis 18 Grad Celsius Zimmertemperatur sind optimal. Vermeiden Sie, dass unangenehmer Lärm Ihren Schlaf stört. Verwenden Sie hierzu sanfte Hintergrundmusik oder Ohrstöpsel. Orientieren Sie sich an den Tipps und den Hinweisen dieses Ratgebers und Sie werden schon bald gesunder und ruhiger schlafen sowie morgens erholter aufwachen. Dieses verspricht Ihnen einen angenehmen Start in Ihren Tag.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden