Gut gewappnet für den Schlaf - Nachtwäsche für Mädchen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gut gewappnet für den Schlaf - Nachtwäsche für Mädchen auf eBay finden

Mädchennachtwäsche für einen gesunden Schlaf

Hochwertige und der Jahreszeit angemessene Nachtwäsche gewährleistet, dass kleine und große Mädchen tief und fest schlafen. Immerhin verbringen Kinder bis zu zwölf Stunden jede Nacht im Bett und tragen Pyjamas und Nachthemden dementsprechend lange. Beim Kauf von Schlafbekleidung kommt deswegen der Passform und dem Schnitt genauso wie dem Material große Bedeutung zu. Eltern fühlen sich leicht überfordert von der riesigen Auswahl an Mädchennachtwäsche, die heute erhältlich ist. Spätestens ab dem Schulalter möchten Kinder darüber hinaus auch mit in die Kaufentscheidung von Schlafwäsche einbezogen werden. Allerdings entsprechen die Wünsche der Mädchen nicht immer den Vorstellungen, die ihre Eltern von zweckmäßiger Nachtwäsche haben, sodass ein Kompromiss gefunden werden muss

Gut geschnittene Nachtwäsche für jede Jahreszeit

Grundsätzlich darf Nachtwäsche für Kinder auf keinen Fall einengen oder womöglich sogar drücken. Ob Sie sich für ein Nachthemd oder einen Schlafanzug entscheiden, der Schnitt sollte immer ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit bieten. Gleichzeitig darf Nachtwäsche auch nicht zu groß sein, denn sonst besteht die Gefahr des Verrutschens.

Nachtwäsche für die warme Jahreszeit

Für die warme Jahreszeit eignet sich Mädchennachtwäsche mit kurzen Ärmeln oder schmalen Trägern sehr gut. Angerüschte Ärmel oder Puffärmel sind dabei besonders empfehlenswert, weil sie locker sitzen und den Oberarm nicht einschnüren. Dies gilt sowohl für Shortys als auch für Nachthemden. In warmen Sommernächten darf die Mädchennachtwäsche auch sehr kurz sein, entweder in Form eines Mininachtkleides oder eines gerade geschnittenen Sleep-Shirts. Kurze Pyjamas, die aus einem luftigen Oberteil und einer Shorts bestehen, sind als Sommernachtwäsche ebenfalls sehr beliebt.

Wärmende Nachtwäsche für Babys

Im Herbst und Winter schützen Nachthemden und Pyjamas wirksam vor dem Auskühlen. Gerade Babys und Kleinkinder strampeln sich nachts oft frei, sodass sie ohne wärmende Decke in ihrem Bettchen liegen. Um in dieser Situation ein Verkühlen zu verhindern, ist wärmende Nachtwäsche unverzichtbar. Sie darf auf gar keinen Fall hochrutschen, sodass der kleine Bauch, die Beine oder die Arme der kalten Luft ausgesetzt werden. Einteilige Schlafanzüge mit langen Ärmeln und Beinen verhindern dies zuverlässig. Für Babys werden gerne Einteiler mit Füßen gekauft. Besonders praktisch sind Strampelanzüge für die Nacht, die sich im Schritt mit Druckknöpfen oder einem Reißverschluss öffnen lassen. So ist es möglich das Baby zu wickeln, ohne dass es komplett ausgezogen werden muss.

Winternachthemden und Schlafanzüge

Größere Mädchen tragen in kühlen Nächten entweder ein langes Nachthemd oder einen Schlafanzug. Ein Mädchennachthemd für den Winter sollte mindestens bis unter die Knie reichen, besser noch ist Knöchellänge. Wenn Ihre Tochter unbedingt ein kürzeres Nachthemd tragen möchte, kombinieren Sie dies einfach mit einer passenden Pyjamahose. Ein Winternachthemd sollte keinen zu großzügigen Ausschnitt besitzen, damit die Brustpartie in der Nacht nicht auskühlt. Ein kleiner Rundhalsausschnitt oder ein Stehkragen machen sich sehr gut. Eine praktische Knopfleiste oder ein Reißverschluss erleichtern dabei das An- und Ausziehen. Lange Ärmel stellen bei Nachthemden für den Herbst und Winter ein Muss dar. Ein festes, aber nicht zu enges Bündchen am Abschluss der Ärmel verhindert das Hochrutschen während des Schlafes. Viele sportliche Mädchen bevorzugen Schlafanzüge. Für die kalte Jahreszeit sollten sich diese durch lange Ärmel und Beine auszeichnen. Eltern achten beim Kauf von Winterschlafanzügen unbedingt darauf, dass das Oberteil lang genug ist. So kann es ohne Probleme in die Hose gesteckt werden, damit Rücken und Bauch während der Nacht zuverlässig bedeckt sind.

Das richtige Material für Mädchennachtwäsche

Nachtwäsche kommt direkt in Kontakt mit der zarten Kinderhaut, deswegen sind an das Material besonders hohe Ansprüche zu stellen. Schlafwäsche für Mädchen sollte frei von Schadstoffen sein, um allergische Hautreaktionen oder sogar -erkrankungen zu vermeiden. Darüber hinaus sollte der Stoff den Luftaustausch und das Ableiten der Feuchtigkeit ermöglichen, die beim nächtlichen Schwitzen entsteht. Prinzipiell sind Naturfasern allen künstlichen Materialien vorzuziehen, denn sie besitzen diese Eigenschaften in besonders hohem Maße.

Mädchennachtwäsche in Jersey aus Baumwolle und Baumwollmischgewebe

Feiner Baumwolljersey hat sich als Material für Schlafbekleidung sehr bewährt. Leicht elastisch und anschmiegsam fühlt sich dieser Stoff auf der Haut angenehm an. Das dichte Gewebe ist besonders saugfähig, sodass Feuchtigkeit von der Haut weggeleitet wird.

Interlock-Baumwolljersey, der doppelseitig gewirkt wird, ist dabei etwas weniger elastisch als Single-Jersey, hat aber eine besonders große Festigkeit. Außerdem überzeugt Jersey durch seine hervorragenden Pflegeeigenschaften. Mädchennachtwäsche aus diesem Material kann ohne Probleme bei hohen Temperaturen gewaschen werden und ist in der Regel auch trocknergeeignet. Oft kann auf das Bügeln von Nachthemden und Schlafanzügen aus Baumwolljersey verzichtet werden.

Mädchennachtwäsche aus feinem Baumwollbatist

Batist ist ein leichter Stoff, der sich ausgezeichnet für sommerliche Nachthemden und Pyjamas eignet. Er wird in enger Leinwandbindung gewebt, wodurch eine außergewöhnliche feste und glatte Struktur entsteht. In warmen Nächten fühlt sich dieses Material sehr kühl auf der Haut an. Dennoch ist Baumwollbatist sehr saugfähig und atmungsaktiv. Allerdings muss Mädchennachtwäsche aus Batist stets gebügelt werden.

Mädchennachtwäsche aus weichem Baumwollflanell

Für kalte Winternächte eignen sich Mädchennachthemden und -pyjamas aus kuscheligem Flanell sehr gut. Dieser dickere Baumwollstoff, der meist in Köperbindung gewebt wird, weist eine angeraute Innenseite auf. Er überzeugt nicht nur durch hervorragende Isolationseigenschaften, sondern besitzt auch einen sehr weichen Griff. Dabei ist Baumwollflanell ausgesprochen leicht und strapazierfähig. Wird Kleidung aus Baumwollflanell direkt nach dem Waschen glatt aufgehängt, muss sie nicht gebügelt werden.

Schadstofffreie Mädchennachtwäsche

Heute sind sehr viele Textilien mit krebserregenden und allergieauslösenden Schadstoffen belastet. Kinder und Jugendliche sind durch diese Chemikalien besonders gefährdet, weil sich ihr Organismus noch im Wachstum befindet. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Mädchennachtwäsche frei von bedenklichen Stoffen ist.

Biobaumwolle wird hergestellt, ohne dass bei ihrem Anbau Chemikalien eingesetzt werden. Auch bei der weiteren Verarbeitung, wie der Ausrüstung des Gewebes und dem Einfärben, wird auf schädliche Stoffe weitgehend verzichtet. Deswegen eignet sich Biobaumwolle hervorragend für Nachthemden und Pyjamas für Kinder. Verschiedene Prüfsiegel, wie zum Beispiel „Textiles Vertrauen - Schadstoffgeprüft nach Öko-Tex-Standard 100" oder „EU Ecolabel“, gewährleisten die Einhaltung ökologischer Standards bei der Herstellung von Textilien. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Mädchennachtwäsche nach dem Kauf vor dem ersten Tragen einmal in der Maschine zu waschen, um sie von eventuellen Rückständen zu befreien.

Hübsche Nachtwäsche, die großen und kleinen Mädchen gut gefällt

Das schicke Design von Mädchennachthemden und -schlafanzügen steht heute dem von Oberbekleidung in nichts nach. Sie bekommen Mädchennachtwäsche in verschiedenen Schnitten und Designs, je nachdem, ob Ihre Tochter eher einen romantischen oder einen legeren Stil bevorzugt. Genauso vielfältig ist die Auswahl an Farben, die von schlichtem Weiß bis zu leuchtenden Neonfarben reicht.

Verspielte Nachthemden und Schlafanzüge für kleine Träumerinnen

Kleine Mädchen, die sich gerne als Prinzessin verkleiden, freuen sich über Nachthemden, die mit aufwendigen Details besonders süß wirken. Rüschen und Volants am unteren Saum und an den Ärmeln geben Mädchennachthemden eine besonders liebenswerte Note.

Den gleichen Effekt erzielen Biesen und Paspeln oder kleine Schleifchen am Ausschnitt. Alle Pink- und Rosatöne kommen bei Mädchen im Kindergarten- und Grundschulalter besonders gut an. Kleine Pünktchen oder fröhliche Polkadots sehen frisch aus und machen gute Laune beim Zubettgehen und Aufstehen. Für kleine Reitfans gibt es Nachthemden und Pyjamas mit Ponyprints oder applizierten Pferdchen. Auch Mickey Mouse und andere niedliche Comicfiguren erfreuen sich als Druckmotive für Mädchennachtwäsche großer Beliebtheit. Weniger empfehlenswert sind Nachthemden und -schlafanzüge mit Glitzermotiven. Die Glitzerpartikel können sich unter Umständen ablösen und dann verschluckt oder eingeatmet werden.

Nachtwäsche für coole Mädchen

Größe Schuldmädchen und Teenager mögen gerne einfach geschnittene Schlafanzüge, Shortys und Sleep Shirts. Besonders schön sind Schlafanzughosen und -shorts, bei denen ein eingezogenes Tunnelband das Gummibündchen ersetzt. Große Känguru-Taschen auf dem Oberteil und lässige Kapuzen stellen weitere Stilelemente dar, die bei Jugendlichen besonders gut ankommen. Sportlich und frisch wirken Nachthemden und Pyjamas mit Blockstreifen oder frechen Ringeln. Moderne Mädchennachtwäsche ist in vielen attraktiven Farbstellungen erhältlich. Ganz klassisch wirken Farbkombinationen im Marine-Look in Weiß, Rot und Blau. Neonfarben und verschiedene Grautöne sind bei Jugendlichen stets gefragt. Auch Motivdrucke mit Schriftzügen oder Nummern im Baseball-Stil werden von Mädchen im Teenageralter sehr gerne getragen.

Morgen- und Bademäntel

Meist gehen Kinder abends nicht direkt nach dem Umziehen ins Bett. Und auch am Morgen ziehen sie sich in aller Regel nicht sofort nach dem Aufstehen an, sondern verbringen noch eine gewisse Zeit im Nachthemd oder Pyjama. Um dabei nicht zu frieren, aber auch um etwas angezogener auszusehen, bietet sich das Tragen eines Morgen- oder Bademantels an. Gerade geschnitten, mit oder ohne Kapuze werden sie mit einem unkomplizierten Bindegürtel geschlossen. Aus saugfähiger Baumwolle oder leichter Mikrofaser eignen sie sich gut für den Sommer. Sie können nach dem Baden oder Duschen auch direkt auf der Haut getragen werden. Wenn es kühler wird, machen sich Morgenmäntel aus wärmendem Flanell oder Fleece hervorragend. Sie sind leicht, halten aber dennoch zuverlässig warm. Beim Kauf solcher Morgen- oder Bademäntel können Eltern Geld sparen, indem sie diese Kleidungsstücke einfach eine Nummer größer bestellen. Sind die Ärmel zunächst zu lang, werden sie umgeschlagen oder eventuell auch umgenäht. Später trägt man sie ohne Umschlag. Auf diese Weise wachsen Bade- und Morgenmäntel mit und können über mehrere Jahre getragen werden.

Egal, für welche Nachtwäsche Sie sich entscheiden: Lassen Sie Ihr Kind mitbestimmen. Es muss sich schließlich wohlfühlen.

 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden