Gut gestimmt: Stimm- und Pflegetipps für Ihren Konzertflügel

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Gut gestimmt: Stimm- und Pflegetipps für Ihren Konzertflügel

Nicht nur wertvolle Geigen oder Gitarren brauchen Pflege. Auch bei einem Konzertflügel gibt es einiges zu beachten, damit Sie lange Freude an dem Instrument haben.

  

Konzertflügel lieben ein gleichbleibendes Klima

Konzertflügel sollten keinen starken Temperaturdifferenzen ausgesetzt werden. Auch starke Veränderungen in der Luftfeuchtigkeit oder eine dauerhaft sehr hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit kann dem wertvollen Instrument zusetzen. Aus diesem Grund sollte der Flügel nach Möglichkeit nicht direkt an einem Fenster, Heizkörper oder an einer Klimaanlage stehen. Kalte, feuchte Außenwände bekommen ihm auch nicht. Idealerweise liegt die Raumtemperatur bei 20 bis 24 Grad und die Luftfeuchtigkeit bei 40 bis 60 Prozent. So können Sie Spannungsänderungen im Resonanzboden vermeiden.

  

Oberflächen und Klaviatur werden feucht gereinigt

Ganz gleich, ob Ihr Flügel eine hochglänzende oder eine matte Oberfläche hat: Mit einem feuchten Fensterleder lassen sich Staub und Schmutz gut entfernen. Nach Belieben kann ein wenig Geschirrspülmittel in das Wasser gegeben werden. Um Kratzer zu vermeiden, ist es jedoch ratsam, die Oberfläche von Flügeln und Klavieren zuerst ohne Druck von Staub zu entfernen. Satinierte oder gewachste Oberflächen sollten nicht mit Wasser in Berührung kommen, sondern nur mit einem geeigneten Pflegemittel gepflegt werden. Die Klaviatur lässt sich wiederum mit einem feuchten Tuch reinigen. Auf keinen Fall sollten jedoch Flüssigkeiten in das Innere des Flügels gelangen. Bei eBay finden Sie auch spezielle Klavierpflege-Mittel für Klavierlack-Oberflächen.

  

Regelmäßiges Nachstimmen ist unerlässlich

Auch bei bester Pflege wird es von Zeit zu Zeit nötig sein, den Konzertflügel nachstimmen zu lassen. Holz lebt und verändert sich stetig. Anders als bei einer Geige oder einer Gitarre kann das Instrument nicht vor jedem Spielen gestimmt werden. Namhafte Hersteller empfehlen dies daher ein- bis zweimal im Jahr. Häufiger ist das Stimmen nur nötig, wenn der Flügel umzieht oder die äußeren Einflüsse sehr schlecht sind. Das Stimmen sollte von einem ausgebildeten Klavierbauer oder einem kompetenten Klavierstimmer übernommen werden. Dabei kann auch der Innenraum des Instruments gereinigt werden. Auch dies sollten Sie am besten Experten überlassen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden