Gütliche Einigungen und was daraus werden kann

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Möchte in meinem Ratschlag darauf hinweisen, das es seit der Bewertungsänderung für Verkäufer schwer geworden ist, mit Käufern eine gütliche Einigung zu erwirken ohne doch noch dafür "bestraft" zu werden.

Ich kann nur jedem Verkäufer empfehlen, auch wenn er/sie noch so vertrauensseelig ist, eine Unstimmigkeit, wegen eines nicht erhaltenen Artikels über die eBay Plattform so zu lösen, das am Ende beide Seiten den Kaufvertrag als nicht zustandegekommen ansehen. Somit fällt eine Bewertung weg und der Verkäufer bleibt nicht zusätzlich auf seinen Verkaufsgebühren sitzen.

Auch wenn es viel Arbeit machen sollte, ist es sinnvoll sich von jedem Bieter das Bewertungsprofil anzusehen. Ob negative Bewertungen für Verkäufer angegeben sind und wenn ja aus welchen Gründen. Sollte da ein Bieter dabei sein, der gerne trotz gütlicher Einigung und Kostenerstattung negative Bewertungen verteilt, Hände weg!!

Ich habe mich auch dazu entschlossen auf meiner Mich-Seite auf solche Bieter aufmerksam zu machen, könnte ja sein, dass ich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch noch einmal an solch einen Bieter gerate.

Wäre interessant zu wissen, welche Erfahrungen Andere mit solchen Bietern gemacht haben und wie sie damit umgegangen sind.

Mir ist dies jetzt in ca. 7 Jahren das 1. Mal passiert, aber ich bin stinksauer über solch schäbiges Verhalten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden