Gründlich und Haut schonend

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das Design und die Verarbeitung:
 Beim Auspacken des Rasierers fällt sofort das sportliche Aussehen auf, das dem Motorsport angelehnt ist. Das rote Element, zwischen Scherkopf und Handstück, erinnert mich an den Golf GTI bei dem der Kühlergrill seit jeher einen roten Rahmen hat.
 Das Handstück aus Kunststoff hat eine angenehme Haptik, er liegt gut in der Hand und ist auch nicht zu schwer. Das Ganze wirkt Hochwertig und ansprechend.
 Die Verarbeitung ist, soweit ich das beurteilen kann, sehr gut. Nichts wackelt – alles sitzt fest.
 Bei der Reinigungsstation mache ich ein paar kleine Abstriche. Zum einen ist sie etwas groß geraten und auch das Material ist etwas unglücklich gewählt. Auf der glänzenden Oberfläche (Klavierlack-Optik) sieht man leider jedes Staubkorn und jeden Wasserspritzer – da sollte Braun nochmal drüber nachdenken, ob ein anderes Material nicht angebrachter wäre. Außerdem ist das mitgelieferte Ladekabel etwas zu kurz geraten. Ein paar Zentimeter mehr, wären sicher von Vorteil.

 Die Rasierleistung und die Reinigungsstation/Pflege:
 Das erstmalige aufladen des Rasierers, bei dem ich die Reinigungsfunktion mit einschaltete, dauerte etwas über eine Stunde. Zum Testen hatte ich mir einen Zwei-Tage-Bart wachsen lassen und war angenehm überrascht wie leichtspielig er damit fertig wurde. Im Vergleich zu meinem alten Braun 8595 war die Rasierzeit deutlich kürzer, die Rasur wesentlich gründlicher und sehr Haut schonend. Es gab keinerlei Hautirritationen, wie Rötungen oder ähnliches. Auch an den schwierigen Stellen wie Kehlkopf, Kinn oder unterhalb der Nase war die Rasur einwandfrei. Die Haut war wunderbar glatt und es blieben auch keine einzelnen Haare übrig. Auch die Lautstärke hat sich deutlich verringert und ist auf einem noch angenehmen Level.
 Nach nur einer Rasur zeigt der Rasierer an das er gereinigt werden möchte. Ich denke da möchte man es etwas mit der Hygiene übertreiben. Mal abgesehen davon das ich nach der Rasur den Scherkopf im Waschbecken ausklopfe, führe ich eine Reinigung in der Station etwa zweimal in der Woche durch. Meiner Meinung nach ist das völlig ausreichend, außerdem entstehen durch die dazu benötigten Kartuschen noch Folgekosten, in Höhe von knapp fünf Euro pro Stück. Die Reinigung an sich geht sehr zügig von statten und dauert nur zwei bis drei Minuten – zum Vergleich: bei meinem alten Braun dauerte sie bis zu 45 Minuten.

 Der Preis / Kosten:
 Zum aktuellen Zeitpunkt kostet er knapp 300 Euro. Nicht gerade ein Schnäppchenangebot, zumal ja auch noch Folgekosten für Reinigungskartuschen (3-5 Euro/Stk.) und der empfohlene Wechsel des Scherkopfes (ca. 30 Euro), alle 18 Monate, auf mich zukommen.
 Wenn man aber bedenkt das dieser Rasierer mich mindestens die nächsten Zehn Jahre durchs tägliche Leben begleitet, halte ich den Preis für absolut gerechtfertigt. Zum Vergleich: für ein gutes Handy geben wir doch deutlich mehr aus und kaum jemand benutzt ein zehn Jahre altes Handy. Oder?

 Fazit:
 Braun hat mit dem Series 5 5090cc zwar nicht das Rasieren neu erfunden, aber mir doch die tägliche Pflicht deutlich erleichtert. Er ist nicht Preiswert, aber seinen Preis wert. Qualität hat nun mal ihren Preis. Vielleicht fällt dieser ja auch noch in der Vorweihnachtszeit, was einem die Kaufentscheidung sicherlich erleichtert.
Schlagwörter:

5090

Braun

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden