Greifball und Holzrassel: So fördern Sie schon früh die Motorik Ihres Kindes

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Greifball und Holzrassel: So fördern Sie schon früh die Motorik Ihres Kindes

Spielzeug dient Kindern nicht nur zum Spielen und zum Zeitvertreib, sondern ist eine tolle Möglichkeit, die Kreativität und Motorik früh zu fördern. Mit dem richtigen Spielzeug wird aber nicht nur die motorische, kognitive und sprachliche Fähigkeit gefördert, sondern potenziell auch die Intelligenz gesteigert. Durch das frühe Training des Vorstellungsvermögens und des Gedächtnisses wird die Struktur des Gehirns verbessert. Durch eine frühe Bildung von neuen Neuronen im Gehirn können Menschen noch im Erwachsenenalter auf jene Fähigkeiten zurückgreifen. So profitieren auch ältere Menschen noch von einer frühkindlichen Förderung des Gehirns, da mehr Neuronen schlichtweg mehr Gehirnaktivität bedeuten.

Welches Spielzeug ist für welches Alter geeignet?

In den ersten beiden Lebensmonaten benötigen Säuglinge noch kein Spielzeug. Sie sind erst einmal damit beschäftigt, sich mit den vielen Eindrücken auseinanderzusetzen. Licht, Geräusche und Gerüche müssen verstanden werden. Nach dieser ersten Phase des Ankommens werden Babys langsam neugierig.

Babys ab zwei Monate

Der dritte Lebensmonat bietet sich optimal an, Kindern ihr erstes Spielzeug zu geben. Da sich Babys hauptsächlich an kräftigen Farben orientieren und sie Bewegungen und unterschiedliche Geräusche lieben, sollten geeignete Babyspielsachen farbenfroh sein und Geräusche erzeugen können. Bunte Rasseln, Spieluhren oder kleine Kuscheltiere sind optimal geeignet. Auch Kinderwagenketten und Schnullerketten beschäftigen Babys ab zwei Monaten auf eine schöne Art und Weise. Für das regelmäßige Bad können Eltern ihren Babys eine Badeente oder ähnliches Badespielzeug in das Wasser geben, damit das Baby auch beim Baden etwas zum Spielen und Üben hat. Die Hand-Augen-Koordination wird mithilfe dieses altersgerechten Spielzeuges trainiert. Außerdem wird die Konzentration gefördert.

Babys ab sechs Monate

Nach einem halben Jahr können Babys ihren Kopf aus eigener Kraft hochhalten. Sie beginnen sich aufzurichten und versuchen zu sitzen. Babys lieben es, mit ihren Händen und Füßen zu spielen. Außerdem greifen sie in dieser Zeit sehr gern nach unterschiedlichen Gegenständen. Für dieses Alter bietet sich optimalerweise eine weiche Spieldecke an. Babys können auf der gepolsterten Decke auf dem Fußboden liegen und die verschiedenen Spielelemente entdecken, die an Babyspieldecken befestigt sind. Zusätzlich kann ein Erlebnisbogen über die Krabbeldecke gespannt werden. Die daran hängenden Objekte verfügen über unterschiedliche Eigenschaften. Wackelndes Spielzeug knistert, quietscht, scheppert oder klingelt. In Spiegeln können sich Babys sehen, was für einige Überraschungseffekte sorgt.

Weiteres gut geeignetes Spielzeug für Kinder ab sechs Monaten sind erste Stoff- und Holzbilderbücher und kleine Puppen oder Kuscheltiere. Bilderbücher für dieses Alter bieten Babys erneut unterschiedliche Eindrücke. Das Format der Bilderbücher ist klein und die Seiten aus dicker Pappe, Holz oder Stoff. So können Kinder ab einem halben Jahr schon das Umblättern üben, was für viele Kinder ein großer Spaß ist. Kuscheltiere bieten Kindern Geborgenheit und sind wichtige Begleiter durch den Alltag. Mit sechs Monaten beginnt auch die Zeit für Beißringe. Beißringe sind in unterschiedlichen Farben und Formen erhältlich. Sie sind für Babys interessant zu greifen und können gekühlt gegeben werden. Durch das Draufbeißen werden die Zahnungsbeschwerden gemildert.

Rasseln gibt es in allen nur erdenklichen Farben und Formen. Die wichtigste Eigenschaft von Rasseln ist, dass Babys mit einfachem Schütteln interessante Geräusche erzeugen können. Dies bereitet Kindern in diesem Alter große Freude.

Babys lieben es, Dinge auf den Fußboden zu werfen. Hierfür bieten sich Greifbälle an. Diese werden aus verschiedenen Materialien gefertigt. Stoff, Kunststoff oder aufwendigere Kombinationen unterschiedlicher Materialien sind möglich. Viele Greifbälle sind mit klingenden Glocken oder rasselndem Inhalt ausgestattet, damit Babys auch durch die Geräusche angesprochen werden. Einige dieser Bälle können in ihrer Form verändert werden und springen dann in die ursprüngliche Ballform zurück. Babys können Greifbälle mit allen Sinnen erforschen. Sie können sie in den Mund nehmen, anfassen, drücken und schütteln sowie rollen und werfen. So lernen Babys schon früh die Ballform und ihre Eigenschaften kennen und gleichzeitig auch die Schwerkraft.

Babys ab zehn Monate

Mit zehn Monaten können Babys normalerweise sicher sitzen und beginnen mit den ersten Stehversuchen. Das Greifen haben sie in den vergangenen Monaten täglich mithilfe ihrer Spielzeuge trainiert. Es funktioniert immer zuverlässiger. Babys können in diesem Alter schon Entfernungen abschätzen und gezielt greifen. Nun wird es interessant, Gegenstände zu schieben oder zu ziehen. Auch das Stapeln von Dingen ist nun sehr reizvoll. Für diese Zeit sind bunte Stapelbecher und große Bauklötze optimal geeignet. Babys türmen alles aufeinander und freuen sich über ihre ersten Bauten und genauso über das laute Einstürzen ihrer Konstruktionen. Erneut sind solche Spiele nicht nur als Zeitvertreib zu verstehen: Der Tastsinn wird gefördert. Babys lernen etwas über Formen, Gewichte und Reihenfolgen. Weiteres hervorragendes Spielzeug für dieses Alter sind Schaukelpferde und Rutschfahrzeuge. Schaukelpferde bereiten Vergnügen und Rutschfahrzeuge bieten Babys die Möglichkeit, sich auf eine andere Weise als durch das Krabbeln fortzubewegen.

Kinder mit einem Jahr

Sind Kinder ein Jahr alt, haben sie im Normalfall schon grundlegende Dinge kennengelernt. Entfernungen, Gewichte, Formen, Eigenschaften von Materialien und viele andere Dinge, die ihnen im Alltag begegnen, begreifen sie nun. Auch haben sie verstanden, dass durch die Schwerkraft immer alles auf den Fußboden fällt. Kleinkinder in diesem Alter können sich unterschiedlich fortbewegen. Sie können häufig sogar schon laufen. Mit 12 Monaten lieben Kinder es, mit Wasser und Sand zu spielen. Mit Schaufel, Eimer und Sandförmchen lernen sie Rauminhalte kennen. Stundenlang können Kinder in der Sandkiste sitzen und Sand oder Matsch von einem Gefäß in das andere füllen. Das Tragen von mit Sand oder Wasser gefüllten Eimern oder Schüsseln trainiert den Gleichgewichtssinn. Auch grobmotorische Fähigkeiten werden beim Spiel in der Sandkiste geschult.

Weiteres geeignetes Spielzeug für dieses Alter sind Holzpuzzles und anderes Holzspielzeug. Dieses natürliche Spielzeug fördert ebenfalls die motorischen Fähigkeiten, aber auch die Geduld und die Konzentration werden geschult.

Nun werden neben den beliebten Wippen auch Schaukeln interessant. Außerdem lieben Kinder es, Puppenwagen in der Gegend herumzuschieben. Haben Sie dabei keine Bedenken, wenn Ihr Junge plötzlich einen Puppenwagen als sein liebstes Spielzeug entdeckt. In diesem Alter gibt es noch keine geschlechtsspezifischen Eigenschaften von Kindern. Wenn Sie merken, dass Ihr Kind gern Puppenwagen schiebt, besorgen Sie ihm schlichtweg einen, egal ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt. Mit dem Puppenwagen kann Ihr Kind geliebte Puppen oder Kuscheltiere umherfahren oder andere Dinge transportieren.

Spielzeug fördert im Spiel die Entwicklung von Kindern

Babys und Kleinkinder haben ein wahnsinnig großes Auffassungsvermögen. In den ersten beiden Lebensjahren lernen Kinder eine große Menge unterschiedlichster Dinge. Für diese Menge an Informationen, die das Gehirn eines Kleinkindes aufnimmt, benötigten Erwachsene viele Jahre. Nie wieder im Leben lernt ein Mensch in kurzer Zeit so viel wie in dieser Phase. Je mehr Kleinkinder lernen, umso mehr profitieren sie später als Erwachsene davon. Das Gehirn ist aktiver und das Gedächtnis funktioniert besser.

In den ersten Lebensjahren lernen Kinder die grundlegenden Anforderungen des Lebens. Hierzu gehören beispielsweise das Krabbeln, das Laufen und das Sprechen. Mit großer Neugierde entdecken Babys und Kleinkinder die Welt. Sie probieren immer wieder Dinge aus und lernen täglich durch viele Wiederholungen dazu.

Da für Babys die Wahrnehmung der Umwelt an erster Stelle steht, sollte schon kleinen Kindern Spielzeug gegeben werden, das die Sinne der Babys aktiviert und sensibilisiert. Zu solchem Spielzeug gehören unter anderem Mobiles, Bilderbücher, Spieluhren, Greifbälle oder Krabbeldecken. Spielerisch entdecken Kleinkinder so die Welt. Außerdem können mithilfe des richtigen Spielzeuges die motorischen Fähigkeiten gefördert werden.

Was Sie beim Kauf von Kinderspielzeug beachten sollten

Beim Kauf von Spielzeug sollten Sie einige Dinge beachten. Zum einen muss das Spielzeug sicher sein, zum anderen sollte es Spaß machen und das Kind beim Entdecken und Lernen unterstützen.

Sicherheit geht vor

Die Sicherheit von Spielzeug ist der wichtigste Punkt von allen. Sicherheitsstandards müssen eingehalten werden. Am besten erkennen Sie dies an Zertifizierungen und Prüfsiegeln. Getestetes Spielzeug wurde auf gesundheitsgefährdende Stoffe und auf Haltbarkeit und Langlebigkeit geprüft. Nur bei Spielzeug mit entsprechenden Siegeln können Sie sicher sein, dass die Gesundheit Ihres Kindes nicht gefährdet ist. Beim Kauf im Internet sollten Sie daher darauf achten, dass Siegel oder Zertifizierungen vom Verkäufer angegeben werden. So können Sie bedenkenlos aus der großen Vielfalt des Kinderspielzeugs wählen.

Da gerade Babys und Kleinkinder ihr Spielzeug sehr intensiv nutzen, indem sie es in den Mund nehmen, daran lutschen oder kauen, es umherwerfen und daran zerren, muss besonders bei Spielzeug auf dessen Beschaffenheit geachtet werden. Spielzeug soll Spaß machen und die Entwicklung fördern. Gesundheitsgefährdende Stoffe haben in Kinderspielzeug nichts zu suchen. Außerdem muss auch die Verarbeitung gut sein, damit keine Verletzungsgefahr besteht. Achten Sie daher beim Kauf von Spielzeug auf Qualität und hochwertige Verarbeitung. Bei bekannten namhaften Herstellern sollten Sie sich darauf verlassen können, dass die Qualität stimmt.

Wählen Sie Spielzeug, das für Kind spannend ist

Neben der Sicherheit ist aber auch der Spielspaß ein wichtiger Punkt, der bei der Auswahl von Spielzeug berücksichtigt werden muss. Überlegen Sie, welche Interessen Ihr Kind hat. Einige Kinder lieben vom ersten Moment an Puppen, andere sind vernarrt in Puzzles und wieder andere mögen es am liebsten Bilderbücher anzusehen. Trotz der Vorlieben Ihres Kindes sollten Sie allerdings auf eine Vielfalt des Spielzeugs achten, damit der Lerneffekt nicht zu einseitig ausfällt.

Entscheiden Sie sich für unterschiedliche Produkte mit verschiedenen Eigenschaften. Durch die vielen Materialien, Formen, Farben und Gerüche, die Ihr Kind dadurch kennenlernt, fördern Sie die Entwicklung Ihres Kindes optimal.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden