Golf 3 GTi, VR6, 16V

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Und schon wieder ein Golf 3 Ratgeber.

Hier spreche ich aus Erfahrung. Ich habe am 12.07.2010 einen Golf 3 Jubi Edition für 1100 Euro ersteigert und mich natürlich riesig darüber gefreut ein "Schnäppchen" gemacht zu haben. Optisch in einem einwandfreien Zustand. Habe dafür natürlich eine gute Bewertung abgegeben. Beim Abtasten der Seitenschweller vom Unterboden her, keine Auffälligkeiten. Kein Rad hat beim wackeln die typischen Geräusche defekter Radlager gemacht. Ich will hier mal keinen auf die Folter spannen, jetzt kommts.

Kurz nach meiner Bewertung stellte ich ein sehr lautes Knacken und danach Rattern, ausgehend von der Hinterachse fest und fuhr zu einem Freund auf die Hebebühne.
Beide Hinterräder wackelten 3-4 mm. Ergebnis: Radlager beide defekt. Mein Freund ist Kfz-Mechatroniker bei VW und teilte mir mit, dass die Radlager wohl absichtlich nachgezogen (voll angezogen) und somit auch die Radlager hinten, beide zerstört wurden.

Wir zogen unsere Kreise unter dem Auto durch und stellten jede Menge Mängel unter dem Auto fest, die man von Außen nicht sehen bzw ertasten konnte, die ich dennoch hier aufführen möchte um derartige Schweinereien zu verhindern.

1.) Radlager Hinten und Vorne

sollte jemand von neuen Radlagern berichten, die verbaut wurden, dann lasst euch die Rechnung der Lager und die Werkstattrechnung über den Einbau zeigen. Hier kann auch ein Hobbybastler viel falsch machen und durch falschen Einbau und unzureichend eingepresstes Lagerfett ins Lager selbst, das Lager schädigen.

2.) Seitenschweller

Hat einer oder beide Seitenschweller hinter dem Vorderrad einen umgeknickten Falz oder ist nach oben gedrückt ist davon auszugehen, dass entweder der Wagenheber falsch angesetzt wurde oder unter dem hochgebockten Wagen umgekippt ist. Natürlich kann auch ein Aufsetzer der Grund sein. Hier bildet sich oft Rost im Falz und der Schweller gammelt von innen nach aussen weg.

3.) Fangbänder am Tank (Hinten)

Die Fangbänder sind die 2 Metallbänder, die den Tank halten. Diese rosten von vorne nach hinten, können vorne schon fast durch sein, wenn sie hinten noch schön aussehen.

4.) Achsschenkel , Querlenker und Dreieckslenker. Achskörper

Hier sollte man, auf jeden Fall den Wagen hochnehmen und auf gleiche Abstände der Querlenker zum Achskörper ( direkt unter dem Motor) achten um einen seitlichen Unfall auszuschliessen. Auch die Spurstangen dürfen keine Kurve machen bzw einen Knick haben. DieVerformung kann sich auch innerhalb des Faltenbalgs befinden, kann man aber ertasten Der Achskörper ist mit 4 Schrauben an der Karosserie befestigt. 2 Schrauben vorne sind nach oben versetzt und sollten, wenn man von unten nach oben schaut, genau mittig in den Löchern im Achskörper zu sehen sein.

5.) Rost unter den Rücklichtern

Dieser Rost zieht sich mit großer Sicherheit in der Fuge unter den Rücklichtern weiter. Hier ist zu empfehlen den Kofferraum innen, ober und unterhalb der Rücklichter zu inspizieren. Auch ein Blick unter den Teppich ist zu empfehlen.

6.) Rost unter den Fensterdichtungen

Ist nicht schön und sollte so schnell wie möglich entfernt werden.

7.) Rost an den Türdichtungen

Entsteht durch Eindringen von Wasser direkt am Stoß der Türdichtung ( unten, mittig ). Rostbefall ist unter der Dichtung erheblich größer, als im sichtbaren Bereich.

8.) Schiebedach

Einer der Schwachpunkte des Golf 3, da meistens einer der Mitnehmer bricht und das Schiebedach unbrauchbar ist.

9.) Zahnriemenwechsel

Das sollte man sich schriftlich geben lassen, wenn "Zahnriemen wurde bei blah blah blah Kilometern erneuert" oder ähnliches dabei steht. Selbst machen kann das ein Hobbyschrauber zwar auch, man kann trotzdem viel falsch machen und somit den Motor erheblich schädigen, wenn der Zahnriemen falsch eingebaut wurde.
Hier ist darauf zu achten, dass auch die Wasserpumpe und die Spannrolle getauscht wurde. Rechnungen der Reparatur zeigen lassen, ganz wichtig ! Zahnriemenwechsel werden entweder nur im Serviceheft  oder auch noch zusätzlich noch durch einen Aufkleber im Motorraum dokumentiert.

10.) Servolenkung.

An keinem Bauteil der Servolenkung darf sich Öl befinden

11.) Klimaanlage.

"Hab die Klimaanlage nicht mehr befüllen lassen, weil ich sie nicht brauchte" LOL. Meist defekt oder undicht. Hier ist die Klimaanlage als defekt zu werten. Was beim Anschauen nicht funktioniert, ist defekt. Pech für den Verkäufer. Befüllen kostet ca 50-70 Euronen. Wenn die Anlage zu guter Letzt dann undicht ist, ist auch das Geld fürs Befüllen weg und man schwitzt im Sommer.

12.) Tacho

Das kann man dann erst zu Hause feststellen. Auf Kunststoffteilen ist meist der Herstellungsmonat und das Jahr erhaben zu sehen (sieht aus wie eine kleine Uhr). Wenn der Tacho nach dem Herstellungsdatum des Wagens gebaut wurde, wurde entweder der Tacho nachgeliefert *gröööhl* oder eben irgendwann getauscht. Wahrscheinlich, wie in meinem Fall um einen niedrigeren Km Stand des Fahrzeugs vorzugaugeln. Fragt euch mal, wo die ganzen Golf 3 Tachos hingehen, die täglich verkauft werden.
Die stehen sicher nicht im Regal, sondern werden verbaut. Die Uhr zeigt dann weniger Kilometer als Gesamtlaufleistung und der Wagen wird teuerer verkauft als er eigentlich wert ist.

13.) Aufkleber oder Schilder für Öl - Servoöl - Bremsflüssigkeitswechsel.

Steht zB auf dem Tacho 234.000 Km und man findet vorne im Motorraum einen Zettel bzw Aufkleber mit der Aufschrift "Letzter Ölwechsel bei 265.000, nächster Ölwechsel bei 285.000 KM", dann kann was nicht ganz stimmen. Bei mir war der Zettel neben der Batterie am Kabel befestigt und erst nach Ausbau der Batterie zu sehen. Fehlen diese Schilder, Aufkleber ganz, sollte man sich nach dem Grund und nach dem Serviceheft fragen.

14.) Serviceheft, falls vorhanden

Im Serviceheft ist auch die Fahrgestellnummer des Wagens vermerkt. Diese sollte man unbedingt vergleichen.

Warum ich diesen Bericht schreibe:
1.) Ich habe einen Wagen gekauft, der an den Schwellern total durch ist. Dies wurde mit aufgeklebten und mit Unterbodenschutz versehenen Blechen sehr geschickt vertuscht.
2.) Die Radlager hinten waren bis zum Anschlag angezogen und gingen nach kurzer Zeit über den Jordan
3.) Die Fangbänder sind vor dem Tank zu 95 % durchgerostet und der Tank hängt am seidenen Faden
4.) Der Wagen hatte einen Unfallschaden von rechts. Achse verbogen, Querlenker schlägt rechts fast an der Achse an. Spurstange ist im Faltenbalg verbogen. Das wurde mir verschwiegen.
5.) Zahnriemen wurde bei 210.000 Km gewechselt. Mag schon sein, aber nicht an diesem Fahrzeug. Über die Fahrzeug ID Nr. im Serviceheft wurde ein weißer Aufkleber geklebt und halt mal die neue draufgeschrieben. Nach Abziehen, kam dann eine ganz andere Nummer zum Vorschein. Desweiteren fand ich den Zettel des letzten Ölwechsel "Letzter Ölwechsel bei 265.000, nächster Ölwechsel bei 285.000 KM" und 234.000 auf dem Tacho. Na dann.
6.) Der Tacho wurde mehr als 2 Jahre nach dem Auto hergestellt.
7.) An der ABS / Airbag Kontrolleuchte wurde das Kabel abgeschnitten, so dass die ABS Kontrolleuchte nicht mehr leuchtet. Das Innenleben des Schalters wurde so bearbeitet, dass die Birne der Airbagkontrolleuchte auch die ABS Fläche zum Erstrahlen brachte und dann auch "aus" ging.

Ich bitte alle, die sich Autos allgemein kaufen:

1.) Holt die Autos nicht an einem Samstag oder Sonntag, da es da fast keine Möglichkeit gibt unter den Wagen zu sehen.
2.) Fahrt bei der Probefahrt zu einer Werkstatt oder einer Tankstelle, die über eine Hebebühne verfügt und schaut euch den Wagen von unten an.
3.) Vergleicht Dokumente ( Serviceheft evtl vorhandene ADAC/TÜV/DEKRA Berichte und Fahrgestellnummern. Sucht nach Aufklebern,Zetteln im Motorraum oder im Türfalz.
4.) Zieht beim Golf 3 die ABS/Airbag Kontrolleuchte raus und schau nach ob alle Kabel, bzw der Stecker drauf ist.
5.) Vergleicht die Nummern der ABE´s mit den KBA Nummern auf den verbauten Teilen.
6.) Nehmt einen Freund mit, der sich mit Autos auskennt. 4 Augen sehen mehr als 2
7.) Lasst euch nicht beim Durchsehen volltexten und ablenken mit Schwärmereien wie toll und zuverlässig der Wagen ist.
8.) Haltet alle am Wagen festgestellte Mängel im Vertrag fest.
9.) Im Zweifelsfall direkte Fahrt zum TÜV und dort durchsehen lassen. Kostet, wenn man mit denen redet und nicht unbedingt neuen TÜV braucht, nen paar Euro.

Ergebnis meines Kaufes ist nunmehr die Angelegenheit meines Rechtsanwaltes. Der Wagen ist , so leid es mir tut, Totalschaden. Diesen Ärger möchte ich jedem hier ersparen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden