Goldmünzen zu 1 oz als Geldanlagemünzen Wertanlage

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
In diesem Rageber befasse ich mich mit Goldmünzen zu 1 oz, auch kleinere Stückelungen, die wegen des Goldweres gekauft werden und nicht vorrangig als Sammlerlmünze dienen. Vorher sollte  jedoch jeder, der sich mit dem Gedanken trägt, 1000 Euro oder einige Tausend Euro in Gold zu investieren, vorher ausführlich belesen im Internet und auch in entsprechenden Büchern. (Siehe gegen Ende des Ratgebers, Literaturempfehlungen)
Internetseiten: www.silber.de mit Umschaltseite zu Gold, allgemeine INFO zu Gold udn Silber , Kurse, der letzten Jahre und ähnlchliches, sehr empfehlenswert) weiters www. bullion.investor.com sowie www.silber.investor.com mit Umschaltstelle zu GOLD, alle drei  dienen auch zum Preisvergleich zwischen den Anbietern und enthält auch eine Liste empfohlener Händler. Der Preisunterschied bei einer Unze Feingold  Krügerrand  z.b.beträgt für die selbe Münze bis zu 60,00 € (!) und auch mehr zwischen dem billigsten und den teureren Anbietern.  Da Gold im Gegensatz zu Silber mehrwertsteurfrei ist, sollte der Unterschied zwischem dem Goldpreis(15.3.: 804,00 €, 17.3.811,00, 18.3.: 821 €) und dem Münzverkaufspreis nicht höher sein als etwa 5-6%, was die Kosten für Prägung, Versand, Versicherung und Handelsspanne Groß,- und Einzelhändler abdeckt. Der Goldphilharmoniker ist z.b. im Shop in Wien billiger als im Handel, der Silberphilharmoniker wesentlich teurer! Wann sollte man Kaufen? Wenn man Geld übrig hat, welches man in nächster Zeit nicht benötigt. Der Goldkurs schwankte in den letzen 12 Monaten von einem Tiefstand von 867,00 € US $ die Unze ( April 2009) bis zu einem Höchststand von 1.212.-- US $ Im Januar 2010, derzeit rund 1.103.-- US $, was in Euro (beim derzeitigen Euro/Dollarkurs) rund 805,00 € ist (am 12.3. 799,00 €)  Stand 9.4.2010: 1.160.- US $, rund 858,00 €, Die Kursentwicklung ist mit Einbrüchen bei Gold eher linear seit 2000 steigend und nicht so stark schwankend wie bei Silber. Nachtrag: am 7.5.2010 erreichgte der Goldpreis wieder die 1.200.-- US $ Marke, aufgrund des schwachen Euro-Kurses kosten Goldmünzen zu 1 oz ab 990,00 € aufwärts.  Trotz der starken Preisschwankungen bei Silber mein Rat ( LIteraturhinweise) zuerst 350 bis 500 Unzen Silber (Münzen zu 01 oz) kaufen, das wären rund 10 bis 15 kg bei einem Preis von etwa 7.500,00 € und erst dann GOLD, da bei Silber stärkere Anstiege zu erwarten sind,. Siehe meinen RATGEBER Silbermünzen zu 01 oz als Geldanlagemünzen bei ebay.
Welche Münzen sollte man kaufen ?? die beliebtesten sind
1) den südafrikanischen KRÜGERRAND; gepräft seit 1976, rund 50% aller verkauften Goldmümzen weltweit sind Krügerand, so sollte auch ein privates Depot aussehen
2) der PHILHARMONIKER; gepräft seit 1989 von der Münze Österreich, Nennwert 100,00 € (vorher 2.000.-- Ö Sch.)
3) Der MEAPEL LEAF aus Kanada, geprägtm seit 1979, Nennwert 50 Can.$
4) Der GOLD EAGLE , auch American Eagle aus den USA, gepräft seit 1986, Nennwert 50 US $
5) der Libertad aus Mexiko, geprägt seit 1981 ohne Wertangabe, von manchen als Exote eingestuft
6) Die Brittannia aus England, seit 1987, meist etwas teurer wegen geringerer Auflage
7) der Panda seit 1982 aus China Nennwert 500 Yuan ( früher 100 Yuan) und
8) Der Nugget Kanguru aus Australien, Nennwert 100 AUs $, geprägt seit 1986
Preise etwa zwischen 850/860 und 900/910 € je Münze und Unze. Die beliebtesten sind die ersten Drei!
NACHTRAG vom 13.5.2010: AUfgrund der starken Anstiegs des Goldpreises kosten die Münzen derzeit von € 1.020,00 aufwärts bis ca
1.080,00 €, fast egal welche, daher auf Sonderangebote achten!!
Von den kleineren Einheiten erwähne ich noch 4 Münzen mit geringen Aufschägen auf den Goldpreis, das sind
die 100,00 € Gold (Deutschland  mit Feingewicht von einer halben Unze, (15,55 g)  meist etwas preiswerter als Halbunzenstücke
      der anderen Münzen,    Preis 19.3.2010  ab 437,00 (Unzenpreis somit 874,00 €)
20 DM Gold Deutsches Kaiserreich Feingewicht 7,16 Gramm Preis 19.3.2010:  200,00 €  was einem Unzenpreis von 868,00 entspricht.
20 SFR genannt "Vreneli" mit Feingewicht 5,81 Gramm ( entspricht 0,187 oz)  mit sehr geringem Aufschlag auf den Goldpreis!
                    Preis Stand 19.3.2010.: 164,00 €, was einem Unzenpreis von 877,00 € entspricht
1 Dukat Österreich Nachprägung oder alt Feingewicht 3,44 Gramm Preis 19.3.2010 ab 95,00 € was einem Unzenpreis von 858,00 € entspricht
zum Vergleich: Preis Krügerrand 19.3.2010 ab 853,00 €
Die letztgennanten 4 Münzen wären auch ein guter Start für einen Anleger. Die Aufschläge sind hier geringer als bei 1/4  oder 1/10 Unzen Münzen!
Nachstehend die Bilder der beliebtesten Münzen, mehr als 10 Bilder  geht leider  nicht



Meist ist der Krügerrand die preiswerteste Münze, sowohl dieser als auch der Philharmoniker und der Meaple Leaf werden zu halb, viertel und Zehntelunzen angeboten. Bei Exoten empfehle ich Zurückhaltung, die eine oder andere Unze schadet nicht, aber nicht mehr!
De obigen Münzen werden zwischen 850,00 und 910,00 € angeboten, meist ältere Jahrgänge etwas preiswerter (Krüberrand)
Die Aufschläge auf den Goldpreis sollten nicht mehr als 5-6% betragen, vor einem Kauf immer den Goldpreis feststellen ( Internet)
Die kleineren Einheiten haben gegenüber der ganzen Unze höhere Aufschläge, die Halbunze (nicht die 100 € Gold !!) ist meist 5-6%, die Viertelunze 10-11% und die  Zehntelunze miest 14-15 % teurer als die ganze Unze. Da man möglicherweise kleine Münzen als Geldersatz verwenden wird müssen,
sollten trotz der Aufschläge jeweils einige Unzen in kleiner Stückelung angelegt werden, auch Schweizer Goldfranken wäre sinnvoll. Wieviel man anlegt, entscheidet die Brieftasche, das Einkommen  und andere Rücklagen, die man teilweise umschlichten sollte. (auch Wertpapiere, Fondsanteile, Pfandbriefe, Schuldverschreibungen, Anleihen, oder hohe Lebensversicherungen - Teilkündigung meist möglich) Man sollte wegen des cost average effektes (durchschnittliche Einkaufskosten) wie bei Wertpapieren nicht meh r als 1-3 Unzen auf einmal kaufen, außer  man empfinden den Kurs (Bauchgefühl !) als besonders günstig. oder entdeckt ein Sonderangebot ( wie z.b. 20 Stk 20 SFR in gold)  GOLD wird nie wertlos, es kann nur vorübergehend weniger wert sein.Auch bei starken Kurseinbrüchen, die meist künstlich herbeigeführt werden, keine stop loss Verkäufe von Gold vornehmen (Verlustbegrenzungsverkäufe bei Aktien oder Fondsanteilen, die abstürzen) .Bei fallenden Kursen z.b. 2 oder 3% kauft man am besten,
Empfohlene Literatur:  Gewinnen mit Gold und Silber ( Jürgen Müller,  PFLICHTLEKTÜRE !!), Generation Gold (Müller) Die 
G oldveschwörung ( Lips), Das geheime Wissen der Goldanleger (Bandulet) , Investieren in Gold simplified ( Norman Schwarz), der STaatsbankrott ( Hanich, ein Klassiker) und der Staatsbankrott kommt von Michael Grandt ( Kopp Verlag, erschienen am 1.3.2010 !) . Nach diesen Büchern sollte man zuerst seine Schulden bei Banken, Kreditkarteninstituten und Konsumentenkredite abdecken, Kontokorrentkredit herunterfahren, dann allfällige Immobilienkredite so weit wie möglich und sinnvoll (Zinsbindung, Vorfälligkeitsentschädigung) zurückzahlen, bevor man größere Investitionen in Edelmetall tätigt. CA 10%, nach manchen auch 25% und mehr  seines Anlagevermögens sollte man in Edelmetallen anlegen. Nach Möglichkeit solte ein Jahresbruttoeinkommen angelegt werden, bei höheren Rücklagen auch mehr.  Geld aus allfälligen Erbschaften sollte nach Schuldtilgung überwiegend in Edelmetallen angelegt werden., den Schwerpunkt sollte SILBER und GOLD bilden, zu  gleichen Wertanteilen oder das eine mehr enscheidet man dann selbst, Silber nimmt eben mehr Platz ein (1 Unze Gold hat derzeit den Wert von etwa 60-65 Unzen Silber! kostet aber etwa nur 55 mal so viel wegen der höheren Aufsclhäge bei Silber für 7% Mehrwertsteuer,)
Da Käufer bei Versandkauf (Internet)  durch die Rechnung registriert werden und es in den USA schon einmal ein Goldverbot gab (1929 bis 1967 !!) mit Goldablieferungspflicht zu Zwanskursen (! siehe Literaturhinweise), auch in Deutschland schon früher,  sollte sich jeder Goldanleger überlegen, ob hier Barankäufe nicht vielleicht eine sinnvolle Option wären........diese wären (Geldwäschegesetz) derzeit bis 15.000,00 € pro Person und Tag möglich!
Zum Schluß noch ein Hinweis: Ich bin weder Händler noch Gutachter, noch Gold,- oder Silberschmied, noch vertrete oder empfehle ich eine Münzprägeanstalt, ich bin nur ein belesener Amateur mit einiger Erfahrung, der  dringend rät: kein Geld investieren das man möglicherweise bald wieder benötigt , da man dann beim Verkauf Verluste einkalkulieren müßte, wenn die Kurse nach unten schwanken. Man sollte auch nicht wegen einer Gewinnmitnahme von 10%, 20%  oder mehr Gold  verkaufen, es sollte als längerfristiges Investment angesehen werden !
Ich hoffe, mein Rageber war hilfreich und danke im Voraus für eine positive Bewertung desselben.
Aktualisierung in 1-2 Monaten, je nach Kursentwicklung,


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber