Glycerin in Handcremes und Lippenpflegestiften???

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wer kennt das nicht - die Labello-Sucht - je mehr man schmiert, desto trockener werden die Lippen. Der Teufelskreis beginnt...

Das gleiche gilt für Handcremes...

Verantwortlich ist Glycerin / Glycerol, das als Feuchtigkeitsspender und Weichmacher angepriesen wird. Leider ist der Effekt von kurzer Dauer. Und die Abhängigkeit nimmt ihren Lauf... Was tun?

Bei Lippenpflegestiften ist echtes Bienenwachs (Cera, Beeswax o.ä.) die Lösung. Es spendet Fett, wenn die Lippen trocken sind, trotzdem kann die Haut atmen und die empfindlichen Lippen haben weiterhin Gasaustausch mit der Umgebung. Empfehlenswert sind u.a. der UV-Lippenpflegestift von Widmer und der Cold Cream Lipstick von Avene, für den preiswerteren Geldbeutel auch der Bepanthol Lipstick oder der von Eucerin.

Bei Handcremes gilt meistens: billige Ware enthält auch Glycerin, also Finger weg. Achtet auf Urea (bindet die Feuchtigkeit in der Haut, riecht allerdings etwas streng), auch sehr trockene Hände werden so gut gepflegt. Nicht vergessen: eine seifenfreie Reinigung trägt dazu bei, der Haut kein Fett zu entziehen. Gut sind auch Seifen, die Öle enthälten und rückfettend wirken.

Mehr Infos folgen bald...

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden