Glas polieren? Kratzerentfernung aus Glas?

Aufrufe 46 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hier mal einer unserer Einträge zum Thema Kratzerentfernung aus Glas:

 

Hallo Aquaristik-Freunde!

Durch Zufall bin ich auf die Diskussion um Kratzer im Aquarium und die Entfernungsmöglichkeiten gestoßen. Da hierbei auch eines unserer Produkte erwähnt wurde, aber nicht ganz richtig beschrieben - ein paar Informationen zur Kratzerentfernung:

1. Eine Kratzerentfernung aus Echtglas ist Grundsätzlich möglich.

2. Hierzu verwendet man eine handelsübliche Glaspolitur. Bitte beachten, daß es auch ein richtiges Poliermittel ist und nicht nur eine Reinigungscreme zum Fliegenentfernen, etc.

3. Keinesfalls Zahnpasta, Stahlwolle, feines Schmiergelpapier oder sonstige Hausrezeptchen probieren. Klappt meistens nicht (Zahnpasta hat heutzutage kaum noch Schleifpartikel) oder verkratzt noch mehr (matte Stellen beim Gebrauch von Stahlwolle oder Schmiergelpapier unter 4000er (!) Körnung

4. Die entsprechenden anwendungsfertigen Glaspolituren sind so eingestellt, das eine mattierung oder weiteres Verkratzen des Untergrundes bei ordnungsgemäßer Anwendung (vorher Reinigen, saubere weiche Baumwolltücher oder Poliertücher verwenden, Syntethiktücher können unter umständen noch mehr verkratzungen hervorrufen, auf Sauberkeit beim polieren achten, Tücher nicht auf den Boden legen, etc.) aufgrund der geringen abrasiven Eigenschaften eigentlich nicht möglich ist.

5. Aufgrund der geringen Agressivität der Glaspolitur ist das rauspolieren von Glasratzern recht Zeitaufwendig: Während nicht fühlbare Oberflächenkratzer recht "schnell" (min. 20 Minuten) zu Entfernen sind, kann es bei leicht bis gut fühlbaren Kratzern schon mal ein paar Stündchen dauern. Der Einsatz einer Poliermaschine oder Bohrmaschine in Verbindung mit Stützteller und einem auf Glas abgestimmten Polierpad (kein Lammfell, Schaumstoff oder so etwas - zu weich) ist zur Arbeitserleichterung und Zeitersparnis absolut zu Empfehlen. Dauern wird es aber trotzdem!

6. Bei Oberflächenkratzern und leichten Glaskratzern ist eine sogenannte Linse (Verwerfung im Glas durch den Materialabtrag) nicht zu befürchten. Der Materialabtrag bewegt sich hier im Bereich von 0,0.. (irgenwas) mm. Bei gut fühlbaren Kratzern wird daher in einem größerem Umkreis des Kratzers poliert um den Materialabtag so zu strecken, dass das menschliche Auge Ihn nicht Erkennen kann. Noch tiefere Kratzer sind ohne Fachkenntnisse und Profi-Ausrüstung nicht zufriedenstellend oder ohne den Jahresurlaub zu verbrauchen, zu entfernen.

7. Auch wenn der Polieraufwand recht groß ist, lohnt es sich doch in den meisten Fällen. Oftmals ist ja auch eine Minderung der Kratzer (durch das Abrunden der Kratzerkanten beim Polieren, bricht sich das Licht nicht mehr so stark) schon Akzeptabel.

8. Sollten die Kratzer im Aquarium sein, Fische, Wasser, und sonstiges vor dem bearbeiten raus (!) und nach dem polieren das Becken unbedingt mit Reinigungsalkohol sorfältig reinigen.

9. Das Auffüllen mit Harzen und ähnlichem funktioniert nur bedingt. Zu der langlebigkeit kann ich nichts sagen. Der Kratzer wird zwar Glatt, bleibt aber weiterhin fast genauso deutlich ( ist jetzt matter) sichtbar.

10. Erhitzen oder sowas bringt nichts. Bei heißem Glas zieht sich zwar der Kratzer momentan zusammen, wird dadurch etwas weniger sichtbar, ist aber nach dem Abkühlen wieder genauso zu sehen. Und Glas so heiß zu bekommen, das es sich verflüssigt und so den Kratzer von alleine füllt ist so nicht möglich. Glas benötigt eine Temperatur von ca. 600° C um sich zu Verformen.

11. Zur Not gibt es auch Leute die so etwas professionell machen. Ist aber nicht ganz günstig und bei kleineren Becken oder Glaskratzern nicht immer lohnend. Der Glaser, egal ob ehrlich oder nicht hat sich meist noch gar nicht mit den Glasreparaturmöglichkeiten befasst, - da er meines Wissens häufig vom Scheibenaustausch lebt, auch nicht weiter verwunderlich. Wir beseitigen übrigens häufig Glaskratzer auf Baustellen im Auftrag der Glaslieferanten (Schäden während der Lieferphase) oder z.B. der Baugesellschaften (Mängelbeseitigung an der Verglasung - vor oder nach der Endabnahme / die Abnahmen erfolgen meist Zusammen mit Tüv, Dekra oder sonstigen Bausachverständigen), was wohl für die Glasreparatur spricht.


So, ich hoffe das ich etwas helfen und ein paar Unklarheiten Beseitigen konnte.

Gruß Marcus
scratch-ex

Ebay-Shop: http://stores.shop.ebay.de/SCRATCH-EX__W0QQ_armrsZ1

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden