Glanzstücke: Was bedeutet Polierte Platte bei Münzen?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Glanzstücke: Was bedeutet

Das Sammeln von Münzen kann verschiedene Hintergründe haben. Es gibt Menschen, für die dies ein leidenschaftliches Hobby ist, aber auch wissenschaftliches Interesse ist eine häufige Motivation. Bei Münzen gibt es verschiedene Herstellungsverfahren und Erhaltungsgrade. Beide Aspekte wirken sich neben dem reinen Materialwert entscheidend auf den Wert einer Münze aus.

 

Der Rolls-Royce unter den Münzen: Polierte Platte

"Polierte Platte" oder "PP" bezeichnet ein Verfahren zur Herstellung von Münzen. Diese Münzen werden aus polierten Rohlingen hergestellt und mit speziell polierten Stempeln mehrfach geprägt. Während die Fläche durch ihren starken Glanz gekennzeichnet ist, ist das Motiv der Münze matt. Die Herstellung dieser Münzen erfordert viel Arbeit und Know-how. Sowohl Stempel als auch Rohling werden vor dem Prägen in stundenlanger Arbeit vorpoliert. Das Prägen selbst erfolgt Stück für Stück. Das Ergebnis ist eine Münze mit hoch funkelndem Glanz und starker Brillanz. Das mattierte Relief hebt sich plastisch hervor und verleiht der Münze ihr edles Aussehen.

 

Die "Polierte Platte" und ihr Sammlerwert

Münzen der Kategorie "Polierte Platte" sind aufgrund des aufwendigen Verfahrens zur Herstellung etwas teurer als andere Modelle. Die meisten Sammler sind allerdings gern bereit, diesen Aufpreis zu zahlen. Immerhin erhalten sie dann ein besonders exklusives Exemplar für ihre Sammlung. Münzen mit der Bezeichnung "Spiegelglanz" sind der "Polierten Platte" sehr ähnlich, das Verfahren für Münzen mit Spiegelglanz ist nur nicht ganz so aufwendig. Alle Münzen in Deutschland sind in Spiegelglanz geprägt, bis auf die Goldausgaben. Münzen mit polierter Platte werden in einer geringeren Auflage herausgegeben als normale Ausführungen, was den Wert dieser Münzen ebenfalls steigert. Bei eBay haben Sie die Möglichkeit ihre favorisierten Silber- und Goldmünzen zu kaufen.

 

Stempelglanz, prägefrisch und unzirkuliert: Weitere wichtige Bezeichnungen

Neben den Bezeichnungen zum Herstellungsverfahren gibt es spezielle Begriffe, die den Erhaltungsgrad einer Münze beschreiben. Die Bezeichnung "Stempelglanz" beschreibt eine Münze, bei der mit bloßem Auge keine Fehler zu erkennen sind. Dies trifft ebenso auf die Bezeichnungen "prägefrisch" zu, wobei diese Bezeichnung auch unzirkulierte Münzen meinen kann. Bei unzirkulierten Münzen handelt es sich um Münzen, die noch nie im Umlauf waren und meist vollautomatisch produziert wurden. Dennoch können diese Münzen aufgrund des automatisierten Herstellungsverfahrens Fehler und Kratzer aufweisen. Münzen mit der Bezeichnung "vorzüglich" waren meist nur kurz in Umlauf und können leichte Abnutzungsspuren haben. "Vorzüglich aus polierter Platte" bezeichnet Münzen, die im Herstellungsverfahren "Polierte Platte" gefertigt wurden, dabei aber leichte Kratzer oder auch Fettspuren aufweisen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden