Gibson SG Special Ebony

Aufrufe 24 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Seit etwa 2 Wochen habe ich eine Gibson SG Special in Ebony. Ich möchte Ihnen mal etwas über diese Gitarre vermittlen!

Ausstattung
-------------------------------------------------------------
Gebaut in: Nashville, TN
Korpus
Korpus (Art): Mahagoni

Hals
Holzart: Mahagoni
Profil: Gerunded

FINGERBOARD
Art: Rosewood
Scalenlänge: 243/4"
Gesamtlänge: 18.062
Anzahl der Bünde: 22
Inlays: Dot

HARDWARE
Plating Finish: Chrom
Tailpiece: Stopbar
Bridge: Tune-o-matic
Knobs: Black top hat with silver insert
Tuners: Green Key, Kidney on Platinum

ELECTRONICS
Neck Pickups: 490R Alnico magnet humbucker
Bridge Pickups: 490T Alnico magnet humbucker
Controls: Two volume, two tone, three-way switch

Ersteindruck
--------------------------------------------------

Bevor ich mir das Gerät zugelegt habe, habe ich es natürlich erstmal ohne Verstärker gespielt. Auffällig dabei war dass die Gitarre auch ohne Amp ein erstaunliches Sustain hat - was wohl mit dem Massiven Mahagonikorpus zusammenhängt. Auf dem Hals kann ich sehr angenehm spielen (was mir bei der SG Bauform allgemein aufgefallen ist). Die Bünde klingen kristallklar ohne viel Kraftaufwand. Optisch wurde etwas an den Inlays des Fingerbretts gespart was aber sehr verkraftbar ist da die Gitarre doch schon ein ganzes Stück preiswerter geworden ist (normalerweise kostet die selbe Gitarre mit Trapez-Inlays soweit ich weis etwa 100€ mehr) - auf sowas kann ich verzichten da die Gitarre auch so kein schnäppchen ist. Sehr hübsch sieht die in Chrom gehaltene Hardware aus.

Klang
---------------------------------------------------
Gespielt habe ich diese Gitarre über ein Marshall MG 100 W Transistor Topteil mit einer 12" Celestion 100W Box ebenfalls von Marshall. Dies ist natürlich sehr subjaktiv aber da ich Marshall im Allgemeinen bevorzuge gebe ich meine Erfahrungen einfach damit weiter.

Der Clean Kanal ist sehr sauber, sustainvoll und einfach nur überzeugend (was ja zu erwarten war da die Gitarre auch ohne Amp schon astrein klang). Die guten PickUps tragen ihr übriges bei und "matschen" nicht bzw. produzieren keine Störgeräusche. Speziell in den oberen Bünden kommt der Klang wie ne 1.

Im Overdrive Kanal ist die SG echt der Hammer. Sie liefert einen bissigen, aggressiven Sound mit viel Druck dahinter. Auch hier gibt es kaum ungewollte störgeräusche. Hier hat man auch massig Gain Reserven und es wummert einfach nur herrlich. Es ist ja allgemein bekannt dass die SG vorwiegend von Rock/Metal/Hardcore Gitarristen genommen wird - und das nicht umsonst denn Sie ist super sowohl für Leadsounds als auch als Begleitung geeignet. Die Alnico PU's haben auch reichlich Druck und einen super Klang (übrigens kosten die PU's alleine schon knapp 230€ .. man merkt also wie sich der Preis zusammensetzt).

Low-Tuned kann diese Gitarre ebenfalls überzeugen. Ich haben sie in Dropped C gespielt und es kommt einfach nur geil. Im ggs. zu Billigware matscht es überhaupt nicht und die Gitarre wird Ihren Anforderungen gerecht. Zu empfehlen sind hier allerdings dickere Saiten (ich nehme 0.11 - 0.52).

Fazit
----------------------------------------------
Es handelt sich bei der Gibson SG Special um eine super Rock und Metal-Gitarre. Die Ausstattung kann durchweg überzeugen und der Klang erst Recht. Leider ist sie mit 1000€ recht teuer aber wenn man auch noch einen Amp benötigt kann man beim Händler des Vertrauens einen dicken Rabatt rausholen. Ich habe letztendlich nur knapp 800€ nach knallharter Verhandlung hingelegt (habe aber auch den Marshall Halfstack für 700€ mitgekauft). Auf jeden Fall empfehlenswert und einfach mal Gibson. 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden