Gewusst wie: gebrauchte Blasinstrumente kaufen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nützliche Tipps für den Kauf von gebrauchten Blasinstrumenten

Unter dem Sammelbegriff der Blasinstrumente findet sich eine Vielzahl verschiedener Instrumente, die Töne meist durch die Atemluft des Spielers erzeugen. Dabei wird eine Luftsäule im Inneren des Instruments zum Schwingen gebracht und durch den Körper in einen akustischen Ton umgewandelt.
Blasinstrumente können grob in die Gruppen Holzblasinstrument, Blechblasinstrument und Durchschlagzungeninstrument eingeteilt werden. Auf eBay finden Sie in jeder dieser Kategorien eine Vielzahl von Instrumenten in unterschiedlichen Preisklassen vom Blasinstrument für Einsteiger bis hin zu Profiinstrumenten.
Vor allem bei gebrauchten Blasinstrumenten sollten Sie sich zunächst genau mit der Funktionsweise des Instruments beschäftigen und sich einen Überblick über das Angebot verschaffen. Dabei können Ihnen auch Fachhändler oder Internetforen behilflich sein.

Gebrauchtes Blasinstrument für Einsteiger oder als Sammlerstück

Die Kunst der Herstellung von Blasinstrumenten gehört seit Jahrhunderten zu den anspruchsvollsten Handwerken im Musikgeschmack. Gute neue Blasinstrumente sind daher oft teuer und sehr exklusiv. Als Einsteiger können Sie beim Kauf eines gebrauchten Instruments daher viel Geld sparen. Doch nicht nur der Preis ist ein Argument für ein gebrauchtes Instrument.
Gerade Sammler und Musikliebhaber finden auf dem Gebrauchtmarkt viele Antiquitäten und wertvolle Sammlerstücke. Um festzustellen, ob das jeweilige gebrauchte Instrument seinen Preis wert ist, sollten Sie sich über die Faktoren informieren, die den Preis bestimmen.

Markeninstrumente: Qualität hat ihren Preis

Im Bereich der Blasinstrumente gibt es einige Hersteller, die über jahrzehntelange Erfahrung auf diesem Gebiet verfügen. Die Instrumente dieser Manufakturen weisen eine besonders hohe Qualität auf und bleiben in der Regel sehr wertstabil. Das bedeutet, dass oft auch gebrauchte Blasinstrumente dieser Marken recht teuer sind. Für Sie hat das jedoch den Vorteil, dass Sie das Instrument auch nach mehreren Jahren noch weiterverkaufen können, ohne dabei allzu viel Verlust zu machen.

Zu den bekannten Traditionsherstellern von Blasinstrumenten gehören beispielsweise die deutschen Firmen Hohner, Mollenhauer und Moeck. Auch Vandoren genießt unter Musikern einen guten Namen. Sehr bekannt ist auch die Marke Yamaha, die unter anderem preisgünstige Einsteigerinstrumente vertreibt. Grundsätzlich können Sie mit dem Kauf eines Instruments von einem dieser Hersteller nicht viel falsch machen.
Auch gebraucht befinden sich diese Instrumente meist in einem guten Zustand. Eine gute Alternative kann auch der Kauf eines generalüberholten Instruments sein. Dabei werden die gebrauchten Instrumente vom Hersteller wieder in einen sehr guten Zustand versetzt, der einem neuen Instrument sehr nahe kommt. Dennoch können Sie hier verglichen mit einem Neukauf viel Geld sparen. Mittlerweile gibt es auch viele unabhängige Musikhändler, die die Instrumente der großen Hersteller in Eigenregie generalüberholen und auf eBay anbieten.

Wenn Sie Wert auf Qualität legen und dafür auch gerne etwas mehr bezahlen, sind die Markeninstrumente also eine gute Investition. Das soll jedoch natürlich nicht bedeuten, dass No-Name-Instrumente ihr Geld nicht wert wären. Gerade für Einsteiger, die erst einmal herausfinden wollen, ob das Instrument ihnen wirklich Spaß macht, eignen sich auch die billigen, meist in Massenproduktion gefertigten Instrumente.
Zum Erlernen der richtigen Spieltechnik sind diese Angebote meist völlig ausreichend, mit steigenden Fähigkeiten können Sie dann auf teurere, professionelle Instrumente umsteigen.

Was ist bei den einzelnen Instrumenten zu beachten?

Da sich die Blasinstrumente untereinander stark unterscheiden, können kaum allgemein gültige Tipps für den Kauf eines gebrauchten Instruments gegeben werden. Grundsätzlich sollten Sie sich jedoch zum Beispiel durch die Fotos und die Artikelbeschreibung auf eBay einen Eindruck vom Zustand des Instruments verschaffen. Falls Sie Fragen zu einem konkreten Instrument haben, stellen Sie diese dem Verkäufer. Ein seriöser Verkäufer wird Ihnen bei der Beantwortung Ihrer Fragen gerne behilflich sein. Ansonsten kommt es darauf an, für welches Instrument Sie sich genau interessieren.

Die Mundharmonika: klein und vielseitig

Die Mundharmonika unterscheidet sich in zwei wesentlichen Punkten von den meisten anderen Blasinstrumenten. Zum einen wird sie sowohl aus Holz als auch aus Metall gefertigt, lässt sich also nicht in die Kategorien Holzblasinstrumente und Blechblasinstrumente einordnen. Stattdessen handelt es sich um ein sogenanntes Durchschlagzungeninstrument. Zum anderen gehört die Mundharmonika zu den günstigsten Blasinstrumenten, da ihre Herstellung vergleichsweise einfach ist.

Was die Mundharmonika für Musiker so interessant macht, ist vor allem ihre Vielseitigkeit: Sie kommt nicht nur in der europäischen Volksmusik und der amerikanischen Countrymusik zum Einsatz, sondern auch im klassischen sowie im modernen Blues und Bluesrock. Beim Kauf einer gebrauchten Mundharmonika sollten Sie sich zunächst überlegen, welchen Musikstil Sie mit dem Instrument spielen wollen.
Während die klassischen Mundharmonikas in der Regel nicht alle Halbtöne abdecken, kann die moderne Chromonika sämtliche Halbtöne spielen und damit in allen Bereichen eingesetzt werden. Mundharmonikas, die sich vor allem für Bluesmusik eignen, werden in der Regel als Blues Harp bezeichnet. Einer der bekanntesten und traditionsreichsten Hersteller für Mundharmonikas ist die deutsche Firma Hohner.
Da Mundharmonikas recht simpel aufgebaut sind und über kein kompliziertes Innenleben verfügen, sind die Instrumente lange haltbar. Deshalb können Sie auch beim Kauf einer alten gebrauchten Mundharmonika noch ein sehr gut erhaltenes Instrument erwarten.

Das Saxophon: vom Orchester bis zur Rockband

Das Saxophon ist heute aus der Welt der Blasinstrumente nicht mehr weg zu denken. Ursprünglich wurde es von klassischen Orchestern genutzt, fand jedoch schnell seinen Weg in Jazz, Blues und sogar in den modernen Rock. Viele Laien gehen davon aus, dass es sich beim Saxophon um ein Blechblasinstrument handelt.
Tatsächlich gehört das Instrument überraschenderweise jedoch in die Gruppe der Holzblasinstrumente. Der Grund dafür liegt in der Art und Weise, wie ein Ton im Saxophon erzeugt wird: Der Musiker bläst in ein Mundstück, in dem ein hölzernes Rohrblatt zum Schwingen gebracht wird.

Obwohl das Saxophon ursprünglich nur zur Begleitung in einem Orchester oder in einer Band eingesetzt wurde, hat es sich heute eine bedeutende Rolle auch als Soloinstrument erarbeitet. Im Vergleich mit vielen anderen Blasinstrumenten ist die Spieltechnik des Saxophons recht leicht zu erlernen, wodurch das Saxophon ein ideales Instrument für Anfänger ist. Dennoch bieten seine Möglichkeiten auch ambitionierten Musikern viel Anreiz, ihr Saxophonspiel zu perfektionieren.
Beim Kauf eines gebrauchten Saxophons sollten Sie darauf achten, dass ein passendes Mundstück mitgeliefert wird. Besonders bekannt und beliebt sind dabei die Mundstücke der Firma Vandoren. Selbst wenn Sie nicht vor haben, das Saxophon oft zu transportieren, kann sich auch die Anschaffung eines passenden Koffers lohnen, da das Saxophon darin besonders schonend aufbewahrt werden kann, wodurch das Instrument seinen Wert länger behält.

Die Blockflöte: das ideale Instrument, nicht nur für Kinder

Fast jeder europäische Musiker hat seine ersten musikalischen Schritte im Kindesalter mit der Blockflöte gemacht. Ihre kompakte Bauweise, der niedrige Preis und die einfach zu erlernende Spielweise machen die Blockflöte zum beliebtesten Instrument in der Musikpädagogik für Kinder. Doch die Blockflöte ist dennoch kein reines Kinderinstrument. Bereits vor einigen Jahrhunderten war die Blockflöte ein wichtiges Instrument in der klassischen Musik. Dementsprechend gibt es auch einige anspruchsvolle Musikstücke für die Blockflöte, die das Klischee vom Kinderinstrument wiederlegen.

Wenn Sie eine gebrauchte Blockflöte kaufen wollen, müssen Sie wissen, dass nicht jede Blockflöte gleich klingt. Wie viele andere Blasinstrumente auch, ist die Blockflöte in verschiedenen Tonarten erhältlich. Hierbei wird vor allem zwischen Sopran, Alt, Tenor und Bass unterschieden.
Bei der Sopranblockflöte handelt es sich um die vor allem aus dem Musikunterricht bekannte, gängigste und einfachste Art der Blockflöte. Die anderen Tonarten sind zwar ebenfalls leicht zu erlernen, bieten aber auch mehr Potenzial für die Weiterentwicklung der Spieltechnik und es gibt mehr anspruchsvolle Musikstücke zur Auswahl.
Grundsätzlich werden Blockflöten sehr stabil gebaut, weshalb Sie auch bei gebrauchten Instrumenten keine großen Mängel in der Qualität erwarten müssen. Lediglich das Mundstück sollte nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden.

Die Trompete: der Klassiker unter den Blasinstrumenten

Die Trompete ist das bekannteste europäische Blasinstrument und stammt aus der Familie der Blechblasinstrumente. Der Körper der Trompete wird aus Messing, Silber und Bronze hergestellt. Töne werden erzeugt, indem der Musiker Luft über das Mundstück in den Korpus bläst und dabei den Luftstrom über die Tasten zu Tönen formt. Trompeten werden in unterschiedlichen Varianten hergestellt.
Für Einsteiger besonders gut geeignet ist dabei die Taschentrompete, die zwar nicht so hell und klar klingt wie eine richtige Trompete, aufgrund ihrer geringeren Größe jedoch wesentlich leichter zu transportieren, zu halten und zu spielen ist.

Die Preisspanne im Bereich der Trompeten ist enorm. So bietet etwa Yamaha günstige Instrumente für Einsteiger an, während Profiinstrumente mehrere tausend Euro kosten können. Vor dem Kauf einer gebrauchten Trompete sollten Sie sich sowohl über Trompeten im Allgemeinen sowie das konkrete Instrument im Speziellen informieren. Gerade bei den gebrauchten Instrumenten ist es besonders wichtig, dass diese richtig intoniert sind. Das wird am besten durch generalüberholte Instrumente gewährleistet.
Nur mit einem Instrument, das sich in einem guten Zustand befindet und richtig intoniert ist, werden Sie als Anfänger auch Freude am Erlernen der richtigen Spielweise haben. Der fachkundige Rat eines Händlers sollte deshalb auf jeden Fall eingeholt werden.

Die Klarinette: deutsch oder französisch?

Die Klarinette spielt eine große Rolle in der klassischen europäischen Musik. Sie gehört zur Gruppe der Holzblasinstrumente, und überraschenderweise weist die Spielweise große Gemeinsamkeiten mit dem Saxophon auf: Bei beiden Instrumenten erzeugt der Spieler mit seiner Atemluft Schwingungen im Rohrblatt des Mundstücks und verändert die Tonlage durch Tasten auf dem Körper des Instruments.
Mittlerweile haben sich zwei verschiedene Bauweisen der Klarinette durchgesetzt, die vor allem mit dem verwendeten Griffsystem zu tun haben. Unterschieden wird dabei zwischen dem deutschen System sowie dem französischen System, das auch Böhm-System genannt wird. Außerdem verfügt die nach französischem System gebaute Klarinette über ein breiteres Mundstück, das dem Instrument einen schärferen und obertonreichen Klang verleiht.

Beim Kauf einer gebrauchten Klarinette sollten Sie sich davon überzeugen, dass alle Bestandteile des Instruments in einem guten Zustand sind. Eine Klarinette besteht aus vielen Einzelteilen, die perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen. Vor allem bei unsachgemäßer Lagerung können diese Teile mit der Zeit beschädigt werden und den Klang des Instruments beeinträchtigen.
Ein guter Anlaufpunkt sind daher die generalüberholten Instrumente, die auf eBay sowohl direkt von den Herstellern, als auch von unabhängigen Händlern angeboten werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden