Gewusst wie – TechTipp zu 4S LiPo-Akkus im Hardcase

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Um die Akkugehäuse besser gegen mechanische Beschädigungen zu schützen
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Um die Akkugehäuse besser gegen mechanische Beschädigungen zu schützen

Insbesondere im Bereich OR8E dienen 4S LiPo-Akkus

gemeinhin als zuverlässige Stromquelle für den Betrieb sehr leistungsfähiger 1:8 Offroad-Fahrzeuge mit Elektroantrieb. In der Regel verfügen diese Akkus über ein sogenanntes Hardcase, also ein robustes Kunststoffgehäuse, welches insbesondere dazu dient, im Falle eines Akkudefekts größere Schäden an Mensch und Material zu verhindern. Dieser nicht zu unterschätzende Sicherheitsaspekt ist besonders deshalb enorm wichtig, da von einem defekten Akku ein extremes Gefahrenpotenzial ausgeht, denn die in einem solchen Fall in Form von Hitze, bzw. Feuer abgegebene Energie kann sehr hoch sein und schwerwiegende Verletzungen verursachen.
Da es in der täglichen Praxis jedoch in der jüngsten Vergangenheit im Rahmen eines normalen Betriebs bereits nach kurzer Zeit aufgrund äußerer mechanischer Einwirkung in einem nicht unerheblichen Maße zu gebrochenen Akkugehäusen gekommen ist, möchten wir an dieser Stelle einige Tipps geben, wie ein Brechen der sicherheitsrelevanten Akkugehäuse aus Kunststoff wirkungsvoll zu verhindern ist.
Um die Akkugehäuse besser gegen mechanische Beschädigungen zu schützen, hat es sich nach unserer Erfahrung bewährt, wenn das Gehäuse mit Hilfe eines transparenten Schrumpfschlauchs zusätzlich geschützt, bzw. verstärkt wird. Hierzu empfiehlt sich die Verwendung eines transparenten Stücks Schrumpfschlauch mit einer Breite von ca. 105mm, dass um das Akkugehäuse gelegt und anschließend mit einem Heißluftfön so lange gleichmäßig und vorsichtig erwärmt wird, bis es sich vollständig dessen Form angepasst hat und fest sitzt. Abschließend sollte der so geschützte Akkupack zusätzlich und insbesondere im Bereich der Gehäusenähte mit Gewebeband umwickelt werden.
Ein auf diese Art zusätzlich geschütztes Akkugehäuse sollte nun den im normalen Betrieb auftretenden mechanischen Belastungen besser stand halten können und im Falle eines Akkudefekts 100%igen Schutz bieten.
RMV Deutschland – We’ve got the Speed!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden