Gewerblicher oder nicht gewerblicher Händler?

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Eigendlich ist die Frage Banane, denkt sich der eBayer. Mit Nichten und Tanten! Denn gerade bei technischen Artikeln, wo eine Gewährleistung sehr wichtig ist, spielt das eine große Rolle.
Ich entdecke immer wieder eBayer, die in die Artikelbeschreibung reinschreiben, dass sie keine gewerblichen Anbieter sind. Da stellt sich aber beim Anblick der weiteren Artikel, wie es sein kann, dass der Anbieter ettliche MoBa-Artikel in verschiedenen Spurweiten verkauft, dazu z.B. Schuhe von einem Hersteller in verschiedenen Größen.

Das ist aber auch gewerblich! Und somit sind die "Händler" in der Gewährleistungpflicht!

Ich bitte Euch, die Augen auf zuhalten. Es geht um Euer Recht im Garantiefall. Die eBayer  müssen die Ware zurücknehmen im Falle eines Falles!!!

Ich schreibe auch schon ganz unverholen solche "Händler" an. Natürlich bekomme ich keine Antwort, die aber dafür kein Gebot.

Ich frage mich, warum da eBay dem Treiben keinen Riegel vorschiebt? Als Käufer bist Du dann der Dumme. Abgesehen davon, das es offensichtlich Steuerbetrug ist, bei über 1000 Bewertungen und eine offensichtliche gewerbliche Auktion.

Noch eine Bitte, bewertet meinen Ratgeber, damit ihn so viele Nutzer wie möglich sehen und auch passend reagieren!


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden