Gewerbl. Verkäufer,Geldstrafe bei unvollständiger Seite

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo an alle gewerblichen Verkäufer und natürlich an alle anderen die Spaß mit ebay haben,

hier will ich euch den Rat zu einer vollständigen Auktions- bzw. Verkaufseite geben. Es ist sehr wichtig dass man als gewerbl. Verkäufer eine komplette Seite hat. Dass heisst Ihr müsst euer AGB, Impressum (mit Steuernummer, Anschrift und Gerichtshof) angeben. Es ist ok wenn man sein AGB verlickt hat, aber nicht ok wenn man auf das AGB in der mich Seite hinweist. Was in einem vollständigen AGB alles stehen muss könnt Ihr euch aus dem Internet ziehen. Dass ist von dem Garantieanspruch über Rückversandsadresse und Ksoten bis hin zum Rückgaberecht.

Kleinen Tipp nebenbei: Ihr dürft nicht hineinschreiben "Unfrei zurückgeschickte Pakete nehmen wir nicht an!" aber Ihr dürft hineinschreiben: "Rückporto ab einem Warenwert über 40,00 € übernehmen ich.".

Warum dass ganze als Rat? Weil, es gibt eine Zetrale in der sich Verbraucher beschweren können wenn Ihr diese angaben nicht habt und Ihr anschließend 198,00 € zahlt als Verwarnungsgeld und wenn sich dass ganze wiederholt trotz Verwarnung zahlt Ihr 4000,00 € Strafe. Ich denke dass könnte ziehmlich nützlich für gewerbl. Neulinge sein.

Na dann noch viel Spaß beim verkaufen und kaufen. Tschüßi

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden