Gewerbeimmobilien: Tipps zum Kauf von Werkstätten und Lagerhallen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ratgeber Gewerbeimmobilien: Was es beim Kauf von Werkstätten und Lagerhallen zu beachten gilt

Beim Kauf einer Werkstatt oder einer Lagerhalle müssen Sie viele wichtige Punkte beachten, damit das Vorhaben gelingt. Hierzu gehört die Wahl des richtigen Standorts, der vor allem von der Nähe zu Lieferanten und potentiellen Kunden abhängig ist. Aber auch eine genaue Kalkulation der zu erwartenden Kosten ist unabdingbar, um erfolgreich ins Geschäftsleben zu starten. Neben dem Standort und dem Kaufpreis für das Gebäude können ortsspezifische Vorteile wie eine niedrige Gewerbesteuer den Ausschlag für ein Objekt geben. Daneben spielt auch die Energieeffizienz des Gebäudes in Zeiten steigender Energiepreise eine immer größere Rolle. Betrachten Sie bei der Auswahl einer Halle daher nicht nur ihren Preis, sondern auch die Kosten, die Sie dauerhaft für ihren Unterhalt aufbringen müssen.

Immobilien, die sich für eine gewerbliche Nutzung eignen

Für die Nutzung als Gewerbehalle oder Werkstatt eignet sich nur eine Immobilie, die als Gewerbeimmobilie definiert ist. Diese Einteilung der Gebäude nach Verwendungszweck nehmen die Bauämter der Gemeinden vor. Darüber hinaus gibt es aber auch Gebäude, die sowohl als Wohnimmobilie wie auch für gewerbliche Zwecke genutzt werden dürfen. Diese Variante bietet sich an, wenn Sie oberhalb Ihrer Werkstatt oder Lagerhalle wohnen möchten. Ebenso können Sie eine Einliegerwohnung im Gebäude aber auch vermieten. Typische Beispiele für diese Mischform sind die Bauernhöfe und die Mehrfamilienhäuser in den Städten, in denen sich im Erdgeschoss ein Geschäft oder ein Restaurant befindet.

Die Wahl des geeigneten Standorts für eine Werkstatt

Eine Werkstatt können Sie in fast jedem Ort kaufen. Damit Ihr Geschäft floriert und Sie gute Umsätze machen, sollten Sie jedoch vorher recherchieren, ob potentielle Kunden in der Nähe ansässig sind. Möglicherweise finden Sie einen Ort, in dem Ihre Branche bisher noch nicht vertreten ist, sodass Sie nur wenig Konkurrenz zu befürchten haben. Dies gilt vor allem für Werkstätten, die ihre Produkte an Privatkunden vertreiben. In diesem Bereich kann es außerdem durchaus sinnvoll sein, einen Standort zu wählen, an dem die Werkstatt von möglichst vielen Menschen gesehen wird, um auf diese Weise neue Kunden zu gewinnen. Geschäftsleute sind dagegen meist auch bereit, etwas längere Wege zurückzulegen oder telefonisch zu bestellen. Wenn Sie nur Geschäftskunden beliefern, kann Ihre Werkstatt daher ruhig ein wenig abgelegen sein.

Haben Sie bereits Bestandskunden, ist es meist sinnvoll, den Standort Ihrer neuen Werkstatt in der Nähe des alten Geschäftssitzes zu wählen, damit Ihnen diese Kunden nicht verloren gehen. Schon beim Umzug in den Nachbarort kann es vorkommen, dass Sie einige Bestandskunden verlieren, denn schließlich sind nicht alle Kunden entsprechend mobil. Soweit Sie Mitarbeiter beschäftigen und diese am neuen Standort arbeiten sollen, spielt es außerdem eine Rolle, ob sie das neue Gebäude gut erreichen können. Vor allem bei den Mitarbeitern, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, könnte es dabei zu Schwierigkeiten kommen.

Ideale Standorte für Lagerhallen

Bei einer Lagerhalle ist es besonders wichtig, dass diese gut erreichbar ist. Soweit Sie dort Waren lagern, die Sie in einer weiteren Halle oder Werkstatt weiterverarbeiten, sollte die neue Halle möglichst nah am Hauptgeschäftssitz liegen, damit Sie nicht unnötig viel Zeit und somit auch Geld für die Fahrten zwischen den beiden Standorten benötigen. Wenn Sie mit großen Lastkraftwagen die Lagerware zur Halle bringen und von dort abholen, sollten Sie außerdem darauf achten, dass die Straßen entsprechend breit sind, sodass Wendemanöver problemlos möglich sind. So sparen Sie bei der späteren Nutzung der Halle Zeit und damit Kosten. Ein Standort in einer Sackgasse hat den Vorteil, dass dort generell weniger Verkehr herrscht als auf anderen Straßen, sodass Sie dort die nötige Ruhe für die Arbeit finden und Ihre Kunden meist weniger Probleme mit der Parkplatzsuche haben. Die Lage in der Sackgasse hat allerdings den Nachteil, dass Sie Ihre Werkstatt oder Halle nicht mehr erreichen können, wenn die Straße aus irgendeinem Grund wie beispielsweise einem Feuer in einem anderen Gebäude gesperrt ist.

Größe und Ausstattung der Halle bzw. Werkstatt

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Auswahl einer Gewerbeimmobilie ist die Größe der Halle bzw. der Werkstatt. Naturgemäß ist eine große Immobilie meist teurer als eine kleine, dennoch kann sich der Kauf einer etwas größeren Halle mit der Zeit rechnen. Flächen, die Sie zunächst nicht benötigen, können Sie für eine Expansion Ihres Unternehmens nutzen und so Geld für nachträgliche und kostspielige Anbauten sparen. Wenn Sie schon absehen können, dass die Zahl Ihrer Mitarbeiter in Zukunft steigen wird, können Sie dies daher schon beim Kauf der Immobilie berücksichtigen.

Einige Hallen und Werkstätten sind bereits mit dem Nötigsten ausgestattet. Vermutlich benötigen Sie Sanitärräume und einen Aufenthaltsraum für Ihre Angestellten, die bei einigen Immobilien schon vorhanden sind. In diesem Fall können Sie die Ausgaben für die Einrichtung in andere Bereiche investieren. Typische Lagerhallen können außerdem mit Regalen oder anderen Lagermöglichkeiten ausgestattet sein. Wenn Sie eine Halle komplett bis zur Decke nutzen möchten, eignen sich hierfür die Hochregale. Möglicherweise findet sich bei eBay eine Halle, in der bereits Hochregale montiert sind, ansonsten können Sie diese separat bestellen.

Die Lagerhallen mit zugehörigem Grundstück wurden für einen bestimmten Zweck gebaut. Besonders interessant sind für Sie sicherlich die Immobilien, die von einem Unternehmen Ihrer eigenen Branche genutzt wurden, denn diese werden am besten mit Ihren Anforderungen übereinstimmen.

Die Halle für ein vorhandenes Grundstück

Neben der Möglichkeit, eine Halle oder eine Werkstatt inklusive des Grundstücks, auf dem sie steht, zu kaufen, gibt es auch einzelne Lagerhallen zu kaufen. Hierbei handelt es sich oft um gebrauchte Hallen, die nicht mehr benötigt werden, zum Teil aber auch um Neuware. Lagerhallen werden bei eBay oft als Bausätze angeboten, die sich relativ leicht demontieren lassen, um die Halle an einem anderen Standort wieder aufzubauen. Die Gestelle bestehen dabei meist aus Stahlverstrebungen, die für die nötige Statik sorgen. Lagerhallen dieser Bauart können Sie auf jedem beliebigen Grundstück oder auch gleich neben einem bereits vorhandenen Geschäftsgebäude aufstellen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Montage der Halle gleich mitzubestellen. Neben den unterschiedlichen Größen können Sie zwischen Hallen mit verschiedenen Dachformen wie den Rundbogenhallen und den Hallen mit einem Flachdach oder einem spitz zulaufenden Dach wählen. Außerdem gibt es Zelthallen mit einer Abdeckung aus PVC oder einem anderen Kunststoff.

Der Energieausweis für Gewerbeimmobilien

Muss die Werkstatt oder die Halle beheizt werden, ist eine gute Dämmung der Außenwände wichtig, damit die Heizkosten nicht zu hoch werden. In dieser Hinsicht kann Ihnen ein Energieausweis helfen. Er gibt Auskunft über den voraussichtlichen Energieverbrauch und enthält häufig auch Empfehlungen, auf welche Weise sich die Energiekosten senken lassen. Mit diesen Angaben können Sie sich einen Überblick über die zu erwartenden Nebenkosten verschaffen. Ebenso können Sie die Empfehlungen nutzen, um zu berechnen, ob es sich möglicherweise lohnt, ein etwas älteres und günstiges Gebäude zu kaufen und es zu modernisieren. Auf die Vorlage eines Energieausweises können Sie als Käufer eines Gebäudes bestehen, denn für Gewerbeimmobilien ist der Ausweis bereits seit 2009 gesetzlich vorgeschrieben. Dies gilt auch dann, wenn Sie eine Halle oder eine Werkstatt nicht kaufen, sondern mieten möchten. Verkäufern und Vermietern, die sich nicht an diese Vorschrift halten, droht sogar ein Bußgeld.

Steuern und andere Nebenkosten für den neuen Standort

Neben dem Kaufpreis für Ihre neue Halle bzw. die Werkstatt sollten Sie bei Ihrer Planung auch die Nebenkosten berücksichtigen, die sich an verschiedenen Standorten stark unterscheiden können. Hierzu gehören die Ausgaben für den Unterhalt des Gebäudes sowie die Gebühren und die Steuern, die Sie an die Gemeinde und das Finanzamt zu entrichten haben.

Die Gewerbesteuer wird von allen Gewerbebetrieben erhoben. Ihre Höhe legt die Gemeinde fest, daher unterscheidet sie sich von Ort zu Ort. Gemeinden, die Betriebe anlocken möchten, verlangen oft nur wenig Gewerbesteuer, in anderen Städten müssen Sie jedoch sehr viel mehr zahlen. Ein Vergleich kann sich daher durchaus lohnen. In dieser Hinsicht kann Ihnen Ihr Steuerberater am besten helfen, einen guten Standort zu finden. Ganz allgemein lässt sich jedoch feststellen, dass Sie in Großstädten und den umliegenden Ballungsräumen voraussichtlich mehr Gewerbesteuer zahlen werden als an einem Firmensitz im ländlichen Bereich.

Weitere Betriebskosten entstehen Ihnen durch Wasser, Strom und die Gebühren der Gemeinde. Hierzu zählen beispielsweise die Straßenreinigung und die Kosten für die Müllabfuhr, die vom Eigentümer des Grundstücks zu zahlen sind. Auch hierbei gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Gemeinden. Eine weitere Steuer, die beim Kauf eines Grundstücks anfällt, ist die Grundsteuer. Außerdem werden Sie vermutlich eine Versicherung abschließen wollen, um sich gegen Feuer, Wasserschäden und andere Eventualitäten abzusichern. In dieser Hinsicht könnte ein Standort mit erhöhter Gefährdung, wie beispielsweise an einem großen Fluss, von Nachteil sein.

Lagerhallen und Werkstätten bei eBay

Bei eBay finden Sie Lagerhallen und Werkstätten im gesamten Bundesgebiet. Möglicherweise eignet sich aber auch eine Auslandsimmobilie für Ihre Bedürfnisse. Vor allem bei Hallen, in denen Produkte über einen längeren Zeitraum gelagert werden, kann sich eine etwas längere Anreise durchaus lohnen. Wenn Ihre Firma im Grenzgebiet ansässig ist, ist ein Blick auf die Angebote im Nachbarland aber auf jeden Fall zu empfehlen.

Sollte sich nach Berücksichtigung aller Kosten herausstellen, dass der Kauf einer Gewerbeimmobilie zu teuer wird, haben Sie bei eBay auch die Möglichkeit, eine Werkstatt oder eine Halle zu mieten oder zu pachten. In diesem Fall sollten Sie wissen, dass Eigentümer und Mieter bei gewerblichen Immobilien ihre Verträge frei gestalten dürfen. Einen Mieterschutz wie bei privat genutzten Wohnungen gibt es daher nicht. Dennoch haben sich auch in diesem Bereich alle Beteiligten an gewisse Regeln zu halten. Eine weitere kostengünstige Variante ist die gebrauchte Halle, die sich als Bausatz an jedem beliebigen Standort aufbauen lässt. Ganz nach Ihrem Budget werden Sie bei eBay daher sicherlich ein passendes Objekt für Ihren Betrieb finden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden