Gestohlene Handys bei Ebay

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Im Januar habe ich ein Handy gekauft, natürlich neu und OVP. Im April kam die Kripo und beschlagnahmte das Handy mit der Begründung, das Handy stamme aus einem Einbruchdiebstahl.

Natürlich habe ich sofort Ebay informiert. Einen Kundenschutz gab man mir nicht, weil die Frist abgelaufen war, aber wie konnte ich das früher wissen? Ich habe ja erst durch die Kripo davon erfahren.

Meine Forderung an den Verkäufer, mir den Kaufpreis zu erstatten, blieb natürlich erfolglos. Der Verkäufer darf jedoch weiter Handel bei Ebay treiben. Ebay teilt mir mit, man hätte Maßnahmen ergriffen, könne mir diese jedoch aus "Datenschutzgründen" nicht mitteilen. Man sollte sich grundsätzlich einen Eigentumsnachweis geben lassen, bevor man etwas kauft. Ich wusste auch nicht, dass jedes Handy eine IMEI-Nummer hat und so identifiziert werden kann.

Heute habe ich Anzeige wegen Betruges gegen den Verkäufer erstattet.

Auf Anfrage noch dies:

Ein Eigentumsnachweis kann z.B. eine Rechnungskopie sein, wo und wann der Verkäufer das Teil erworben hat. Den Preis und andere Daten kann der Verkäufer dabei ja unkenntlich machen. Heute besitzt jeder Verkäufer auch einen Scanner und hat so keine Probleme, einen solchen Nachweis per E-Mail zu senden.

 

Schlagwörter:

Diebesgut

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden