Gestatten – ich bin die Physik und hier lernen Sie mich kennen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Mit 250 Sachen fliegen Sie auf die Kurve zu. Sie treffen den Bremspunkt perfekt. Funken sprühen am Scheitelpunkt, Sie spüren den Asphalt durch Ihre Knieschleifer am ganzen Körper. Dann lässt ein sanfter Zug am Gasgriff das Motorrad nach vorn schießen. So geht Freude auf zwei Rädern.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Langsames Herantasten an den Grenzbereich

Wenn im Frühling die ersten Motorräder aus ihrem Winterschlaf erweckt werden, sind die Fertigkeiten ihrer Fahrer noch nicht wieder voll da. Ein bisschen wackelig sind die ersten Meter vorbei an Osterglocken und Duftveilchen schon. Da kommen die Angebote zu Fahrertrainings gerade recht. Bremsen („fester!“), Schalten („Schneller!“), die richtige Körperhaltung („Gerade sitzen!“) und die schiefste Schräglage („Noch weiter runter!“) lassen sich hier unter fachmännischer Anleitung verfeinern.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Den perfekten Fahrstil finden, die persönliche Linie schärfen

Die Grenzen der Physik lassen sich erst dann erfahren, wenn Sie sich einmal wenigstens in die Nähe trauen. Wann fängt der Reifen an zu schmieren? In welchem Bereich baut er die beste Haftung auf? Wie früh können Sie ans Gas, wie spät können Sie bremsen? Das alles sind wichtige Parameter beim Motorradfahren. Damit Sie sich im Straßenverkehr selbstbewusst bewegen und richtig bremsen, sollten Sie auch mal in eine brenzlige Situation geraten („Der Traktor wird doch nicht etwa losfahren?!!“).
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Gute Ausrüstung und ein Motorrad ohne Wartungsstau sind das A und O

Sobald die ersten Runden auf einer Rennstrecke gefahren sind und Sie die Feintopografie des Asphalts kennen, können Sie noch ein Level höher steigen. Ihr Blick richtet sich jetzt auf den Zeitenmonitor. Geht da noch was? Und wie! Die Drehzahlnadel pulsiert über der 10.000er Marke. Sie schießen wie eine Kanonenkugel über die Strecke. Da ist es wieder, das laute Grinsen unter dem Visier Ihres Helmes.

Reifenwärmer, Einarm-Heber und mobiler Werkzeugkoffer

Sie lernen, Ihre persönlichen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Um an einem Rennfahrertraining teilzunehmen, sollten Sie Ihre Maschine technisch top in Schuss halten und die Ausrüstung samt Werkzeug regelmäßig überprüfen. In der Box ist es viel leichter, das Bike auf einen Motorrad-Bock zu stellen. So können Sie ganz komfortabel die Reifenwärmer überziehen. Damit sind Ihre Pneus schon in der ersten Kurve haftungsfreundlich wie Sekundenkleber.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden