Gesichtspflege: Die besten Kuren, Masken und Peelings finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gesichtspflege: Die besten Kuren, Masken und Peelings finden

Aufgrund der umfangreichen Palette an Gesichtspflegeprodukten, ist die Auswahl einer geeigneten Pflege nicht immer einfach. Neben dem Preis, der Konsistenz oder etwa dem Geruch spielt vor allem der Hauttyp eine entscheidende Rolle bei der Suche nach dem passenden Produkt.
Da eine ungeeignete Pflegemaske oder Kur mehr Schaden als Gutes anrichten kann, sollte man sich deshalb zuvor mit der eigenen Haut beschäftigen. Es ist ausgesprochen wichtig, den eigenen Hauttyp zu identifizieren, weil beispielsweise trockene Haut eine andere Pflege benötigt als unreine und fettige Haut.
Die beste Maske oder die beste Kur ist immer jene, welche zum eigenen Hauttyp passt und die eigene Haut bestmöglich schützt und pflegt. Da viele Menschen allergisch auf bestimmte Stoffe reagieren, ist vor einer erstmaligen Anwendung außerdem immer ein Verträglichkeitstest empfehlenswert.

Worauf bei Peelings zu achten ist

Peelings werden angewendet, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen und die Bildung neuer Hautzellen anzuregen. Darüber hinaus sollte ein erfolgreiches Peeling die Elastizität und Festigkeit der Haut erhöhen, die Poren verkleinern und die Haut wieder zum Strahlen bringen. Zu diesem Zweck wird die oberste Hautschicht, die Hornschicht durch feine Quarzsandkörner oder chemische Bestandteile abgerieben. Wie bei allen Gesichtspflegeprodukten spielt jedoch auch beim richtigen Peeling der Hauttyp eine entscheidende Rolle.

Peelings für unreine und fettige Haut

Bei besonders unreiner Haut sind enzymatische Peelings oder Fruchtsäurepeelings zu empfehlen. Enzymatische Peelings sind die gründlichste Art des Peelings. Sie wirken leicht desinfizierend und reinigen die Haut bis in die Epidermis. Ezympeelings sind auch wirksam gegen Hautverfärbungen und sorgen für ein klares Hautbild.
Fruchtsäurepeelings hingegen bieten den Vorteil, dass sich auf Grund ihrer reizenden oder gar ätzenden Wirkung bereits nach einer einmaligen Anwendung ein sichtbares Ergebnis einstellt. Bei dieser Art des Peelings wird die Hornhaut auf chemische Weise abgelöst. Sowohl bei Fruchtsäurepeelings als auch bei Enzympeelings sollte bei der Anwendung darauf geachtet werden, ob die Haut empfindlich auf das jeweilige Produkt reagiert.

Peelings für gestresste Haut

Bei gestresster Haut sollte von Enzympeelings und Fruchtsäurepeelings abgeraten werden. Große Erfolge lassen sich hingegen mit Algenpeelings erzielen, welche die Durchblutung fördern und das Bindegewebe festigen.

Peelings für trockene Haut

Da herkömmliche Peelings Bestandteile enthalten, welche die Haut zusätzlich austrocken, sollten bei trockener Haut nur sanfte Pflegepeelings verwendet werden. Mit Kräuterpeelings und Bioprodukten können die besten Ergebnisse erzielt werden. Darüber hinaus stellt auch das Auftragen einer dicken Schicht Feuchtigkeitscreme und das darauf folgende Bestreuen und Verreiben mit Salz eine Option dar. Auch Ringelblumen und Rosenblätter, sowie Mandeln und Haferflocken eignen sich hervorragend zur Herstellung eines selbstgemachten Peelings für trockene Haut.

Körperpeelings

Vor allem wenn der Sommer naht, sollte nicht nur das Gesicht glatt und geschmeidig aussehen. Körperpeelings befreien die Haut von überschüssigen Talg, unschönen Mitessern und anderen Hautunreinheiten. Für ein umfassendes Körperpeeling sind grobe Meersalzpeelings oder auch Algenpeelings zu empfehlen. Auch die regelmäßige Anwendung eines Dusch-Peelings erzielt den gewünschten Effekt.

Allgemeine Gesichtspunkte

Neben der Hautverträglichkeit und dem Preis spielen bei der Wahl des richtigen Peelings noch einige weitere Faktoren eine Rolle. Da es sich bei einem Peeling um ein Wohlfühlprodukt handelt, sollte man sich bei der Verwendung des selbigen auch tatsächlich wohl fühlen. Aus diesem Grund sollten beim Kauf auch Aspekte wie der Geruch, die Konsistenz, die Einwirkdauer und die Anwendungsmethode des Peelings beachtet werden.
Generell kann gesagt werden, dass man sich für das richtige Peeling entschieden hat, wenn die Anwendung ein positives Hautgefühl zur Folge hat.

Worauf bei Masken und Kuren zu achten ist

Neben Tagescremen, Nachtcremen und Peelings existieren im Sortiment unterschiedlichster Pflegeproduktehersteller auch eine Vielzahl von Masken und Kuren. Gesichtsmasken helfen dabei, das Hautbild zu verfeinern und dienen der Milderung von diversen Hautproblemen. Sie werden zur Reduzierung von Hautirritationen, Rötungen, Unreinheiten, Hautverfärbungen und Fältchen eingesetzt.
Darüber hinaus dienen sie jedoch auch der Entspannung und Erholung der Gesichtshaut. Wirkung und Konsistenz einer Maske sind abhängig von deren Inhaltsstoffen. Dies gilt auch für unterschiedlichste Kuren, welche als Intensivpflegeprogramm für die Haut angesehen werden können. Gerade deshalb sollten bei der Auswahl der richtigen Kur oder Gesichtsmaske abermals die individuellen Pflegebedürfnisse der eigenen Haut im Mittelpunkt stehen.

Feuchtigkeitsmasken

Bei trockener Haut und zur Erhöhung der Hautfeuchtigkeit sind Feuchtigkeitsmasken ideal. Sie transportieren Wasser ins Innere der Haut und schützen die Haut vor übermäßigem Feuchtigkeitsverlust. Durch die resultierende Aufpolsterung der Haut werden Trockenfältchen reduziert und die Flüssigkeitsbalance der Haut wird reguliert. Gewährleistet wird diese Erhöhung der Feuchtigkeit zumeist durch feuchtigkeitsbindende Inhaltsstoffe wie Urea, Hyaluronsäure oder Milchsäure.

Reinigende Masken

Ähnlich wie ein Peeling kann auch eine Gesichtsmaske zur Reinigung der Haut eingesetzt werden. Dabei wird durch enthaltene Substanzen die oberste Hornschicht aufgeweicht und entfernt. Vor allem bei unreiner Haut können Reinigungsmasken zur Beruhigung der Haut und dem damit verbundenen Abklingen von Hautrötungen eingesetzt werden. Anti-Pickel- und Reinigungsmasken enthalten viel Flüssigkeit und tragen zur Verminderung des Fettgehaltes der Haut bei.

Beruhigungsmasken

Das Ziel einer Beruhigungsmaske ist die Beruhigung von strapazierter und gestresster Haut. Sie lindert Hautrötungen und Hautirritationen und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Beruhigungsmasken sind ideal zur Kühlung der Haut nach übermäßiger UV-Einstrahlung und sie fördern außerdem die Hautregeneration.

Erfrischungsmasken

Ähnlich wie Feuchtigkeitsmasken sind Erfrischungsmasken vor allem für trockene Haut zu empfehlen. Sie regen die Durchblutung an und beleben die Haut. Sie haben einen entspannenden Charakter und sind bei jedem Hauttyp zu empfehlen.

Aufbaumasken und Anti-Falten-Masken

Eine Aufbaumaske ist vor allem bei reifer Haut eine gute Möglichkeit, die Haut mit Inhaltsstoffen und hochkonzentrierter Feuchtigkeit zu versorgen. Die Spannkraft und Elastizität der Haut wird erhöht und die Faltentiefe reduziert.

Schaummasken und Crememasken

Die Schaummaske ist jene Art der Gesichtsmaske, die am einfachsten und schnellsten anzuwenden ist. Die Maske wird aufgetragen und zieht danach rasch in die Haut ein. Crememasken brauchen etwas länger, um von der Haut aufgenommen zu werden, sind jedoch in ihrer Anwendung ebenso unkompliziert. Eventuelle Reste der Maske werden nach dem Einziehen einfach mit Wasser abgewaschen oder mit einem Kosmetiktuch entfernt.

Peel-Off Masken und Gelmasken

Bei sogenannten Peel-Off Masken handelt es sich um Gesichtsmasken, welche wie eine gewöhnliche Maske aufgetragen werden, nach der Anwendung jedoch auf der Haut trocknen. Während echte Peel-Off Masken wie ein Peeling von der Haut gerieben werden müssen, bilden Gelmasken einen festen Film, der nach der Anwendung wie eine Folie von der Haut gezogen werden kann.
In der Praxis werden jedoch oftmals beide Maskenarten unter dem Begriff Peel-Off-Maske angeboten. Bei der Entfernung einer solchen getrockneten Maske werden neben der Maske selbst auch abgestorbene Hautschuppen entfernt. Aufgrund ihrer desinfizierenden Wirkung sind Gelmasken vor allem für fettige und unreine Haut geeignet.

Augenmasken

Eine Sonderform der Gesichtsmasken stellen die Augenmasken dar. Sie dienen der Beruhigung der Augenpartie und der Milderung von Tränensäcken, Augenringen und kleinen Fältchen. Sie werden im Bereich der Augen, Lider, Wimpern und Augenbrauen angewendet und haben eine revitalisierende und abschwellende Wirkung. Einige Masken werden direkt als Creme auf Ober- und Unterlied sowie die angrenzenden Hautpartien aufgetragen und nach der Anwendung wieder entfernt.
Andere Produkte werden über Gazestreifen aufgetragen oder als Pads aufgelegt. Es existieren auch Kunststoffmasken, welche mit Vitaminen, Collagen und anderen Substanzen gefüllt sind und ebenfalls aufgelegt werden. Solche Kunststoffmasken werden zumeist im Kühlschrank gelagert, und gekühlt angewendet, was deren abschwellende Wirkung erhöht.

Ampullenkuren

Bei Ampullenkuren handelt es sich um eine Luxuspflege, bei welcher die Haut mit unterschiedlichen Wirkstoffkonzentraten behandelt wird. Diese Pflegesubstanzen werden direkt nach der Hautreinigung über kleine Glasampullen auf die Haut aufgetragen. Fast alle führenden Kosmetikhersteller haben solche Pflegekuren in ihrem Sortiment und bieten sie zumeist als 7-Tage-Kuren an.
Es gibt Kuren speziell für beanspruchte Haut, für trockene Haut oder für fettige und unreine Haut. Auch Anti-Aging Kuren, Kuren für Mischhaut und Naturkosmetikkuren aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen sind erhältlich. Derartige Kuren haben einen starken Wohlfühlcharakter und dienen vor allem der Kräftigung, Revitalisierung und Stabilisierung der Haut.

Cremekuren

Auch Kuren, welche als Creme auf die Haut aufgetragen werden, werden von unterschiedlichsten Herstellern angeboten. Solche Cremekuren zählen ebenso wie Ampullenkuren zu den Luxusgütern im Bereich der Gesichtspflege. Da die Einwirkdauer von Cremen etwas länger ist als bei flüssigen Präparten, werden Cremekuren häufig als Nachtkuren angeboten. Dabei wird abends die Creme aufgetragen und einmassiert und die vollständige Wirkung entfaltet sich erst während des Schlafens. Cremekuren dienen der Entspannung und Revitalisierung und mildern ausgeprägte Falten.

Nehmen Sie sich Zeit für die Gesichtspflege

Die Haut ist eines der wichtigsten Entgiftungsorgane des Körpers und sie scheidet täglich unzählige Unreinheiten aus. Vor allem das Gesicht ist jedoch vermehrt schädigenden Umwelteinflüssen, wie etwa UV-Strahlung, Kälte und trockener Luft ausgesetzt. Die passende Gesichtspflege schützt die Haut vor diesen Umwelteinflüssen und beugt darüber hinaus gegen Faltenbildung vor.
Wichtig für die Haut ist vor allem, dass sie mit ausreichend Flüssigkeit versorgt ist und der hauteigene Schutzfilm intakt ist. Die Flüssigkeitsversorgung kann beispielsweise hervorragend durch Flüssigkeitsmasken gewährleistet werden. Da die Haut während des Schlafens völlig entspannt und höchst aufnahmefähig ist, sind auch Cremen, Masken und Kuren in dieser Zeit besonders wirksam.
Nur wer jedoch seine Haut kennt, weiß auch was seine Haut braucht. Deshalb bleibt zu sagen, dass das wichtigste Kriterium beim Kauf von Peeling, Kur oder Maske immer der eigene Hauttyp sein sollte und man sich die Zeit nehmen sollte, das passende Produkt für den eigenen Hauttyp zu finden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden