Geschlechtsbestimmung Vögel. Tierhandlung od. Züchter

Aufrufe 56 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                                                                                               

Diesmal ein Ratgeber über die Geschlechtsbestimmung der Kanarienvögel, Wellensittiche und Nympfensittiche. Auch, Tierhandlung im Vergleich zum Züchter.

Kanarienvögel:

Weibchen, an der Kloake rund, oval. Piepst, singt nicht mit aufgeblähem Kehlsack. Männchen sind an der Kloake spitz, zapfenförmig. Ein Hahn singt. Bei Kanaries ist es sehr schwer eine Geschlechtsbestimmung durchzuführen. Selbst erfahrene Züchter tun sich damit schwer. Während der Balzzeit, ist es leichter, festzustellen, welcher Vogel nun ein Hahn, oder eine Henne ist. Die Hähne singen meist, wobei es auch faule darunter gibt. In einer Tierhandlung kaufte ich einen dazu, zu meinen anderen, es sollte eine Henne sein, weil ich keine befruchteten Eicher wollte. Doch die Zoohandlung kaufte bei einem unseriösen Züchter einen Hahn ein, der als Henne ausgegeben wurde und das Alter war nicht 12 Wochen, sondern mind. 1 Jahr! Zu Hause setzte ich ihn in einen kleineren Käfig, den ich zum Transport verwende. Da stellte ich selber fest, das Alter konnte nicht sitmmen, weil bei einem Jungvogel die Füße viel glatter aussehen. Dann fehlte leider noch eine Zehe. Doch es ist ein schöner weißer Kanarie. Ich gab das Tier natürlich nicht zurück, da ich tierlieb bin. Aber ein guter Züchter, dem ich das Tier vorstellte, meinte, das wäre leider bei Tierhandlungen normal. :-( Im Übrigen, kaufte ich bei diesem Züchter noch eine rote Henne, für die ich 15 Euro zahlte, in der Tierhandlung kosten diese 40 Euro, weil sie rot sind. Ich kann nur raten, bei einem seriösen Züchter Tiere zu kaufen! Dort erhält man mit Sicherheit das, was man will, das bestimmte Geschlecht, das bestimmte Alter und gesunde Tiere.   

Allgeimein: Ein Tierarzt kann selten wie ein Vogelzüchter die Geschlechtsbestimmung vornehmen, es sei denn, er nimmt Blut dafür. Was bei so einem kleinen Tier nur eine Qual ist. Es besteht aber die Möglichkeit, eine Feder auszurupfen, die man nicht am Ansatz berühren soll, keine Mauserfeder, die ausfiel. Nur ist so eine Untersuchung kostspielig. Anhand des Verhaltens der veschiedenen Vögel, kann man das Geschlecht manchmal bestimmen.

Hat man einen roten Kanarienvogel, braucht er während der Mauser Futter, indem Beta Carotin enthalten ist, so wird das Gefieder auch rot bleiben, auch Kanaries mit den roten Genen, werden leicht rötlich. Gibt man das Spezialfutter nicht, das mind. 3x teurer ist, als herkömmliches Futter, werden die Roten langsam orange.   

Um Mißverständnissen aus dem Wege zu gehen, denn manche lesen meine Ratgeber nicht richtig. Also es gibt Ausnahmen bei Hennen, die singen besser als Hähne. Aber das sind wirklich nur Ausnahmen! Spätestens, wenn ein Vogel Eier legen, merkt man, daß es eine Henne ist. Also bitte lesen Sie meine Ratgeber richtig, bevor Sie mit nein stimmen, wie so viele, die mir dann Mails schreiben und meine Ratgeber gar nicht richtig lasen.  Die Ratgeber sollen Hilfestellungen geben, mehr nicht. Wenn man mich hinterher persönlich angreift, frage ich mich, warum Leute nicht begreifen, was sie überhaupt lesen!   Ich versuche ja schon so deutlich wie möglich zu schreiben, daß es ein jeder auch versteht, ich kann ja nun wirklich nichts dafür, wenn manche Leute ihre eigene deutsche Sprache nicht verstehen.

 

Wellensittiche:

Weibchen, hautfarbene Nase. Männchen blaue Nase. Ich hatte nie Vögel, bei denen ich besser die Geschlechter erkennen konnte, wie bei meinen Wellis. Die Bestimmung ist also kinderleicht.

Nympfensittiche:

Weibchen rostrote Backen, Männchen grelle orangefarbene Backen. Von einem Züchter, den ich nicht kannte, bekam ich über eine Bekannte, einen Nympfensittich, es sollte ein Hahn sein. Als er irgendann Eier legte, wußte ich, es war eine Henne. ;-) Der Züchter konnte damals, weil der Vogel noch so jung war, das Geschlecht nicht erkennen, da die Bäckchen sich erst später verfärben. Am Anfang sehen sie alle rostrot aus. Er wollte mein Mädchen zurück, nur weil sie Eier legte. Doch das kam nicht in Frage. Außerdem war sie inzwischen so zahm, wie ich noch nie einen Vogel vorher hatte.       

Inzwischen habe ich wieder einen Nymphensittich, der innerhalb 2 Wochen genauso zahm war, wie mein erster Nymphy. Da ich ihm einen Partner dazu tun will, warte ich erst mal ab, bis die Jungmauser vorbei ist, denn es soll ein gleichgeschlechtlicher Partner sein. Das geht auch gut, denn ich möchte keine befruchteten Eier haben, die müßte ich dann abtöten, da ich nicht züchten will. So etwas tue ich nicht, außerdem, wer mal ein befruchtetes Ei sah, das auf war, wird sich wohl überlegen, ob er einen Embrio abtötet. Da mein Neuer ein Lutino ist, also weiß mit gelben Kopf, ist die Geschlechtsbestimmung schwer. Mittlerweile ist er gelblicher überall geworden und die geperllten Schwanzfedern und Flügelfedern sind fast alle ausgefallen. Wachsen nun geperllte Federn nach, handelt es sich eher um eine Henne. Vom Verhalten her, würde ich sagen, es ist eine Henne, aber die Backen sind so orange, wie bei einem Hahn, das schon damals mit 8-12 Wochen.   

  

 

Wenn die Kurzinfo hilfreich war, wäre ich über eine JA Stimme dankbar.

 

                                    

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber