Gelöscht, aber richtig

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Jedes Jahr entstehen der Wirtschaft Schäden in Milliardenhöhe durch nicht richtig gelöschte Festplatten.
Auch Privatleute sind davor keineswegs sicher. Das Ausspionieren von Käuferprofilen ist noch die harmloseste Variante, denn auf Festplatten ist oft das halbe Leben (wirtschaftlich und privat) gespeichert.
Es herrscht der Irrglaube, beim Formatieren würden die Daten gelöscht. Dies ist nicht der Fall, es werden sozusagen nur die Straßenschilder entfernt, die Häuser sind aber nach wie vor da.
Abhilfe schafft das komplette Überschreiben der Festplatte (einmal reicht).
Dies kann z.B. durch Freewareprogramme (z.B. Killdisk oder Eraser) geschehen. Achten Sie aber immer darauf, nicht irrtümlich die falsche Festplatte zu überschreiben.
Es kann auch sehr sinnvoll sein, in regelmäßigen Abständen "leere" Bereiche der Festplatte zu überschreiben, damit geöschte Daten auch wirklich gelöscht sind.
Ferner ist zu bedenken, daß wenn eine Festplatte kaputt geht "Otto Normalverbraucher" nicht mehr an die Platte rankommt, um die Daten zu überschreiben. Also daher mit dem Austausch von Festplatten nicht warten, bis die Platte kaputt ist, sondern vorher.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber