Gelkamine oder Bioalkohol ?

Aufrufe 453 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Gelkamine bestechen in erster Linie durch ihren Preis und die scheinbar unerschöpfliche Auswahl in Form, Farbe oder Design. Doch diese Vorteile gehen eindeutig zu Lasten des Flammenbildes, der Strahlungswärme bzw. der Geruchsbelästigung. Doch gerade diese Punkte, so denken wir, sind die Wichtigsten und sollten auf keinen Fall vernachlässigt werden.

Da das Gel in Dosen abgebrannt wird und diese (in der Regel drei) im Brennraum verteilt werden, wird nur ein punktuelles Flammbild erzielt. Dies wäre dann vergleichbar mit drei Kerzen, die Sie in einen Kamin stellen würden.

Gel enthält Ethyl- Isopropylalkohol und andere Zusatzstoffe, die keine geruchsfreie Verbrennung ermöglichen. Auch der Energiegehalt liegt deutlich unter dem des Ethanolalkohol, der uns eine wohlige Wärmestrahlung ermöglicht und somit den Kamin zur Übergangszeit auch zu Heizzwecken attraktiv macht.

Der Einsatz einer Brennkammer gibt Ihnen die Möglichkeit, die Flamme in ihrer Höhe zu regulieren und somit die Wärmeabstrahlung zu beeinflussen. Weiter lässt sich die Flamme jeder Zeit ablöschen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder leicht entfachen.

                                                     

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden