eBay
  • WOW! Angebote
  • iPhone 6 - Jetzt bei eBay - Einkaufen
Kostenloser Kontakt

Gefälschte Transcend USB-Sticks 32 GB

Von Veröffentlicht von


Warnung an alle!

Im Dezember 2009 und Januar 2010 bin ich nachweislich gefälschten UBS-Sticks aufgesessen, welche bei einer deklarierten Kapazität von angeblich 32 GB tatsächlich nur 1 bzw. 4 GB haben und auf Grund einer offensichtlich manipulierten Firmware im Windows als 32 GB Datenträger angezeigt werden. Wenn man Datenmengen bis zu 32 GB kopiert, läuft der Kopiervorgang scheinbar normal ab, aber deutlich langsamer, als dem üblichen USB 2.0-Standard entsprechend. Anschließend werden in der Listenansicht des Windows-Explorer auch die kopierten Daten scheinbar vollständig mit korrekter Dateigrößenangabe angezeigt. Tatsächlich kann aber keine der Dateien auf dem USB-Stick mehr geöfnet werden (Datenschrott!). Dieser Datenverlust ist m.E. besonders perfide.

Wenn man die Sticks mit spezieller Analysesoftware ausliest (z.B. H2testw), offenbart sich der ganze Schwindel.

Der im Dezember für EUR 50,00 gekaufte Stick imitiert den Transcend V 60, 32 GB so perfekt, dass man das Plagiat nicht ohne weiteres als solches erkennt. Er hat aber nur eine Kapazität von knapp 1 GB; Leserate: 3,25, Schreibrate: 3,05 MB/s.

Der im Januar an mich ausgelieferte USB-Stick  mit Namen Transcend Jetflash V 30 32 GB (Ebay-Preis: EUR 65,00) existiert als Originalprodukt überhaupt nicht; denn die V 30-Serie endet mit 16 GB. Für diese Fälschung stand der V 30-Stick mit 4 GB Pate. Dieser sieht auch genau so aus wie der angebliche 32 GB-Stick (grüne Farbkennung). Laut Händlerangaben sollte es sich bei diesem Plagiat um eine angeblich verbesserte Neuentwicklung und einen Nachfolger des V 60 handeln. Dieser Stick hat wie sein Pate 4 GB Kapazität, Leserate: 4,58, Schreibrate: 2,2 MB/s.

Beide Sticks arbeiten, zu diesen Messungen passend, im paraktischen Vergleich etwa 6 bis 8 mal langsamer als das Originalprodukt (Jetflash V 60) und produzieren trotzdem nur noch Datenschrott, wenn die jeweiligen tatsächlichen Kapazitäten überschritten werden.

Weitere Auffälligkeiten: Auf allen gefälschten Sticks fehlt eine Aufschrift mit der Seriennummer. Alle Original-Sticks von Transcend sind mit einer Seriennummer versehen. Wenn man die Sticks formatiert (FAT 32) und dies mehrmals wiederholt, wird in der Formatierungssoftware jedesmal eine anders lautende Seriennummer angezeigt. Vermutlich werden die Seriennummern von einem Zufallsgenerator produziert. Ein Original-Transcend-Stick wird mit exakter Produktbezeichnung im Windows angezeigt, wenn die Hardware sicher entfernt werden soll. Die gefälschten Sticks werden als generische Laufwerke ohne Hersteller- oder Produktbezeichnung ausgwiesen.

Vom selben Händler werden momentan auch Sony Vaio-Sticks zu 8 GB angeboten. Es ist zu befürchten, dass es sich auch hier um Plagiate handelt.

Anbei noch ein Foto des gefälschten Jetflash V 30 32 GB.

Fazit: FINGER WEG !!

Ich persönlich kaufe USB-Sticks zukünftig nur noch im Fachhandel, auch wenn sie dort deutlich teurer sind, oder von Ebay-Händlern, welche mir als verlässliche Partner im Vorfeld bekannt sind.

Der betreffende Händler, dessen Angaboten ich aufsaß, hat trotzdem zur Zeit 100 Prozent positive Bewertungen. Diese wurden wahrscheinlich vorschnell abgegeben, ehe gefälschte Sticks den Käufern als solche auffielen.

jpibb


Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü