Gebührenänderungen bei EBAY , neue Abzocke

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Immer wieder neue Methoden des Abkassierens. Ebay ist sehr erfinderisch in realisieren von neuen Wegen der Provisionsabzocke. Hat man zuletzt die sogenannten 0.- Euro Auktionen eingeführt, hat man gleichzeitig die Verkaufsprovisionen von 5 % auf 8 % erhöht.

Jetzt kommt nun zum 13. Juni die absolute Abzocke, indem man die Gebühren für Verkäufe auf unglaubliche 9 % erhöht. Damit werden für einen Artikel von z.b. 400.- Euro Verkaufserlös, der bisher 21,50 Euro Gebühren gekostet hat,  sage und schreibe 36.- Euro berechnet.

Das hat nichts mehr mit Kundenfreundlicher Dienstleistung zu tun und man muss sich als Privatanbieter fragen, ob Ebay die richtige Plattform bleibt. Ich werde es bevorzugen andere Plattformen zu nutzen. Es gibt ja bekannte wie Amazon, Auvito und Hood. Es lohnt sich bei Ebay nicht mehr günstige Artikel einzustellen, sondern nur noch teure, hochwertige Artikel mit hohem Erlös. Aber das ist es vielleicht, was Ebay damit bezweckt. Weniger Aufwand an Auktionsverwaltungen mit dem gleichen Erlös unterm Strich.  Dafür sollte man Ebay abstrafen und die Plattform wechseln. Sorry, so geht das ncht EBAY.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden