Gebrauchte Schlagzeuge für Einsteiger

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gebrauchte Schlagzeuge für Einsteiger

Was ist ein Schlagzeug für einen Anfänger?

Wie auf Musikvideos zu sehen ist, sieht das Schlagzeug bei jedem Drummer anders aus. Es gibt minimalistische Aufbauten bis hin zu riesigen Schlagzeugen. Das Schlagzeug ist eigentlich eine Kombination aus verschiedenen Schlaginstrumenten, auch Perkussionsinstrumente genannt. Wer als Einsteiger ein brauchbares Instrument finden will, muss sich erst einmal eine Übersicht verschaffen, was er wirklich benötigt, damit er im Selbststudium oder im Unterricht seine Fähigkeiten entwickeln kann. Damit sich alle Stilrichtungen zumindest ansatzweise spielen lassen, sind die meisten Schlagzeugbücher für Einsteiger auf einen bestimmten Aufbau des Schlagzeugs angelegt. Ein Schlagzeug für Anfänger besteht somit meistens aus: Bassdrum mit Fußmaschine, Snaredrum mit Snareständer, drei Toms, davon zwei Tom-Tom und ein Floor-Tom, Hihat mit Hihatmaschine, Crash Becken mit Galgenständer und Ride Becken mit Ständer. Neu können die einzelnen Komponenten je nach Marke und Qualität sehr teuer sein. Gebrauchte Ware hingegen bekommen Sie häufig deutlich preiswerter und das ohne größere Qualitätseinbußen. Jetzt auf eBay Komponenten für Ihr gebrauchtes Schlagzeug kaufen.

Was ist bei den einzelnen Komponenten besonders zu beachten?

Aus welchem Material besteht ein Schlagzeug für Einsteiger?

Häufige Holzsorten für den Schlagzeugbau sind Birke (engl. birch), Ahorn (engl. maple), Mahagoni, Pappel und Linde. Wenn es um ein Schlagzeug für Einsteiger geht, bieten Schlagzeuge aus Linde, Pappel oder Ahorn ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Hölzer sind in den meisten Fällen laminiert, das heißt, in Schichten verklebt. Ein guter laminierter Kessel klingt inzwischen genauso gut wie ein Vollholzkessel und ist zudem einfach günstiger. Beklebte, beziehungsweise folierte Kessel sind zunächst völlig ausreichend. Die Folie sollte allerdings blasenfrei auf den Kessel geklebt sein. Hier sind die Kanten und die Überlappung wichtig: Ist alles fest? Die Gratung sollte mackenfrei sein, denn diese hat einen großen Einfluss auf den Klang. Wenn Sie mit dem Finger an der Gratung entlang fahren, können Sie spüren, ob diese schlecht oder gut verarbeitet ist. Die Spannböckchen und Stimmschrauben sollten stabil und solide sein, sonst lässt sich die Trommel nur schwer stimmen.

Das Schlagzeug: Snaredrums

Snaredrums gibt es ebenfalls aus unterschiedlichen Materialien wie Aluminium, Bronze, Stahl, Kupfer oder Messing ebenso wie Holz. Dabei lässt sich sagen, dass Snaredrums aus Holz meistens wärmer und voller klingen als diese aus Metall. Bei Einsteigermodellen sind die günstigeren Stahlsnares vorherrschend, ebenso die eher günstigen Holzarten Linde oder Pappel. Der Snareteppich macht eine Snare aus: Mit einer Mechanik wird die Abhebung an das Resonanzfell gedrückt. Hier zahlt sich gute Qualität ebenfalls aus, denn wenn die Abhebung wackelig und mit Spiel ist, dann klingt der Sound der Snare nach.

Das Schlagzeug: Becken

Im Bereich der komplett angebotenen Schlagzeuge sind die Becken oft eine schwache Stelle. Deswegen ist es ratsam, zunächst ein Schlagzeug ohne ein Becken zu kaufen. Besonders bei den Hihat-Becken wirken sich qualitativ gute und sehr gute Becken äußerst positiv auf die Technik, das Spielgefühl und nicht zuletzt den Klang des Schlagzeuges aus. Hier lohnt es sich, lieber etwas Hochwertigeres zu kaufen.

Das Schlagzeug: Kesselgrößen

Weil nicht nur das Material, aus dem die Kessel bestehen, sondern auch deren Größe einen großen Einfluss auf den Sound des Schlagzeuges hat, haben sich für Einsteiger zwei gängige Sets bewährt: Variante 1 besteht aus einer 14" Snaredrum, drei Tom-Toms in den Größen 10", 12" und 14" sowie einer Bass-Drum von 20". Diese Variante ist gerade für jüngere Schlagzeuger zu bevorzugen, die noch nicht ganz ausgewachsen sind. Dank der verhältnismäßig kleinen Bassdrum ist der Aufbau des Schlagzeuges flexibler und ergonomisch sinnvoller. Variante 2 besteht aus einer 14" Snaredrum, drei Tom-Toms in den Größen 12", 13" und 16" sowie einer Bassdrum mit einer Größe von 22".

Das Schlagzeug: Zubehör

Das Zubehör, wie Beckenständer, Galgenstativ, Hihatmaschine und Fußmaschine der Bassdrum ist ein wichtiger Bestandteil und die gute Qualität dessen hat einen großen Einfluss darauf, ob das gesamte Schlagzeug gut spielbar ist. Deswegen gilt hier generell, dass die Rohre zum einen möglichst massiv wirken sollen und zum anderen an den Stellen, in denen sie ineinander gleiten, sauber verarbeitet sein müssen. Der Kettenzug bei der Hihatmaschine, ebenso bei der Fußmaschine der Bassdrum, sollte gut befestigt sein, weil dieser mit dem Fuß gespielt wird und somit extrem belastet wird.

Zusammenfassung: Worauf ist zu achten?

Wer alle Kriterien berücksichtigen möchte und auch bei einem Schlagzeug für Einsteiger lieber auf Qualität achtet, damit das Schlagzeug gut klingt und das Spielen wirklich Spaß macht, der sollte wissen, dass ein gutes Schlagzeug für Einsteiger seinen Preis hat. Andererseit können Sie an einem guten Schlagzeug für Anfänger auch im fortgeschrittenen Stadium noch Ihre Freude haben.

Gebrauchtmarkt für Schlagzeuge

Gerade bei gebrauchten Schlagzeugen für Einsteiger ist der Markt eher unübersichtlich: Hier werden Schlagzeuge aus den letzten Jahrzehnten angeboten. Ein vierzig Jahre altes Schlagzeug kann ein ausgezeichnetes Instrument sein, aber genauso gut auch nichts taugen. Hier helfen selbst bekannte Markennamen oft nicht weiter. Denn Firmen, die heute zu den Führern im Schlagzeugmarkt zählen, haben vor vielen Jahren manchmal Drumsets produziert, die aus heutiger Sicht nichts mehr wert sind. Gerade bei gebrauchten Schlagzeugen für Einsteiger ist es relativ schwierig, den Preis und die dafür gebotene Qualität richtig einzuschätzen. Daher gibt es hier einige Antworten auf Fragen:

Wie viel Geld hat das Schlagzeug gekostet, als es neu war?

Mit dem Kauf eines gebrauchten Schlagzeugs für Einsteiger soll in den meisten Fällen gegenüber einem Neuerwerb Geld gespart werden. Dazu sollten Sie wissen, was das Schlagzeug jeweils neu gekostet hat. Das kann bereits bei Schlagzeugen, die älter sind als zwei Jahre, schwierig sein: Viele Hersteller verschwinden genauso schnell, wie sie auf dem Markt auftauchen. Die Ermittlung des Neupreises bei Markenherstellern ist ebenfalls manchmal schwierig, weil die Serien entweder nach wenigen Jahren nicht mehr erhältlich sind oder stark überarbeitet wurden. Wenn der Verkäufer noch die originalen Rechnungen für das gebrauchte Schlagzeug besitzt, haben Sie wenigstens einen Anhaltspunkt, nach dem Sie sich richten können.

Welches Schlagzeug ist ein Markenprodukt - und woran ist das erkennbar?

In der Regel ist ein Markenhersteller bereits längere Zeit erfolgreich auf dem Schlagzeugmarkt aktiv und führt auch Schlagzeuge in höheren Preisklassen in seinem Sortiment. Sie können in der Regel davon ausgehen, dass alle kompletten Drumsets, die neu mehr als 500 Euro gekostet haben, Markenprodukte sind. Bei gebrauchten Schlagzeugen ist allerdings die ursprüngliche Marke manchmal nicht mehr ganz einfach festzustellen. Denn bei diesen Schlagzeugen haben die Vorbesitzer oft einzelne Teile ausgetauscht, ergänzt oder mussten diese reparieren. So kann ein gebrauchtes Schlagzeug aus vielen einzelnen Komponenten bestehen, die von ganz unterschiedlichen Herstellern stammen. Ist zum Beispiel auf einer Snaredrum ein Markenhersteller verzeichnet, heißt das noch nicht, dass das gesamte Schlagzeug von dieser Firma ist. Manchmal werden auch so genannte No-Name-Schlagzeuge mit Aufklebern von Markenschlagzeugen ausgestattet, damit sie zu einem höheren Preis vorzugsweise an ahnungslose Einsteiger verkauft werden können. Hier kann nur ein Fachmann erkennen, welches Schlagzeug das wirklich ist. Deswegen sollten Einsteiger auch beim Schlagzeugkauf jemanden fragen, wie beispielsweise einen Schlagzeuglehrer, der sich damit gut auskennt.

Es sind Teile kaputt oder fehlen komplett am Schlagzeug

Wer hier billig kauft, zahlt letztendlich doppelt. Das gilt auch beim Kauf von unvollständigen oder defekten Schlagzeugen. Manche Ersatzteile sind nur relativ teuer zu erwerben und oft auch überhaupt nicht mehr verfügbar. So gibt es bei Stimmschrauben über zehn unterschiedliche Gewindetypen: Hier kann die Suche nach der richtigen Stimmschraube schnell zu einer unendlichen Geschichte werden. Ist das Schlagzeug unvollständig, sollten Sie sich zunächst über die Kosten und die Verfügbarkeit aller Teile informieren, die fehlen. Schnell stellt sich heraus, dass es in den meisten Fällen günstiger ist, ein neues Schlagzeug zu kaufen.

Händlerkauf oder Privatkauf?

Klar, bei einer eBay-Versteigerung von Privat gibt es immer die Möglichkeit, ein echtes Schnäppchen zu erwischen. Wer allerdings hinterher feststellt, dass das Schlagzeug fehlerhaft ist, hat allerdings das Nachsehen und muss selbst reparieren. Hier gilt das Prinzip: So gekauft, wie gesehen. Wer zudem noch auf der Suche nach einem gebrauchten Schlagzeug das Drumset selbst in Augenschein nimmt, muss oft eine Menge Zeit und Sprit investieren. Bei einigen Händlern werden allerdings ebenfalls gebrauchte Schlagzeuge angeboten. Hier ist der Kunde klar im Vorteil. Denn auch bei gebrauchter Ware ist der Händler - im Gegensatz zu Privatverkäufern - gesetzlich dazu verpflichtet, ein Jahr Gewährleistungsfrist einzuräumen. Ebenso ist bei einem Händler die Gefahr geringer, dass Sie ein No Name-Schlagzeug als Markenschlagzeug verkauft bekommen. Weil der Händler Fachmann ist, kann er sich nicht herausreden und Unwissenheit vortäuschen. Dazu kommt, dass sich dank der Bewertung bei eBay unseriöse Praktiken sehr schnell zeigen. Im Internetzeitalter sind negative Bewertungen für jeden serösen Händler nicht sehr vorteilhaft. Zwar können gebrauchte Schlagzeuge beim Händler etwas mehr kosten als von Privat, doch die Gewährleistung und mögliche Beratung haben nun einmal auch einen Preis.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden