Gebrauchte Felgen kaufen

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gebrauchte Felgen kaufen

Felgen sind die Außenringe von Rädern, die von einem Radkranz mit dem Radflansch in der Radmitte verbunden werden. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden mit Felgen häufig die reifenlosen Räder bezeichnet. Eine preiswerte Alternative zum Einbau neuer Felgen stellt der Kauf gebrauchter Felgen dar. Die für die Fahrzeugsicherheit besonders wichtigen Felgen haben die Aufgabe, einen festen Halt der auf ihnen angebrachten, schlauchlosen Reifen sicherzustellen, ohne dass aus den Reifen Luft entweicht.

Die zum Felgenkauf benötigten technischen Daten

Der Kauf gebrauchter Felgen setzt voraus, dass die technischen Daten bekannt sind, die einzuhalten sind, damit sich die Felgen in ein Fahrzeug einbauen lassen.

Daten im Fahrzeugschein

Gebrauchte Felgen müssen den im Fahrzeugschein angegebenen Daten entsprechen. Ist dort zum Beispiel die Angabe 185/52R15 88H enthalten, werden Felgen benötigt, die 185 mm breite Reifen aufnehmen können, zudem über ein Höhe-Breite-Verhältnis von 52 % verfügen und einen Felgendurchmesser von 15 Zoll besitzen.

Die Kennzeichnung R weist darauf hin, dass nur radial gebaute Reifen (Gürtelreifen) benutzt werden dürfen. Diagonalreifen werden gewöhnlich nur noch bei landwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen sowie bei älteren Motorrädern und Oldtimern verwendet. Auch einige Offroad-Fahrzeuge sind mit Diagonalreifen ausgestattet, die wegen ihrer beweglicheren Lauffläche eine bessere Selbstreinigungswirkung besitzen. Dagegen haben sich seit den 1980er Jahren die deutlich haltbareren Radialreifen in der Mehrzahl der Fahrzeugklassen durchgesetzt.

Aus der im obigem Beispiel angegebenen Tragfähigkeitsziffer 90 kann mithilfe einer separaten Tabelle die in Kilogramm ausgedrückte Höchstbelastung der Reifen abgelesen werden. Analog steht hinter dem Buchstaben H die für den Reifen zugelassene Höchstgeschwindigkeit.

Technische Daten einer Felge

Die technischen Kennziffern von Felgen werden durch eine eigene Zeichenfolge beschrieben. Die Bezeichnung 8 x 19 ET 35 LK 7/110 sagt beispielsweise aus, dass die Felge eine Tiefe (Felgenmaul) von 8 Zoll und im Durchmesser eine Größe von 19 Zoll misst. Ferner verfügt sie über eine sogenannte Einpresstiefe von 35 mm und weist 7 Befestigungsschrauben auf, die sich auch einen Lochkreis (LK) verteilen, der einen Durchmesser von 110 mm aufweist. Der Lochkreis und die Schraubenanzahl sind herstellerabhängig.

Einpresstiefe

Aus der Einpresstiefe einer gebrauchten Felge ergibt sich, ob vor ihrer Verwendung ein Fahrzeugumbau vorgenommen werden muss. Die Einpresstiefe ist der Abstand zwischen der Radmitte und der Stelle, an der die Felge auf der Radnabe aufsetzt. Ist die Einpresstiefe zu groß, passt die Felge nicht unter den Kotflügel, so dass dieser umgebaut werden muss, bevor die Felge verwendet werden kann. Sie können aber auch bei eBay Tiefbettfelgen kaufen, die zu der zulässigen Einpresstiefe Ihres Autos passen.

Die Auswahl einer Felge

Wichtige Kriterien bei der Felgenauswahl sind nicht nur Funktionstüchtigkeit und Fahrsicherheit, sondern auch ein ansprechendes optisches Erscheinungsbild. Felgen können aus gewalztem Stahl, Leichtmetall oder Faserverbundstoffen bestehen.

Felgen sollten möglichst leicht sein, da sich dann das sogenannte ungefederte Gewicht des Fahrzeugs reduziert, zu dem neben den Felgen vor allem Bremsscheiben, Stoßdämpfer, Achsen und Reifen gehören. Ein geringes ungefedertes Gewicht führt zu einem verbesserten Fahrverhalten. Bei leichteren ungefederten Bauelementen reagiert das Fahrzeug flexibler auf Fahrbahnunebenheiten, sodass sich eine bessere Bodenhaftung ergibt.

Stahlfelgen

Serienmäßig werden Fahrzeuge meistens mit Stahlfelgen ausgestattet. Anders als Speichenräder, bei denen die Speichen mit einem Felgenband verbunden sind, stellen Stahlfelgen Scheibenräder dar, die aus Felgenband und Radscheibe zusammengesetzt sind. Um ein Verziehen der Stahlfelgen während der Fahrt auszuschließen, werden Radscheibe und Felge auf der Innenseite nicht vollkommen, sondern nur abschnittsweise zusammengeschweißt.

Stahlfelgen verfügen gegenüber Leichtmetallfelgen über einen Preisvorteil und lassen sich außerdem leichter instand setzen. Andererseits reicht der optische Eindruck der gewöhnlich nur schwarz lackierten Stahlfelgen nicht an das Erscheinungsbild von Leichtmetallfelgen heran, sodass Stahlfelgen häufig mit Radkappen bedeckt werden, die an Leichtmetallfelgen erinnern.

Bei dem Einbau von Stahlfelgen kann sich wegen des höheren Gewichts von Stahl die ungefederte Masse des Fahrzeugs erhöhen, sodass sich ein verschlechtertes Federungsverhalten einstellt. Nachdem jedoch im Felgenbau härtere Stahlarten zum Einsatz kommen, sodass sich die Wanddicken der Felgen reduzieren lassen, sind Stahlfelgen zuweilen sogar leichter als Leichtmetallfelgen, deren Volumen vor allem aus optischen Gründen eher zunimmt.

Gebrauchte Stahlfelgen sollten nur dann erworben werden, wenn sie keine Beschädigungen wie zum Beispiel Dellen oder Risse zeigen. Auch Verformungen durch Höhen- oder Seitenschläge müssen ausgeschlossen sein. Die Flächen, an denen die Reifen anliegen, müssen rostfrei sein, um ein allmähliches Entweichen von Luft aus den Reifen sicherzustellen. Leichte Roststellen sollten entfernt werden, um möglicherweise darunterliegende Schäden erkennen zu können. Der Zustand der Schraubenbohrungen muss einen festen Halt der Felgenschrauben gewährleisten.

Leichtmetallfelgen

Nur bei besonders hochwertigen Fahrzeugklassen und bei einigen kleineren Fahrzeugen werden Leichtmetallfelgen serienmäßig eingebaut. Leichtmetallfelgen zählen daher gewöhnlich zu der etwas kostspieligeren Sonderausstattung.

Leichtmetallfelgen führen normalerweise nicht zu besserer Fahrsicherheit, zu einem optimierten Fahrverhalten oder zu erhöhten Fahrleistungen. Hauptzweck von Leichtmetallfelgen, die in verschiedensten Ausgestaltungen erhältlich sind, ist vielmehr die optische Aufwertung des Fahrzeugs.

Lediglich im Ausnahmefall besonders groß ausgelegter Leichtmetallfelgen kann ein entsprechendes Design zu einem höheren Luftdurchfluss und damit zu einer besseren Bremskühlung beitragen. Einige Automobilproduzenten schreiben aus diesem Grund sogar die Verwendung von Leichtmetallfelgen - jedenfalls für die Sommerreifen und teilweise auch für die Winterreifen - vor. Betragen die Felgendurchmesser (zum Beispiel bei Sportwagenmodellen) mindestens 18 Zoll, so ist auch für die Winterbereifung generell die Benutzung von Leichtmetallfelgen üblich. Bei eBay können Sie direkt zulässige Winterreifen und Felgen zu günstigen Preisen erwerben.

Aluminiumfelgen

Die mit einem Durchmesser von oft 18 bis 23 Zoll ausgestatteten Leichtmetallfelgen werden meistens aus Aluminiumlegierungen hergestellt. Der Werkstoff Aluminium hat den Vorteil, dass er nur ein Drittel des Gewichts von Stahl aufweist. Die hohe Elastizität von Aluminium erleichtert die Verarbeitung des Leichtmetalls. Vor allem aber vermittelt Aluminium durch seine ausgeprägte Lichtreflexion einen guten optischen Eindruck.

Alufelgen werden vornehmlich als Gussstücke hergestellt. Über eine erhöhte Festigkeit verfügen geschmiedete Aluminiumfelgen. Die Verdichtung des Aluminiums im Schmiedeverfahren ermöglicht die Produktion sehr leichter und dünner Felgen. Nachdem die Aluminiumfelgen gegossen oder geschmiedet wurden, werden sie mit einem matten Silberlack versehen und erhalten dann – gewöhnlich im Pulverbeschichtungsverfahren – einen Überzug aus einem klaren Lack oder zum Beispiel aus Lack in der Karosseriefarbe.

Magnesiumfelgen

Vor allem in Sport- und Rennfahrzeugen werden Magnesiumfelgen eingebaut. Während Aluminium über eine Dichte von 2,75 g/cm³ verfügt, ist Magnesium mit einer Dichte von 1,75 g/cm³ deutlich leichter. Mit Magnesiumfelgen kann also das ungefederte Gewicht des Fahrzeugs vermindert und damit das Fahrverhalten optimiert werden.

Chromfelgen

Auch Chromfelgen zeichnen sich durch ihren schönen optischen Eindruck aus. Unter hellem Sonnenlicht erstrahlt ihre Oberfläche in besonders edlem Glanz. Allerdings sind Chromfelgen sehr anfällig für winterliche Witterungseinflüsse, weshalb sie zumeist nur während der warmen Jahreszeit verwendet werden. Chromfelgen erfordern eine sorgfältige und regelmäßige Pflege, damit ihre eindrucksvolle Erscheinung erhalten bleibt. Bei einer zu intensiven Politur mit den marktüblichen Chrompasten verlieren die Chromfelgen jedoch ihr einheitliches Aussehen und ihren Glanz. Zudem werden Chromfelgen bereits bei geringfügigen Berührungen zum Beispiel mit Bordsteinkanten beschädigt. Die hochpreisigen Chromfelgen werden meist mit besonderen Felgenschlössern gegen Diebstahl gesichert.

Ein- oder mehrteilige Leichtmetallfelgen

Leichtmetallfelgen sind ein- oder mehrteilig erhältlich. Während einteilige Felgen aus einem einheitlichen Werkstück bestehen, setzen sich zwei- und dreiteilige Leichtmetallfelgen aus einem vorderen und hinteren Schüsselhorn (Innen- und Außenteil der Felge) sowie dem in der Radmitte befindlichen Felgenstern zusammen. Diese mehrteiligen, hochpreisigen Leichtmetallfelgen, die in der Tuningszene besonders beliebt sind, werden entweder durch Schrauben zusammengehalten oder verschweißt.

Korrosionsgefahr

Die Qualität von Leichtmetallfelgen zeigt sich vor allem auch in ihrer Korrosionsbeständigkeit. In den Wintermonaten verwendete Streumittel wie beispielsweise Splitt, Sand oder Salze gefährden die auf den Felgen aufgebrachten Lackschichten. Schadstellen im Lack können Korrosion auslösen.

Deshalb wurden von den Felgenproduzenten spezielle Winteralufelgen entwickelt, die sich gegen Kratzer, Schläge und Stöße unempfindlicher erweisen, womit sich die Korrosionsgefahr vermindert. Dennoch werden in der kalten Jahreszeit vorrangig Stahlfelgen eingesetzt, die unabhängiger von Witterungseinflüssen sind.

Die Instandsetzung von Leichtmetallfelgen

Einteilige Leichtmetallfelgen können nicht repariert, sondern nur durch Polieren ihrer Oberfläche behandelt werden. Große Schäden wie zum Beispiel Risse sind dagegen nicht reparabel, so dass sich die Fahrsicherheit lediglich mittels Austausch dieser Leichtmetallfelgen wiederherstellen lässt. Bei Felgenreparaturen wird das Ausmaß der Schäden von Werkstätten im Röntgenverfahren geprüft.

Dagegen ist bei mehrteiligen Felgen eine Instandsetzung durch Auswechslung des schadhaften Einzelteils (Innen- oder Außenbett) möglich. Bei einer Felgenreparatur werden außerdem die Felgenschrauben aus Sicherheitsgründen ausgetauscht, damit ihre besondere Dehnungsfunktion sichergestellt bleibt.

Dehnschrauben sind besonders elastisch und besitzen eine selbstsichernde Funktion durch Ausdehnung und Zusammenziehen bei unterschiedlichen Außentemperaturen, aber auch bei Veränderungen der Belastung während der Fahrzeugbeschleunigung (Ausdehnung) oder bei Abbremsvorgängen (Zusammenziehen).

Wodurch wird der Felgenpreis beeinflusst?

Der Preisabstand zwischen einteiligen Leichtmetallfelgen und Stahlfelgen ist in den letzten Jahren zurückgegangen, während die in der Motorsportszene beliebten mehrteiligen Leichtmetallfelgen weiterhin einen hohen Preisaufschlag aufweisen.

Ein verlockend niedriger Preis oder ein optisch guter Designeindruck sollten beim Kauf gebrauchter Felgen nicht allein ausschlaggebend sein. Gebrauchte Felgen sollten nur erworben werden, wenn ihre Funktionsfähigkeit und ihre Fahrsicherheit unzweifelhaft gewährleistet sind.

Gerade bei Gebrauchtfelgen sollten Markenprodukte bekannter Hersteller, die für ihren Qualitätsstandard bekannt sind, bevorzugt werden. Nur durch eine gute Produktqualität ist sichergestellt, dass die Felgen das Gesamtgewicht des Fahrzeuges dauerhaft tragen können.

Gebrauchte Leichtmetallfelgen sind besonders während der Wintermonate preisgünstig zu erwerben, da in diesem Zeitraum eine geringere Kaufnachfrage zu beobachten ist. Bei Erwerb von Leichtmetallfelgen bei privaten Händlern sind weitere Preisnachlässe zu erzielen. Gebrauchte Felgen weisen gegenüber Neufelgen teilweise Preisvorteile zwischen 30 und 80 % auf.

Worauf ist beim Kauf gebrauchter Felgen besonders zu achten?

Der Käufer gebrauchter Felgen muss insbesondere auf Passgenauigkeit und Qualität achten. Vorsicht ist bei Felgen geboten, die in einen Unfall verwickelt waren, da sich die Felgen dann oft verzogen haben. An der Felge erkennbare Einkerbungen können auf einen nicht sichtbaren größeren Schaden an einer Felge hindeuten, der zu einem Felgenbruch und damit zu einem Unfall führen könnte. Bestehen Zweifel an der Qualität, sollte ein Sachverständiger die gebrauchten Felgen begutachten. Bei verbleibenden Unklarheiten bezüglich der Sicherheit gebrauchter Felgen ist vom Kauf Abstand zu nehmen.

Geringfügige Kratzer, die eventuell während des Einparkens oder durch unsachgemäße Autowäsche entstanden sind, lassen sich hingegen mit speziellen Polituren beseitigen, so dass ein neuwertiger Eindruck der Felge entsteht.

Der Käufer sollte gebrauchte Leichtmetallfelgen nur mit unversehrter Lackierung erwerben, da sich mögliche Korrosionsschäden bei Lackverletzungen schwer einschätzen lassen, die zu aufwändigen Instandsetzungsarbeiten führen können. Felgenrisse bei mehrteiligen Leichtmetallfelgen sind durch Austausch des betroffenen Felgenteils zu beheben.

Gewährleistungsrechte

Ein Erwerb gebrauchter Felgen ist zwar gewöhnlich über einen Privathändler etwas preiswerter. Andererseits steht dem Käufer bei einem Kauf von einem gewerblichen Verkäufer ein zweijähriges Gewährleistungsrecht zu, das allerdings vertraglich auf ein Jahr begrenzt werden kann. Dagegen kann ein privater Verkäufer bei gebrauchten Felgen ein hier normalerweise einjähriges Gewährleistungsrecht durch Vertrag ganz ausschließen.

Die Gewährleistungsrechte bei einem Kauf gebrauchter Felgen gegenüber einem gewerblichen Verkäufer stehen dem Käufer auch bei einem Erwerb über das Internet zu. Tätigt der Verkäufer zahlreiche Geschäfte über eBay, so ist von einer gewerblichen Tätigkeit auszugehen, die eine Gewährleistungspflicht auslöst.

Gebrauchte Felgen bei eBay kaufen

Um bei eBay gebrauchte Felgen zu finden, ist es möglich, einfach den entsprechenden Begriff in die Suchleiste einzugeben. Auf diese Weise erscheinen sofort viele interessante Angebote. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Kategorie immer weiter einzuschränken. Zunächst ist es dabei notwendig, die Kategorie Auto & Motorrad: Teile auszuwählen. Im zweiten Schritt muss hier lediglich die Kategorie Autoreifen & Felgen angeklickt werden. So gelangt der Kunde mit nur zwei Klicks zu einer riesigen Auswahl an verschiedenen Felgen, die er nun mithilfe der Kriterien-Auswahl auf der linken Seite noch weiter nach favorisierten Marken, Funktionen oder Preiskategorien sortieren kann. Sie können auch beim Reifenkauf bares Geld sparen indem Sie runderneuerte Reifen kaufen

Fazit

Beim Felgenkauf ist darauf zu achten, dass das Modell den technischen Daten im Fahrzeugschein entspricht. Insbesondere bei gebrauchten Felgen muss sichergestellt sein, dass diese nicht beschädigt sind, um weiterhin die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden