Gebote(E-Mail) nach Auktionsende,Preisdrücker unterwegs

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sie haben Auktionen offen, viele Beobachter und Besucher des Angebots, aber am Ende der Aukton kein Gebot! Was ist da los?

Ganz einfach: nette Zeitgenossen merken sich Ihre Auktionen vor, um nach ergebnislosem Verlauf ein "Gebot" per E-Mail "nachzureichen......

Und besonders ferch: die Kontaktaufnahme erfolgt über EBAY: "Anbieter" (anklicken), "alle Angebote" (anklicken) "mit EBAY-Mitglied Kontakt aufnehmen (anklicken). So einfach geht das! 

Nicht bei 1 €-Auktinen, sondern bei höherwertigen Startpreisen. Weil Sie nicht verkauft haben und erneute Einstellgebühren bei EBAY anstehen, rechnen sie sich aus, dass Sie für derartige Angebote (natürlich unter dem ursprünglichen Mindestgebots-Preis) anfällig sind. - Verlockend!

Mein Rat: gehen Sie darauf nicht ein!

Wer einen Artikel haben will, soll sich während der Auktionszeit beteiligen. Bei EBAY kosten die angebotenen Sachen oft nur einen Bruchteil des tatsächlichen Wertes, das macht EBAY ja auch so erfolgreich. Und man wird Dinge los, die man selbst nicht mehr sinnvoll verwenden kann. PRIMA! Man trifft auf Millionen potentieller Abnehmer. KLASSE!

Dann noch tricksen ist unfair. Vom fehlenden Käuferschutz und anderen unangenehmen Folgen möchte ich gar nicht anfangen....

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber